Regionen
Buchen
Sprache
DE

Achtung Weidevieh

Richtiger Umgang mit Kühen und Pferden auf der Alm

Der Salzburger Almsommer ist nicht nur für Wanderer, Naturliebhaber und Mountainbiker die schönste Zeit am Berg. Auch Kühe, Pferde und Schafe verbringen ihren tierischen Almsommer genussvoll auf den grünen Weiden des SalzburgerLands. Zwangsläufig überschneiden sich hier auch die Erlebnis- und Lebensräume der Zwei- und Vierbeiner. Die einen wollen zum Gipfel – das Weidevieh will friedlich Grasen. Wie verhält man sich also richtig bei der Begegnung mit Weidevieh auf Salzburgs Bergen?

Ein traumhafter Tag am Berg. Satte grüne Wiesen, tiefblauer Himmel, leichtes Bienensummen und das monotone Bimmeln der Kuhglocken. Das alles gehört dazu zum idyllischen Almsommerurlaub. Direkt am Wanderweg hat sich allerdings eine Herde Kühe niedergelassen, um in der sommerlichen Hitze ihre gemächliche Siesta zu halten. Wie ist der richtige Umgang mit den tierischen Milchlieferanten? „Umgang“ ist das Stichwort – denn am besten umgeht man die Herde großräumig ohne großes Aufhebens und unnötige Nervosität. Keinesfalls sollte man die Tiere reizen oder Angst zeigen – am besten ganz „normal“ verhalten, dann bleiben auch die Kühe und Pferde umgänglich!

Sichere Almen

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus hat gemeinsam mit Landwirtschaftskammer, Wirtschaftskammer und Alpenverein den Aktionsplan  „Miteinander sicher auf Österreichs Almen“ mit zehn Verhaltensregeln für den Umgang mit Weidevieh gestaltet. Auf der neuen Webseite zum Thema „Sichere Almen“ findet man ein informatives Video und den Kodex für das richtige Verhalten auf Almen und Weiden. Mit der Einhaltung dieser 10 Regeln verhalten Sie sich auf Almen und Weiden richtig.

Respektiere deine Grenzen

„Achtung Weidevieh!“, sieht man oft auf Schildern beim Betreten einer Weide. Das Schild sollte keine Angst machen, sondern ein Hinweis sein, den Lebensraum der grundsätzlich friedlichen Kühe zu achten. Wanderer und Biker betreten sozusagen das Wohnzimmer der Nutztiere – Verständnis und Respekt helfen beim richtigen Verhalten. Auch die Initiative „Respektiere deine Grenzen“ zeigt auf ihrer Webseite unter anderem zum Thema „Wandern mit Hund“ und dem Lebensraum der Tiere interessante Videos und gibt allgemeine Verhaltensregeln im Umgang mit Weidevieh.  In der Broschüre „Ich bin stärker“ sind alle Tipps und Verhaltensregeln übersichtlich erklärt.

Wandern mit Hund

Wer mit seinem Hund auf Wanderschaft geht, muss vorausschauend auf Kühe und Pferde achten.  Generell sollte der Hund am Berg an der Leine gehen – insbesondere jedoch beim Queren einer Weide. So verhindert man, dass der Hund die Kühe jagt oder provoziert. Besonders wenn Muttertiere mit ihren Kälbern in der Herde sind, werden sie ihren Nachwuchs verteidigen und eventuell auch zum Angriff übergehen. Zeigt eine Kuh ein auffälliges und aggressives Verhalten, lässt man den Hund zu seinem eigenen Schutz von der Leine, schickt ihn aus dem Gefahrenbereich und bewegt sich ebenfalls langsam zum Zaun.

Kuh auf der Weide schaut neugierig, streckt den Kopf ganz nah zur Linse

© SalzburgerLand Tourismus, Achim Meurer, Kuh mit Glocke im Salzburger Saalachtal

Tipps und Verhaltensregeln für den Umgang mit Weidevieh

  1. Kontakt zum Weidevieh vermeiden, Tiere nicht füttern, sicheren Abstand halten!
  2. Ruhig verhalten, Weidevieh nicht erschrecken!
  3. Mutterkühe beschützen ihre Kälber, Begegnung von Mutterkühen und mitgeführten Hunden vermeiden!
  4. Hunde immer unter Kontrolle halten und an der kurzen Leine führen. Ist ein Angriff durch ein Weidetier abzusehen: Sofort ableinen!
  5. Wanderwege auf Almen und Weiden nicht verlassen!
  6.  Wenn Weidevieh den Weg versperrt, mit möglichst großem Abstand umgehen!
  7.  Bei Herannahen von Weidevieh: Ruhig bleiben, nicht den Rücken zukehren, den Tieren ausweichen!
  8.  Schon bei ersten Anzeichen von Unruhe der Tiere Weidefläche zügig verlassen!
  9.  Zäune sind zu beachten! Falls es ein Tor gibt, dieses nutzen, danach wieder gut schließen und Weide zügig queren!
  10. Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit Respekt!

Wissenswertes zum Verhalten im Wald und am Berg vermittelt auch unser Magazinartikel Fair Play
Weitere Informationen zum Verhalten mit Tieren auf der Alm finden Sie unter: Sichere Almen und Respektiere deine Grenzen

 

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können.
Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.