Regionen
Buchen
Sprache
DE

Aktivitäten während des Hüttenurlaubs

Bewegungshunger und Wissensdurst stillen während eines Hüttenurlaubes auf der Alm

Eine gesunde Mischung aus Entspannung und Aktivität ist charakteristisch für einen Hüttenurlaub im SalzburgerLand. Sommers wie winters ist die Natur direkt vor der Hüttentür die perfekte Bühne für Sport, Abenteuer, Entdeckungsreisen oder einfach genussvolle Spaziergänge. Wer will, kann bei einem Urlaub auf bewirtschafteten Almhütten den Wirten und Sennern bei ihrer täglichen Arbeit zur Hand gehen oder sich bei den zahlreich angebotenen Workshops neues Wissen und Fertigkeiten aneignen.

Raus aus der Hütte und rein in den Pulverschnee! Wer seinen Winterurlaub auf einer Hütte verbringt, ist absolut in der Poleposition. Noch bevor die Lifte öffnen, kann man hier oben am Berg schon seine ersten Schwünge durch den Tiefschnee ziehen oder über frisch präparierte Pisten carven. Wer es noch sportlicher liebt, schnallt sich die Schneeschuhe an oder bezwingt mit Tourenskiern die umliegenden Gipfel. Im Sommer ist man mitten drin im Wandergebiet, da heißt es nur noch: Rucksack schultern, Bergschuhe schnüren und losmarschieren. Oder man schwingt sich in den Sattel seines Mountainbikes, um auf den vielen bestens beschilderten Bikerouten des SalzburgerLands kräftig in die Pedale zu treten.

Von Kräuterhexen lernen

Die Natur ist hier oben Partner bei allen Aktivitäten, die blühenden Almsommerwiesen laden im Vorbeischlendern ein zum Verkosten der Wild- und Heilkräuter. Wer sich nicht sicher ist, welches Kraut am Wegesrand blüht, nimmt am besten an einer geführten Kräuterwanderung teil, um die kleinen botanischen Helfer kennenzulernen. Vielleicht besucht man auch gleich einen Heilkräuterworkshop, bei dem ausgebildete Kräuterhexen zeigen, wie man aus den Kräutern Tinkturen, Salben, Tees und Räucherwerk herstellt. Wer den Geheimnissen der Alpenkräuter lieber selbst bei einem Spaziergang durch den Heilkräutergarten auf die Spur kommt, hat dazu in vielen Regionen des SalzburgerLandes Gelegenheit.

Getrocknete Kräuter werden von Hand zerbröselt

© SalzburgerLand Tourismus, Karin Buchhart mit Kräutern

Aber auch lustige Jodelworkshops, gesellige Volkstanzkurse, leckere Kochseminare, kreative Handwerkskunst, Kurse für die Käseherstellung oder zum Marmelade-Einkochen werden regelmäßig auf den Almen des SalzburgerLands angeboten. Und Jodeln zum Beispiel liegt nicht nur voll im Trend, es ist auch entspannend und vor allem sehr lustig! Bei gemeinsamen „Ho-la-re-tül-jö“ fallen die Anspannungen des Alltags ab.
Wer immer schon wissen wollte, wie das frische Bauernbrot auf der Alm hergestellt wird, schaut der Hüttenwirtin einfach beim Brotbacken über die Schulter oder besucht einen der zahlreichen Brotbackkurse im SalzburgerLand.

Brotlaib

© BioParadies SalzburgerLand – Kolarik/Leo – Bauernbrot

Die Top-5 Hütten Aktivitäten

  1. Sport: Sportliche Aktivitäten wie Skifahren, Schneeschuhwandern, Biken oder Wandern beginnen direkt vor der Hüttentür.
  2. Entdeckungsreise in die Natur: Beim Beerensammeln, Pilzesuchen oder Pflücken von Heilkräutern kann man sich gleich fürs Mittagessen auf der Selbstversorgerhütte ausstatten.
  3. Mithelfen auf der Alm: Die Hüttenwirte und Senner freuen sich, wenn ihnen helfende Hände beim Versorgen der Kühe, der Heuernte, der Herstellung der selbst erzeugten Produkte oder beim Brotbacken unter die Arme greifen.
  4. Workshops: Auf den Almen werden immer wieder interessante Workshops zu den unterschiedlichsten Themen – von Kräuterkunde bis Jodelkunst – angeboten. Hier kann man wertvolles Wissen vom Hüttenurlaub mit nach Hause nehmen.
  5. Bergyoga: Nichts ist entspannender, als seine Asanas hoch oben am Berg zu praktizieren und in der Natur zu meditieren. Einsteiger können an einer der Bergyoga-Wanderungen im SalzburgerLand teilnehmen.

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen