Regionen
Buchen
Sprache
DE

Tagesausflug nach Salzburg

Die Mozartstadt begeistert mit Weltkulturerbe. Aber auch sonst gibt es viel zu sehen

Mozartstadt, Salzachstadt, Festspielstadt, eine der schönsten Städte der Welt…Salzburg hat über die Jahrhunderte einige Beinamen angesammelt und das mit vollem Recht. Salz machte die Stadt reich, seine Einwohner machten sie berühmt. Und bis heute prägt das riesige Erbe die Kunst und Kultur. Salzburg ist aber weit mehr als das.

Bereits seit der Jungsteinzeit ist das Stadtgebiet Salzburgs besiedelt. Vor rund 2000 Jahren erreichte es allerdings erstmals Relevanz als römisches Lager Juvavum. Die geschützte Lage zwischen den Stadtbergen und der Salzach bot Schutz vor Feinden am Schnittpunkt mehrerer Handelsrouten. Seine erste Glanzphase erlebte die Stadt jedoch im Mittelalter durch den Salzhandel. Der Reichtum und die Erzbischöfe sollten von nun an die ganze Region prägen und zu einem Aufleben der Kunst und Musik führen. Bis heute ist dieser Reichtum sichtbar.

Die wichtigsten Highlights auf einen Blick

Weite Teile der Altstadt gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Ein Stadtspaziergang bringt Sie zu einigen der schönsten Sehenswürdigkeiten, die Sie beim Tagesausflug nach Salzburg auf keinen Fall verpassen sollten:

  • Weithin sichtbar thront die Festung Hohensalzburg über der Stadt. Der erste Weg sollte zu Fuß oder via Festungsbahn dort hinauf führen. Der perfekte Überblick und ein gewaltiges Panorama in alle Richtungen warten in der größten vollständig erhaltenen Burg Mitteleuropas. Dazu erkundet man die fürstlichen Räume bei einer Führung, lernt etwas in den Museen, lässt es sich mit Blick über die Stadt schmecken oder wohnt einem der Festungskonzerte bei.
  • Der Salzburger Dom raubt einem von außen wie von innen den Atem: Als einer der größten Kuppelbauten nördlich der Alpen, mit Platz für bis zu 10.000 Besucher, mit den Gräbern der Erzbischöfe in der Krypta, mit mehreren Orgeln und mit einer Hauptschiffhöhe von 32 Metern stellt man sich unweigerlich die Frage, wie Menschen so etwas bauen konnten. In den oberen Etagen befinden sich übrigens Teile des neu errichteten „Domquartiers“.
  • Weitere Kirchen der Altstadt: Beeindruckend ist aber auch, in welch großer Zahl die Kirchen hier beieinander stehen. Direkt neben dem Dom findet man die barocküberladene Peterskirche, die höhlenartige Franziskanerkirche und den zweiten großen Kuppelbau der Stadt, die Kollegienkirche. Einen Besuch abstatten kann man auch dem Kloster Nonnberg, der Dreifaltigkeitskirche (nahe dem Mirabellplatz) oder der Müllnerkirche mit einem der schönsten Gastgärten in der anliegenden Klosterbrauerei.
  • Der Mirabellgarten und das Schloss Mirabell liegen auf der anderen Seite der Salzach. Mit Zwergerlgarten, Heckenlabyrinth, Brunnen, Statuen und einer grandiosen Aussicht auf Dom und Festung haben sich die Erzbischöfe hier ein einzigartiges Domizil geschaffen.
  • Die Getreidegasse ist mit ihren vielen Eisenschildern, Durchhäusern, historischen Gebäuden und als Zentrum des einstigen Handels berühmt. Mozarts Geburtshaus liegt hier ebenso wie zahlreiche Boutiquen und Cafés.
Junges Paar spaziert durch die Getreidegasse

© SalzburgerLand Tourismus, Pärchen in der Getreidegasse

Etwas außerhalb gelegen …

  • Schloss und Park Hellbrunn: Mit dem Bus Nr. 25 oder zu Fuß über die Hellbrunner Allee gelangt man zu einem der schönsten Plätze in Österreich. Das Schloss Hellbrunn und seine Wasserspiele aus dem 17. Jahrhundert sollten in keinem Urlaubsprogramm fehlen. Dabei gibt es Spaß und Abkühlung an heißen Sommertagen bei den Wasserspielen – teils mehr als so manchem lieb ist.
  • Aber auch die riesige Parkanlage mit dem Hellbrunner Felsen, auf dem das Monatsschlössel thront und an dessen Rückseite sich das monumentale Steintheater befindet, laden zum Spaziergang ein. Familien mit Kindern sei der charmante Zoo und der große Spielplatz im Park gleich nebenan empfohlen.
  • Der Untersberg: Der Hausberg der Salzburger strotzt nur so vor Mythen von Königen, Raben, Schlachten und Zwergen. In der 24-Stunden Salzburg-Card, die Sie im Rahmen der SalzburgerLand Card erhalten, ist die Auffahrt mit der Untersbergbahn inkludiert. Der Ausblick auf die nahen und fernen Gipfel sowie über Salzburg ist gewaltig.
  • Hangar 7: Fans der Luftfahrt und des Kosmos von Red Bull fahren mit dem Bus Nr. 2 hinaus zum Flughafen und fühlen sich im Hangar 7 wie im siebten Himmel. Von der Stratosphären-Sprung Kapsel über die Formel-1-Boliden bis hin zu Hubschraubern und Flugzeugen hat sich Red Bull-Chef Didi Mateschitz hier einen persönlichen Traum erfüllt. Mit dem Restaurant Ikarus sind kulinarische Höhenflüge bis ganz nach oben gleichfalls möglich.
© SLTG- Wasserspiele Hellbrunn

© SLTG- Wasserspiele Hellbrunn

Verlängerter und Apfelstrudel – Kaffeehauskultur in Salzburg

Nach so viel Sightseeing hat man sich eine Pause verdient und die darf man sich in Österreich gerne etwas gemütlicher gestalten. Man setzt sich in eines der vielen Kaffeehäuser, nimmt sich eine Zeitung von der Aufhängung, bestellt seinen Verlängerten zum Apfelstrudel oder der Sachertorte und lässt die Zeit erst einmal komplett außer Acht.

Die Stadtberge Salzburgs erkunden

Gut gestärkt kann es weitergehen. Wie wäre es mit einem Ausflug in die Natur? Mitten in der Stadt liegen mit Mönchsberg und Kapuzinerberg zwei Erhöhungen, in deren Wäldern man sich kaum mehr in der Stadt fühlt. Sogar ein Rudel Gämsen lebt am Kapuzinerberg. Vielleicht wegen der guten Aussicht …

Weitere Highlights beim Urlaub in der Stadt Salzburg

Die 24 Stunden Salzburg Card

Mit der SalzburgerLand Card im Gepäck (die Sie online direkt vorbestellen können) steht Ihnen auch die Mozartstadt im Rahmen der 24-Stunden Salzburg Card offen. Viele der Museen und Sehenswürdigkeiten sind damit gratis oder vergünstigt zu besichtigen.

Urlaubsland Österreich Feedback geben und gewinnen!
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.    Mehr lesen