Regionen
Buchen
Sprache
DE

Kulturelle Highlights im SalzburgerLand

Von Januar bis Dezember dürfen Sie sich auf kulturelle Highlights im SalzburgerLand freuen

Konzerte, Ausstellungen und Lesungen … das hat fast jede Stadt. Was Salzburg und das SalzburgerLand besonders macht, sind die kulturellen Veranstaltungen, die sich über mehrere Tage bis Wochen ziehen und einen eigenen Mikrokosmos bilden. Was zum Beispiel die Weltmeisterschaft für den Fußballfan ist, das sind die Festspiele für den Musikfan: Inklusive Public Viewing, Kleidercode und „Spielen“ auf Weltniveau. Salzburg ist aber mehr als die Festspiele. Wir zeigen die wichtigsten kulturellen Ereignisse im Jahresverlauf.

In der Stadt Salzburg

Mozartwoche – der Start ins Kulturjahr

Rund um den 27. Januar wird traditionell das Jahr in Salzburg mit der Mozartwoche gestartet. Seit den 50er Jahren wird mit dem Mozarteum gemeinsam vom Kammerkonzert über Opern bis hin zum grandiosen Requiem der berühmteste Sohn der Stadt gefeiert. Spielstätten sind neben dem Mozarteum und der Felsenreitschule auch das Mozart-Wohnhaus. Rund 35 Aufführungen sowie vertiefende Einführungsveranstaltungen finden in der kurzen Zeit statt.

Frühling bis Sommer: Festspielzeit

Auf den Gipfeln liegt noch Schnee, schon beginnt in Salzburg die Festspielzeit. Mit Osterfestspielen, Pfingstfestspielen und den Salzburger Festspielen im Sommer, verwandelt sich Salzburg jedes Jahr in ein Mekka für Klassikliebhaber. Die Prominenz gibt sich am roten Teppich vor dem Festspielhaus die Klinke in die Hand, während die Salzburger zu „ihrem“ Jedermann pilgern oder sich bei den Siemens Festspielnächten auf dem Kapitelplatz die besten Aufführungen der letzten Jahre genehmigen. Salzburg ist zur Festspielzeit definitiv etwas Besonderes.

Tourismus Salzburg GmbH, Bryan Reinhart, Salzburger Jedermann

Tourismus Salzburg GmbH, Bryan Reinhart – Salzburger Jedermann

Herbstzeit ist Jazz-Zeit

Der Oktober gehört in Salzburg den Jazzern. Als das „lässigste Jazzfest Österreichs“ hat „Die Presse“ diese jährliche Veranstaltung bezeichnet und das stimmt auch: Die meisten Konzerte sind kostenlos und oftmals steht man vor der Qual der Wahl – während im Republic auf großer Bühne echte Stars auftreten, pulsiert nur wenige hundert Meter entfernt so manche kleine Bar unter den treibenden Klängen des Bebops.

Adventsingen & Weihnachtszeit in der Stadt Salzburg

In der historischen Altstadt von Salzburg ist Weihnachten immer etwas ganz besonderes. Regelmäßig wird der Weihnachtsmarkt rund um den Dom zu den schönsten der Welt gezählt. Allerdings sollte man auch dem Winterfest im Volksgarten, dem Waldklang beim Waldbad Anif oder etwa dem Adventmarkt Hellbrunn einen Besuch abstatten. Dazu gesellt sich das Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus, auf der Festung und an vielen anderen Spielorten in der ganzen Stadt.

Weihnachtsbeleuchtung und beleuchtete Stände am Domplatz in Salzburg

© SalzburgerLand Tourismus – Christkindlmarkt in der Stadt Salzburg

Kulturelle Highlights im SalzburgerLand

Nachdem gegen Ende Mai auch die letzten Lifte geschlossen werden und die Natur ihre wohlverdiente Pause mit neuer Energie beendet, kommen der Frühling und Sommer mit verschiedensten kulturellen Highlights im SalzburgerLand:

Gollinger Festspiele

Von Mitte Juli bis Mitte August finden die „Kleinen Festspiele“ in Golling auf der Burg Golling statt. Klassik, Jazz, Weltmusik und Neue Musik treffen hier aufeinander und werden von Lesungen und Wienerliedern perfekt ergänzt. Angelika Kirchschlager war auch 2016 unter dem Motto „Begegnungen“ wieder zu Gast und auch so manch anderer großer Name findet sich auf der Gästeliste der Konzerte, die bei schönem Wetter im malerischen Burghof stattfinden.

Die Goldegger Dialoge

Eine dieser kulturellen Veranstaltungen, von denen man verändert, nachdenklich und voller neuer Ideen zurückkehrt, sind die Goldegger Dialoge. Auf dem Sonnenplateau von Goldegg treffen einmal pro Jahr Menschen zusammen und beschäftigen sich mit einem Themenfeld. Vorträge und Gespräche prägen die Runde ebenso wie die inspirierende Natur rund um das Schloss Goldegg.

Jazzfest Saalfelden

Saalfelden ist im Jazzkosmos inzwischen eine Größe. Zum 37. Mal fand 2016 das Jazzfest Ende August statt und wartet – wie immer – mit einem exzellenten Programm auf. Besonders schön: Neben den großen Konzertbühnen wird auch auf einer Alm sowie unter freiem Himmel mitten im Ort musiziert.

Das Jazzfestival Saalfelden begeistert Musikfans.

© Artisual.at – Das Jazzfestival Saalfelden begeistert Musikfans

Sommerfrische Gastein

Die sommer.frische.kunst in Bad Gastein lädt namhafte Künstler ein, das „Monte Carlo der Alpen“ neu zu erfinden und bietet ein exzellentes Programm an Workshops und Ausstellungen an. Tagesausflüge lohnen sich; mehrtägige Aufenthalte in Bad Gastein lassen aber erst das Gefühl einer Stadt voller Kunst so richtig zu.

Der Salzburger Bauernherbst

Während für viele der Sommer die Zeit der Entspannung und des Urlaubs ist, bedeutet es für Landwirte und Almbauern: Arbeit, Arbeit und noch mehr Arbeit. Verständlicherweise wird im Herbst dann gefeiert, sobald Ruhe einkehrt auf der Alm und alle Tiere und Menschen wieder sicher im Tal angekommen sind. Im September und Oktober lebt das Brauchtum auf: Einheimische und Urlaubsgäste feiern gemeinsam die Dankfeste während die Blasmusik die goldenen Herbstabende im Dorf versüßt. Dazu gesellt sich so mancher Hoagascht mit Quetschn und Gstanzl und vom Speck, vom Almkäse und vom guten Bauernbrot wird sich manche Urlaubserinnerung noch lange nähren. Der Bauernherbst geht von Ende August bis Ende Oktober und wird besonders innergebirg gefeiert: Unbedingt dabei sein.

Besonderer Tipp: Das HeuART im Lammertal zeigt Ende August jeden Jahres, was man mit Heu noch machen kann, außer es an das Vieh zu verfüttern. Von riesigen Skulpturen bis hin zu eleganten (und wahrscheinlich auch kratzigen) Kleidern wird rund um den Umzug ein buntes Fest gefeiert.

Bauernherbst-Umzug im Lammertal

© SalzburgerLand Tourismus, Coen Kossmann – Bauernherbstveranstaltung im Salzburger Lammertal

Bergadvent und „stade Zeit“

Langsam geht es auf Weihnachten zu im SalzburgerLand und während der Schnee zum ersten Mal bis in die Täler hinab fällt, beruhigt sich auch das Leben. Umso herzlicher sind die Zusammenkünfte und Feste im Advent. Sei es beim Adventsingen in den Kirchen, auf den Christkindlmärkten oder bei den Hirtenspielen. Im Großarltal kann man den Alphörnern lauschen und durch die Täler des Pinzgaus hört man Pferde schnauben, die Kutschen durch die verschneite Landschaft ziehen. Einzig dort, wo es am besinnlichsten sein könnte, wird es unruhig: In Oberndorf laufen die Vorbereitungen auf Weihnachten auf Hochtouren und Gäste strömen aus der ganzen Welt hierher: Vor rund 200 Jahren wurde „Stille Nacht“ zum ersten Mal hier gesungen. Sobald der Heilige Abend dann aber da ist, kehrt auch hier Ruhe und Besinnlichkeit ein.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen