Regionen
Buchen
Sprache
DE

Urlaub mit Hund

Im SalzburgerLand kann man mit seinem Hund herrlich Urlaub machen

‚Nicht ohne meinen vierbeinigen Freund’ heißt es für viele Hundebesitzer auch im Urlaub. Und es stimmt schon: Wie oft kann man ganze Tage gemeinsam verbringen, die Natur erforschen und entdecken und die Bindung zwischen Mensch und Tier sogar noch intensivieren? Wenn man dabei ein paar wenige Regeln beachtet, dann steht einem wunderbaren Urlaub mit Hund im SalzburgerLand nichts mehr im Wege.

Oft hört man von Hundeliebhabern, dass keine Bindung so intensiv ist, wie die zwischen Mensch und Hund und dass man sich auf Reisen keinen besseren Begleiter vorstellen könnte. Kein Wunder also, dass ca. die Hälfte aller Vierbeiner mit in den Urlaub fahren und sich hier im SalzburgerLand nach Lust und Laune gemeinsam mit dem ‚Herrl’ austoben dürfen. Was kann es auch Schöneres geben, als gemeinsam über die Almen zu streifen, die Orte und Städte zu erkunden und an manchen Plätzen sogar den Sprung ins kühle Nass zu wagen? Doch woran sollte man unbedingt denken, wie seinen Urlaub mit dem besten Freund des Menschen planen? Die folgenden Guidelines werden Ihnen hierbei garantiert helfen.

Warum sollte der Hund mit in den Urlaub?

Intensive Zeit und gemeinsame Erlebnisse festigen nicht nur die Bindung zwischen uns Menschen, sondern auch die zwischen Mensch und Tier. Wer schon einmal mit seinem Vierbeiner in den Bergen herumgetollt ist und auch sonst kein Abenteuer ausgelassen hat, der weiß, wie wertvoll eine solche Erfahrung ist. Außerdem sollte natürlich gerade im Urlaub kein ‚Familienmitglied’ fehlen.

Woran sollte man bei der Wahl des Urlaubsziels denken?

Reisen sind für Mensch und Tier generell anstrengend. Auch wenn Hunde sehr belastbar sind, sollte man nicht unbedingt ein sehr weit entferntes Urlaubsziel auswählen. Denn auch wenn Auto fahren den meisten Vierbeinern nichts auszumachen scheint, so ist es doch eine große Anstrengung, von der es sich nach der Ankunft erst einmal zu erholen gilt. Damit die Anreise für Ihren Hund angenehm bleibt, sollten Sie keine zu weiten Strecken am Stück zurücklegen. Lieber eine Pause mehr einlegen, eine Runde spazieren gehen und relaxed im SalzburgerLand ankommen. Die Versorgung für Mensch und Tier hier im SalzburgerLand ist generell sehr hoch, man muss also keine großen Vorbereitungen für den Aufenthalt treffen.

Wichtig ist natürlich, dass man sich für eine der vielen hundefreundlichen Unterkünfte entscheidet. Hier freut man sich über den Besuch Ihres vierbeinigen Freundes und wird alles daran setzen, dass auch für ihn der Aufenthalt zu einem ganz Besonderen wird.

© Bryan Reinhart – Mit dem Vierbeiner unterwegs in der Stadt Salzburg

Was kann man Hunden im Urlaub zutrauen?

Generell gilt hier, dass Hunde auch im Urlaub das machen, was sie von zu Hause gewöhnt sind. Wenn Ihr Hund also im Alltag kaum Auslauf bekommt und eher ein gemütliches Tempo an den Tag legt, dann wird auch im Urlaub kein Langstrecken-tauglicher Hund daraus werden. Falls Sie also vorhaben, im Urlaub in den Bergen zu wandern oder auch im Tal oder dem Flachland größere Strecken zurücklegen möchten, dann sollten Sie unbedingt früh genug damit beginnen, sich gemeinsam mit dem Hund darauf vorzubereiten.

Was ist die beste Jahreszeit?

Generell gilt, dass gemäßigte Temperaturen immer besser sind. Wenn Ihr Hund jedoch fit ist, genug Wasser zu trinken bekommt und nicht zu hohen Belastungen ausgesetzt ist, dann ist auch gegen einen Urlaub im Hochsommer nichts einzuwenden. Wenn Sie merken, dass es zu heiß werden könnte, legen Sie lieber eine Pause ein und gönnen Sie ihm eine Verschnaufpause.

Hundehotels im SalzburgerLand

In folgenden Hotels im SalzburgerLand sind Vierbeiner damit ihrer Besitzer bestens aufgehoben:

Worauf muss man beim Wandern mit Hund achten?

Das Wandern ist nicht nur des Müllers Lust, auch Hunde finden großen Gefallen daran. Trotzdem gilt hier: Unbedingt an der Leine führen! Der Hund darf keinesfalls auf die Weidetiere losjagen, besonders Mutterkühe bangen um ihre Kälber. Sollte allerdings ein Weidetier den Hund attackieren, diesen zum eigenen Schutz von der Leine nehmen und laufen lassen.

© Susanne Pugel – Wandern im Bluntautal für vier Pfoten

Worauf muss man beim Baden mit Hunden achten?

Hunde lieben das Wasser und vor allem nach einer anstrengenden Bergtour gibt es für sie nichts Schöneres, als ins kühle Nass zu hüpfen. Bitte achten Sie unbedingt darauf, dass dies auch erlaubt ist und dass dabei keine wilden Tiere oder andere Menschen gefährdet werden. Verbote sind unbedingt einzuhalten!

An folgenden Plätzen im SalzburgerLand können Sie Ihren Vierbeiner ohne Bedenken schwimmen lassen:

  • Wallersee: schöne Badeplätze am Süd-Ost-Ufer
  • Wolfgangsee: es gibt frei zugängliche Hundebadeplätze z.B. am Südufer in Schwand, beim Ort Abersee
  • Seewaldsee in St. Koloman
  • Wiestalstausee in Adnet
  • Zellersee: außerhalb der Badeplätze
  • In den Flüssen Bluntau, Lammer und Salzach außerhalb der Badeplätze

Wenn Sie sich vorab diese wenigen Fragen stellen und Ihnen und Ihrem Hund nicht zu viel zumuten, dann steht unbeschwerten Urlaubstagen im SalzburgerLand nichts mehr im Wege. Wir wünschen Ihnen und Ihrem vierbeinigen Freund eine tolle, aufregende Zeit!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen