Regionen
Buchen
Sprache
DE

Sound of Music

1965 machte „Sound of Music“ das SalzburgerLand schlagartig berühmt

Die Produzenten und Regisseure hätten sich 1964 wohl nicht gedacht, dass ihr Film "The Sound of Music" über 50 Jahre nach der Premiere immer noch auf der ganzen Welt bekannt und beliebt ist und jährlich immer noch Tausende Besucher in die Stadt der Originaldrehorte lockt: Nach Salzburg.

Mehr lesen Weniger lesen

Ungebrochene Popularität

Es scheint unglaublich, wie sehr eine Geschichte so nachhaltig eine Stadt und das Bild einer Zeit beeinflusst und mit welcher Begeisterung die Lieder der von Trapp Familie immer noch gesungen werden. Sound of Music bescherte der Alpenstadt Salzburg innerhalb weniger Wochen Weltruhm und internationale Aufmerksamkeit. Der Soundtrack von Sound of Music gehört in Amerika fix zum Weihnachtstag – auch heute noch braucht man in den USA nur kurz Lieder wie „Do-Re-Mi“, „Edelweiß“ oder „I am 16 going on 17” summen und wird in kürzester Zeit mitsingende Gesellschaft haben. Jedes Kind kennt die Takte, die international repräsentativ für das bewegende Schicksal der von Trapp Familie stehen.

Die Geschichte der Familie von Trapp

Zahlreiche Mythen ranken sich um die wahre Geschichte, die Realität und der Film stimmen nicht immer überein. Baron von Trapp bekommt nach dem Tod seiner Frau eine Hauslehrerin für die sieben Kinder – die junge Novizin Maria. Bald entwickelt sich eine liebevolle Beziehung zwischen ihr und den Kindern, die geprägt ist vom gemeinsamen Musizieren. Auch der strenge Baron lässt sich schließlich von Maria erweichen und die beiden heiraten. Nach der Hochzeit verdient die Familie ihr Einkommen als Familienchor, muss aber zu Beginn des 2. Weltkriegs vor den Nazis aus Österreich flüchten.

Originalschauplätze in Salzburg Stadt und Land

Fast alle Originaldrehorte sind heute noch zugänglich, in verschiedenen Touren, Stadtspaziergängen oder Ausflugsrouten kann man sich auf die Spuren der von Trapps in Salzburg machen: Zum Beispiel ein Spaziergang vom Mirabellgarten aus durch die Altstadt, vorbei am Residenzplatz, dem Friedhof St. Peter und der Felsenreitschule, hinauf zum Benediktinerkloster am Nonnberg. Oder ein Ausflug nach Hellbrunn zum berühmten Pavillon , zum Wasserschloss in Anif oder nach Werfen auf den Gwschandtanger. Oder auf den mächtigen Untersberg, dessen beeindruckendes Massiv in der Eröffnungs- und Schlussszene des Films zu sehen sind. Einige dieser Attraktionen stehen Ihnen mit der SalzburgerLand Card und der darin enthaltenen 24-Stunden-Salzburg-Card offen.

© Tourismus Salzburg GmbH, Günter Breitegger - Mirabellgarten mit Blick auf Festung Hohensalzburg

© Tourismus Salzburg GmbH, Günter Breitegger – Mirabellgarten mit Blick auf Festung Hohensalzburg

Die Kulisse eines Welterfolgs

Fünf Oscars, zehn Nominierungen, Lieder, die das Herz bewegen und eine weltweite Fangemeinde: die wunderbare Kulisse Salzburgs und die Schönheit der umliegenden Berglandschaft trug ihren Teil zum Welterfolg der Geschichte rund um die Familie von Trapp bei. Auch in den nächsten 50 Jahren wird Salzburg als das Zentrum eines der bekanntesten Filme der Geschichte bekannt und beliebt sein: The Sound of Music

Familie Trapp: der Abschied von Österreich
Urlaubsland Österreich Feedback geben und gewinnen!
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.    Mehr lesen