Regionen
Buchen
Sprache
DE

Kulinarik: Süffiges

Köstliche Biere und hochprozentige Edelbrände

Die Vielfalt der Möglichkeiten, wirklich köstliche Gerichte zu kosten oder bestes, frisch gezapftes Bier in Stadt und Land Salzburg zu genießen, beeindruckt Besucher aus aller Welt. Was ist also das Geheimnis hinter dieser Fülle an Genussadressen? Ist es das Wissen der erfahrenen Kochkünstler? Die Freude am Produkt? Oder alles zusammen? Wir haben uns auf die Suche gemacht - nach dem Geheimnis hinter dem typischen Genuss.

Die langjährige Biertradition

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Salzburg die Bierhauptstadt Österreichs ist. Hier wird die Bierkultur schon seit Jahrhunderten gepflegt. Denn damals, als Christoph Columbus 1492 gerade einmal Amerika entdeckte, wurde in der altehrwürdigen Stieglbrauerei in Salzburg bereits das erste Bier gebraut. Dieses unverkennbare Bier ist mittlerweile bis weit über die Salzburger Landesgrenzen hinaus bekannt. Doch auch in den Klöstern in Stadt und Land Salzburg tüftelten Klosterbrüder an Bierrezepten, die bis heute bewahrt sind. Wer unter den Schatten spendenden Rosskastanien im Salzburger Augustinerbräu sitzt und das Bier des Müllner Klosters genießt,  schmeckt diese Tradition. Mit dem Bewusstsein um dieses wertvolle Brauerbe und kreativem Innovationsgeist gesegnet sind die Bierbraupioniere. Ob in der Bio-Brauerei Gusswerk oder in der Trumerei, da gibt es viel zu kosten!

Doch eines ist allen Bieren gemeinsam: Ganz gleich ob Traditionelles wie Weizenguss und Bockbier oder Modernes wie Schokoladenbier und Apfelbier, die ausgewählten Zutaten stammen weitgehend aus der Region, das kristallklare Quellwasser entspringt im heimischen Gebirge und die sorgfältige Verarbeitung der erfahrenen Bierbraumeister schmeckt man mit jedem Schluck. Für Neugierige und Interessierte bieten zahlreiche Brauereien ihren Gästen spezielle Verkostungstermine an. In vielen hauseigenen Gaststätten wird typisch salzburgerisch aufgetischt: Nichts schmeckt herrlicher zu einem saftigen Schweinebraten als ein kühles Bier.

Junges Paar genießt Bier auf der Alm

© SalzburgerLand Tourismus, Paar genießt ein frischgezapftes Bier vor der Almhütte

Es darf verkostet werden

Was wäre der Besuch in Salzburg ohne ein Stamperl Schnaps? Oder zwei? Für Liebhaber des Edelbrandes haben die Salzburger Schnapsbrenner allerlei hochprozentige Wässerchen zu bieten. Die Vielfalt an Edelbränden und Schnäpsen ist groß. Und bei der Verkostung geht`s lustig zu. Egal ob Schnaps, Likör oder besondere Spezialitäten, dem Genuss sind hier keine Grenzen gesetzt. Wenn Marille und Zwetschke von der Streuobstwiese auf Vogelbeere und Getreide treffen, kommen Genießer ins Schwärmen und Philosophieren. Schmeckt man die ausgereifte Frucht? Das kräftige Korn? Und die Passion, die in der Brennerei steckt? Muss es für so manchen stets der fruchtige Obstler sein, so begeistern sich andere für den unkonventionellen Bockbier-Brand. Ein Klassiker ist bestimmt der Vogelbeer-Schnaps und gerade bei diesem Wässerchen trennt sich die Spreu vom Weizen. Leidenschaftliche Schnapsbrenner wie der Saalfeldener Pionier Siegi Herzog oder die Edelbrennerei Guglhof in Hallein zeigen, wie aus vollreifen Früchten edle Tropfen werden. Mit zahlreichen Auszeichnungen geschmückt werden sie nicht müde, sich nach weiteren köstlichen Edelbrand– und Schnapskreationen umzusehen. Sie tüfteln, destillieren, kosten und lassen kosten. Und treiben es mit ihrer Kunst auf die Spitze des Genusses. Schon einmal Tauern Single Malt gekostet? Oder den Alpen Gin? Bringen Sie ein Stück kulinarisches Salzburg mit nachhause – etwa in Form eines Edelbrandes in formvollendetem Glasfläschchen.

 

Schnaps wird in Schnapsglas gegossen

© SalzburgerLand Tourismus, Schnapsverkostung in der Brennerei Guglhof in Hallein

 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen