Regionen
Buchen
Sprache
DE

Themen- und Weitwanderwege

Auf Weitwanderwegen kann man das SalzburgerLand auf vielen Etappen für sich entdecken

Abschalten, den Kopf frei bekommen und Gewohntes und den Alltag einmal hinter sich lassen. Schritt für Schritt leichter werden, sich dabei selbst näherkommen und wieder frei durchatmen können. Einfach einmal gehen, marschieren. Des Gehens, des Marschierens wegen. Weitwandern ist eine wirklich gute Methode, um einmal die Perspektive auf sich und das Leben zu ändern, Dinge mit dem nötigen Abstand zu betrachten und wieder Kraft zu sammeln. Und dabei kommen auch Spaß, Geselligkeit und Naturerlebnis sicherlich nicht zu kurz. Im SalzburgerLand erwarten gehfreudige Gäste einige wunderschöne Weitwander- und Themenwege mit Abenteuern und Erlebnissen, die sie nachhaltig prägen werden.

Weitwanderwege im SalzburgerLand

4 Berge – 3 Seen

Start des 4-Tagesmarsches ‚4 Berge-3 Seen‘ ist in Fuschl am See. Von dort geht es zuerst durch das Ellmautal zum Zwölferhorn nach St. Gilgen am Wolfgangsee, am nächsten Tag mit dem Schiff weiter nach Fürberg und zu Fuß über den Falkenstein und auf den Schafberg mit seiner Fernsicht auf das gesamte Salzkammergut. Nach einer Nächtigung am Berg geht es mit der Zahnradbahn ins Tal nach St. Wolfgang und mit der Wolfgangsee-Schifffahrt zu den Klippen in Fürberg. Von dort führt der Weg über den Almkogel hinüber zum Mondsee. Auf der letzten Etappe gelangt man über den Schober und die Ruine Wartenfels wieder zurück an den Fuschlsee, wo man sich ein Festessen auf einer der schönen Seeterrassen mehr als verdient hat.

Via Alpina

Nicht umsonst gilt die Via Alpina als die ‚Königin der Weitwanderwege der Alpen’. Auf mehr als 5.000 Kilometern führt sie vom italienischen Triest entlang des gesamten Alpenbogens bis an die französische Küste und Monaco. Wanderer, die schon den gesamten Weg zurückgelegt haben, munkeln, dass der Teil im SalzburgerLand einer der Schönsten überhaupt sein soll. Er führt von Bischofshofen in vier Tagesetappen nach Maria Alm oder Saalfelden. Was zuerst als Almwanderung beginnt, entpuppt sich schnell als imposanter Panoramaweg entlang des Hochkönig-Massivs mit all seinen urigen Hütten, den tiefen Schluchten und den donnernden Wasserfällen. Was man auf keinen Fall verpassen sollte, sind Kostproben der vielen Schmankerln aus der Region.

Der SalzAlpenSteig

Wer von der Idee ergriffen ist, einmal ein bisschen länger ‚weg’ zu sein, der sollte sich auf den 230 Kilometern des SalzAlpenSteiges richtig wohl fühlen. Auf 18 Tagesetappen wandert man hier durch das benachbarte Bayern und das SalzburgerLand und erreicht schließlich Oberösterreich. Wie der Name schon sagt, bewegt man sich hier entlang der bedeutsamen Salzgewinnungsstätten, mit ihren überlieferten Schätzen und kulturellen Zeugnissen. Das weiße Gold, wie Salz auch genannt wurde, hat dabei die Geschichte des Chiemsee-Alpenlandes, des Tennengaus, ja sogar des Salzkammergutes über tausende von Jahren geprägt. Im Salzburger Tennengau führt der SalzAlpenSteig an den Orten Hallein-Bad Dürrnberg, Kuchl, Golling, Scheffau, Abtenau, Annaberg und Russbach vorbei. Die Orte, die man hier besucht, sind das Salz in der Suppe dieses Weitwanderweges.

Frau in roter Jacke und schwarzer Wanderhose bindet sich die Schubändern

© SalzburgerLand Tourismus – Endlich einmal weit abseits des Alltags durch die Berge wandern

Der Königsweg

Auf der Wanderung von Alm zu Alm am Königsweg hält einem ein Begleiter garantiert die Treue: Das imposante Panorama auf das majestätische und sagenumwobene Hochkönig-Massiv, das man fast ständig im Blick hat und von dem man sich auch garantiert nicht satt sieht. Doch nicht nur der imposante Gebirgszug, auch alle Orte auf der Wanderung erzählen ihre ganz eigene Geschichte. Mühlbach, als ehemaliges Bergwerksdorf zum Beispiel, von den verborgenen Schätzen im Fels. Dienten dagegen weiß von vielen Sagen zu berichten. Und Maria Alm als Wallfahrtsort von spirituellen Ereignissen rund um den höchsten Kirchturm im Lande. Besondere Erlebnisse auf dieser Tour sind die Gipfelsiege auf Hundstein, Schneeberg und Klingspitz.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen