Regionen
Buchen
Sprache
DE

Sound of Music – wahre Geschichte

Die Geschichte der echten Trapp-Familie

Es ist kein Geheimnis, dass sich amerikanische Filme nicht in jedem Detail an die Wahrheit halten. So wurde natürlich auch an der Geschichte von Sound of Music verdichtet, ergänzt, gestrichen und gebastelt. Die Parallelen zwischen Wirklichkeit und Fiktion sind aber dennoch deutlich erkennbar. Letztendlich lassen sich im Salzburger Land nicht nur die Drehtorte besichtigen, sondern auch auf den Spuren der „echten“ von Trapp-Familie wandeln.

Die Familie Trapp zu Zeiten des 1. Weltkriegs

Die Zeit der Familie Trapp war von Veränderung, Leid und Umbruch gekennzeichnet. Zwei grausame Kriege sollten die Welt verändern und auch das Schicksal der Familie beeinflussen. Kurz vor dem ersten Weltkrieg heiratete Georg Freiherr von Trapp Agathe Whitehead. Trapp war zu dieser Zeit Kapitän bei der österreich-ungarischen Marine. Doch an den Kriegsjahren zerbrach die Donaumonarchie und ohne Küste und Flotte musste sich auch der U-Boot-Kapitän  eine neue Arbeit suchen. Mehrmals musste die Familie – die von 1911 bis 1922 mit 7 Kindern gesegnet wurde – umziehen, bis das Schicksal in Klosterneuburg zuschlagen sollte: Mutter Agathe erkrankte an Cholera und starb kurz darauf.

Die Familie Trapp zieht nach Salzburg

Mit den Kindern (Rupert, Agathe, Maria-Franziska, Werner, Hedwig, Johanna und Martina) zog Georg von Trapp 1925 endlich nach Salzburg in den heutigen Stadtteil Aigen. Dort wurde eine Novizin des Klosters Nonnberg als Hauslehrerin für die Kinder angestellt – die Rede ist natürlich von Maria. Innerhalb kürzester Zeit wuchsen ihr die Kinder ans Herz und sie wurde weit mehr als eine Lehrerin. 1927 heiratete der Freiherr die Novizin und drei weitere Kinder (Rosmarie, Eleonore und Johannes) sollten folgen.

Ein Chor wird gegründet

Noch als Hauslehrerin sang Maria oft und gern mit den Kindern. Als die Bank der Familie Konkurs ging und sich alle Ersparnisse in Luft auflösten, gründeten sie den Familienchor und wurden beim Sängerwettbewerb der Salzburger Festspiele entdeckt. Bald darauf sicherte die Schar der Kinder unter Marias Leitung bereits das Einkommen der Familie und sollte als „Salzburger Kammerchor Trapp“ in ganz Europa und sogar in New York von sich reden machen.

© TVB Werfen

© TVB Werfen

Flucht nach Amerika

Der zweite Weltkrieg wurde für die Familie immer mehr zur Bedrohung. So entschloss sie sich, von einer Konzertreise nach Amerika nicht mehr zurückzukehren. Der Rest liest sich wie der amerikanische Traum: Die Familie lässt sich in Vermont nieder und tourt erfolgreich viele Jahre lang durch Amerika.

1947 stirbt Baron von Trapp. Die Musik begleitet die Kinder und Maria Zeit ihres Lebens.

Die Trapp-Villa in Salzburg

Die Villa Trapp ist auch heute noch zu besichtigen. Im Salzburger Stadtteil Aigen befindet sich heute ein Hotel in der ehemaligen Familienresidenz. Täglich um 12 Uhr finden Führungen durch die (öffentlichen) Räumlichkeiten statt. Die echte Geschichte der Familie Trapp steht dabei im Vordergrund und bietet einen ganz neuen Blickwinkel auf die Geschichte des „Sound of Music“.

Angebote Sound of Music – wahre Geschichte

Kontakt

Salzburg Info
+43 662 88987-0
Auerspergstraße 6
5020 Salzburg

Lage

Salzburg Info
Karte noch größer
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen