Regionen
Buchen
Sprache
DE

Marcel Hirscher

Ski-Superstar, Weltrekordhalter und SalzburgerLand-Botschafter

Seit Jahren dominiert der Salzburger Spitzenskifahrer Marcel Hirscher den internationalen Skiweltcup. Der gebürtige Annaberger ist ein Ausnahmetalent, dessen Siegesserien legendär sind: Mit nur 28 Jahren hat er längst Sportgeschichte geschrieben. Bereits zum sechsten Mal in Serie gewann er 2016/2017 den Gesamtweltcup und hält damit den Weltrekord. Marcel Hirscher ist eine Ikone des Skisports und seit fast zwei Jahren SalzburgerLand-Botschafter aus tiefster Überzeugung. Sein Credo niemals aufzugeben, half ihm auch über die vergangenen Wochen, die nicht ganz so verliefen, wie er sich das vorgestellt hatte.

Auf den ersten Blick wirkte das Foto auf Instagram sommerlich heiter: Ein riesengroßer, aufblasbarer Flamingo schaukelt im glasklaren Wasser eines Pools. Darauf entspannt der weltbeste Skirennläufer Marcel Hirscher samt Sonnenbrille – Krücken und Gips! Sein lapidarer Kommentar: „time for a break“. Die Fans waren entsetzt: Es war der 17. August 2017 und Marcel Hirschers erster Schneetag endete dramatisch mit einem Knöchelbruch.

Sportler und Vorbild für eine ganze Nation

Nur sieben Wochen später war der Weltrekordhalter zurück: Nicht schmerzfrei! Aber mit seinem gewinnenden Lächeln, dem gewohnten Understatement und einem Rundum-Paket aus Motivation, Ehrgeiz und Optimismus. Woher er das nimmt? Aus seiner Leidenschaft am Beruf! Bei einem großen Medien-Event im Juli – Marcel Hirscher lud aufs wunderschön gelegene Winterstellgut in seiner Heimatgemeinde Annaberg – ließ er vor einer Riege internationaler Journalisten, aber auch mit anderen Tönen aufhorchen: „Ich habe das Gefühl, kein einziges Weltcup-Rennen mehr gewinnen zu müssen. Das wichtigste beim Skifahren ist, dass die Freude bleibt. Es muss ‚mega‘ bleiben. Ich habe überhaupt keinen Ehrgeiz, irgendeinen Rekord zu knacken.“ Vielleicht ist es genau diese Gelassenheit, die dem Heilungsprozess dienlich ist. In jedem Fall bringt ihm seine coole und lässige Art viele Fans: 95 % aller Kinder und Jugendlichen in Österreich halten Marcel Hirscher für vorbildhaft.

Die eigene Heimat als Energietankstelle

Marcel Hirscher sprach aber auch davon, wie sehr der letzte Winter an seinen Kräften gezehrt habe („es war eine sehr, sehr, sehr anstrengende Saison“): „In Summe haben die vergangenen zehn Jahre, in denen ich Ski gefahren bin, ihre Spuren hinterlassen. Ich bin keine zwanzig mehr: der Körper regeneriert mittlerweile schneller als der Kopf.“ Marcel Hirscher hat die letzten Jahre Enormes geleistet: Er wird in einem Atemzug mit den besten Skifahrern der Welt genannt. So etwa mit dem Salzburger Hermann Maier, der ihm selbst als Jugendlicher ein großes Vorbild war. Inzwischen sind die beiden befreundet.

Marcel Hirscher genießt die freien Sommermonate am liebsten mit Freundin Laura und den zwei Hunden – Cockerspaniel Timon und Neufundländer Pumba – in seiner Heimat: Hier kann er aktiv regenerieren und seine Akkus wieder aufladen. Denn er weiß selbst: „Nach so einer langen Zeit als aktiver Skifahrer besteht die Challenge vor allem darin, frisch zu bleiben.“

„Die Kombination aus überwältigender Bergwelt, traumhaften Pisten, außergewöhnlichen Angeboten und gemütlicher Gastfreundschaft machen meine Heimat einzigartig!“
Marcel Hirscher

SalzburgerLand-Botschafter aus Überzeugung

Frisch zu bleiben, gelingt Marcel Hirscher am besten in der Heimat, dem SalzburgerLand: Beim Kajaken auf der Lammer oder beim Bergsteigen. So hat er heuer zum ersten Mal die hochalpine Bischofsmütze bestiegen, obwohl „Bergsteigen eigentlich gar nichts ins Training passt“.

Seit fast zwei Jahren ist Marcel Hirscher offizieller SalzburgerLand-Botschafter. Und das aus tiefster Überzeugung. In Annaberg flitzte er schon als Dreikäsehoch über die Pisten von Dachstein-West und verbrachte fast seine gesamte Kindheit auf der idyllischen Stuhlalm, wo seine Eltern Hüttenwirte waren. Jeden Sommer verbringt Marcel Hirscher – ohne Ausnahme – im Lammertal, hier kann er sich „aktiv regenerieren“, wie er es selbst beschreibt: „Mein Leben dreht sich ums SalzburgerLand. Es ist meine Heimat und ich bin nicht gewillt, diesen schönen Fleck Erde zu verlassen.“

Fünf Fragen zum verflixten siebten Jahr

Marcel Hirscher ist sechsfacher Weltmeister, viermaliger Slalom-Weltcup-Sieger, dreimaliger Riesenslalom-Weltcup-Sieger und hat sechs Mal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen. Da stellten wir uns die Frage: „Mit welchem Gefühl geht er ins verflixte siebte Jahr?“

Marcel, mit welchem Gefühl gehen Sie jetzt ins berüchtigte „siebte Jahr“?

Mit einem guten. Ich hatte in meiner Karriere extremes Glück und war nur zweimal verletzt. Da darf man doch zufrieden sein.

Kein bisschen abergläubisch?

Nein keine Chance! Das ist nichts für mich.

Sie probieren im Sommer gerne etwas Neues aus. Was war’s heuer?

Soll ich ganz ehrlich sein? Dieses Jahr war nichts neu. Ich habe einfach das Training und den Sommer genossen. Vormittag Sport und Nachmittag die Zeit mit Freunden.

Wie und wobei holen Sie sich Ihre mentale Stärke?

Bewusst gar nicht. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich wirklich so viel davon besitze. Keine Ahnung.

Welcher Satz motiviert Sie vor einem Rennen am meisten?

„Das wird schwierig.“

 

Marcel Hirscher im Frühjahr auf der Alm

© SalzburgerLand Tourismus, Marcel Hirscher – erfolgreicher Wintersportler aus Annaberg

 

Marcel Hirschers Lieblingsadressen im SalzburgerLand:

 

Mehr über den Menschen und Sportler Marcel Hirscher erfährt man in der 15-teiligen Geschichtenreihe im SalzburgerLand Magazin.

Angebote
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen