Regionen
Buchen
Sprache
DE

Richtiges Verhalten am Berg

Salzburger Almenweg

Langsam wird es hell und die ersten Sonnenstrahlen schieben sich zaghaft über den Bergrücken. Bereit für einen Tag in der wunderbaren Bergwelt des SalzburgerLandes? Dann nichts wie Rucksack packen und Bergschuhe schnüren.

SICHER UNTERWEGS IN DEN BERGEN

Damit Ihr Tag in den Bergen auch wirklich zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, geben wir Ihnen einige Tipps und Verhaltensregeln mit auf den Weg.

  • Eignung und Erfahrung: Schätzen Sie Ihr Können und das Ihrer Begleiter richtig ein. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind ein Muss.
  • Planung ist das A und O. Informieren Sie sich bevor es los geht mit Hilfe von Kartenmaterial und Tourenbeschreibungen über den Weg. Auch alpine Vereine und Ortskundige, zum Beispiel Hüttenwirte & vor allem Bergführer, wissen gut Bescheid.
  • Achten Sie darauf, dass Sie immer ein aufgeladenes Handy dabei haben.
  • Ausrüstung und Bekleidung: Feste, hohe, gut sitzende Schuhe mit griffiger Sohle sind Grundvoraussetzung. Da das Wetter in den Bergen rasch umschlagen kann, gehören auch Regen- und Kälteschutz in den Rucksack.
  • Was sagt der Wetterbericht? Checken Sie den Wetterbericht bevor es losgeht.
  • Melden Sie sich ab und geben Ihren Freunden und / oder Gastgeber Bescheid, wohin Sie unterwegs sind.
  • Das Gehtempo passt sich beim Wandern immer an das schwächste Mitglied der Gruppe an. Starten Sie langsam und achten darauf, dass auch wirklich alle gut mithalten können.
  • Bleiben Sie unbedingt auf den markierten Wegen. Vor allem bei Nässe und auf Schneefeldern ist Vorsicht geboten.
  • Vermeiden Sie es, beim Gehen Steine abzutreten. Denn auch kleine Steine können einen Steinschlag auslösen.
  • Wetterbericht checken. Gerade im Sommer kann es in den Bergen zu heftigen Gewittern kommen. Sollten Sie dennoch von einem Wettersturz überrascht werden, meiden Sie exponierte Stellen und einzeln stehende Bäume. Verlassen Sie wasserführende Rinnen und Stahlseilsicherungen.
  • Sollte ein Unfall passieren, bewahren Sie Ruhe, leisten Erste Hilfe und bringen die Rettungskette in Gang. Ein Verletzter sollte am Unfallort belassen werden, aber niemals alleine.
  • Die Berge sind für alle da. Nehmen Sie Ihren Abfall wieder mit und schont die Tier- und Pflanzenwelt.
  • Vermeidet den Kontakt zu Weidevieh. Verlassen Sie die Wege auf Almweiden nicht. Wenn nötig, umgeht Sie weidende Tiere mit großem Abstand. Hunde müssen ausnahmslos an der Leine geführt werden. Sollte allerdings ein Weidetier den Hund attackieren, lassen Sie diesen zum eigenen Schutz laufen.

Notrufnummern
Alpiner Notruf: 140
Internationaler Notruf: 112

 

Roßbrand Radstadt, Wandern im SalzburgerLand, Aussichtsberg, 10weeks10peaks

Wir folgen dem Salzburger Almenweg auf den Roßbrand. @SalzburgerLand, Boom Creative Lab

 

Orientierung für alle Wanderwege in Salzburg

Gekennzeichnet ist der gesamte Streckenverlauf mit dem Symbol des Enzians. Weiters sind die Etappen in Google Earth integriert. Alle Tourdaten können via Internet auf allen verfügbaren Outdoor-GPS Navigationsgeräte geladen werden.

Fast 90 Prozent der Strecke verlaufen in einer Seehöhe von 1.000 bis 2.000 Metern. Zwar geht der Weg durch fast alle Pongauer Gemeindegebiete, allerdings führt er insgesamt nur neunmal direkt durch ein Ortszentrum. Und das auch nur dann, wenn der Wegverlauf von der linken auf die rechte Talseite wechselt. Dadurch sind die neun Orte – Bad Gastein, Hüttschlag, Kleinarl, Flachau, Forstau, Radstadt, Filzmoos, St. Martin am Tennengebirge und Pfarrwerfen– aber auch ideale Punkte, um in den Almenweg „einzusteigen“.

Wer es gemütlicher angehen lassen möchte, kann von jedem Pongauer Ort aus kleinere Teilstücke des Salzburger Almenwegs entdecken. Besonders empfehlenswert sind aber mehrtägige Wanderungen, bei denen man die Gelegenheit nützt, einmal auf einer Almhütte zu übernachten. Und selbst, wenn die Beine nach einer erholsamen HüttenNacht noch schwer von den Anstiegen des Vortags sind, so macht der Anblick des Sonnenaufgangs über den Gipfeln alle Mühen vergessen. Und es kann weiter gehen, zu neuen Gipfelerlebnissen und Hochgefühlen.

Tipps zur Wanderausrüstung
  • Gutes Schuhwerk
  • Regenschutz
  • Schweißsaugende Wäsche
  • Leichte Hose
  • Wandersocken
  • Wanderschuhe
  • Kopfbedeckung
  • Augenschutz
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Rucksack (Trageriemen gepolstert, Rücken belüftet)
  • Verbandszeug
  • Müsliriegel, Getränke
  • Wanderstock
Rücksicht auf andere
  • Das Tempo den schwächsten Mitgliedern der Gruppe anpassen. Speziell zu Beginn der Tour ist auf langsames Gehen zu achten. Unbedingt andere Teilnehmer beobachten, damit Erschöpfung rechtzeitig erkannt werden kann.
  • Markierte Wege nicht verlassen. Große Vorsicht beim Begehen von steilen Grashängen, vor allem bei Nässe. Besonders gefährlich ist das Überqueren von steilen Schneefeldern bzw. Gletschern.
  • Keine Steine abtreten (Verletzungsgefahr für andere Bergwanderer). Steinschlaggefährdete Stellen einzeln, rasch und ohne anzuhalten passieren.

Kontakt

SalzburgerLand Tourismus GmbH
+43 662 6688-44
Wiener Bundesstrasse 23
5300 Hallwang

Lage

Karte noch größer
Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!