Regionen
Buchen
Sprache
DE

Bike & Hike im Gasteinertal

Abenteuerlicher Alpin Duathlon auf den Gamskarkogel

Die Bike & Hike Tour auf den Gamskarkogel gehört sicherlich zu den abenteuerlichsten, imposantesten und auch abwechslungsreichsten Dingen, die man in der warmen Jahreszeit in Gastein erleben kann. Vom Tal geht es zuerst mit dem Bike in die Berge, zu Fuß wird dann später der Gipfel erklommen. Und der Höhepunkt? Der wartet ganz oben in Form eines atemberaubenden Panoramas auf uns fleißigen Sportler. Auf geht’s!

Die Sonne scheint einem ins Gesicht, der warme Sommerwind tut unendlich gut auf der Haut und der Blick hier oben auf 2.467 Metern ist wahrlich ein Genuss. Der Gipfel des Gamskarkogels erfüllt all das, was man sich nach einer kräftezehrenden Tour in die Berge erhofft hat. Und noch viel mehr. Denn neben herrlichen Aussicht schmiegt sich hier oben auch noch eine gemütliche Hütte auf die Spitze Europas höchsten Grasberges und lädt zur Einkehr ein. Der Gamskarkogel, oder ‚der Kogel’, wie ihn die Einheimischen liebevoll nennen, ist ein echtes Naturjuwel und für seine Flora und Fauna bekannt. Neben Almrausch, Gämsen und Steinadler ist hier sogar das geschützte und äußerst seltene Edelweiß heimisch. Doch vor allem lieben die Menschen ihn wegen seiner außergewöhnlichen Aussicht. Hohe Tauern, das Dachsteinmassiv, das Steinerne Meer – sie alle sind zum Greifen nahe und machen jeden Aufstieg zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Mit dem Bike zur Rastötzenalm

Die ersten rund 720 Höhenmeter der Bike & Hike Tour werden auf dem Mountainbike zurückgelegt und führen zuerst über Asphalt-, später dann über Forststraßen von Bad Hofgastein über die Annakapelle bergwärts. Gut versperrt warten unsere fahrbaren Untersätze dann später bei der Grubhütte auf der Rastötzenalm, während wir den rund eineinhalb Stunden dauernden Aufstieg in Angriff nehmen. Auf dem gut gepflegten Wanderweg 513 geht es über die Rauchkogelscharte dem Gipfel entgegen und schon beim Marsch sollte man immer wieder kurz innehalten und sich ganz und gar der Bergwelt um einem hingeben. Fantastisch!

Auf dem höchsten Grasberg Europas

Am Gipfel angekommen übermannen einen dann die Glücksgefühle und die Strapazen des Aufstiegs sind wie weggeblasen. Dabei könnten die Gründe, warum wir Wanderer hier heraufkommen, unterschiedlicher nicht sein. Die einen schwören darauf, dass es auf keinem Gipfel weit und breit schönere Sonnenauf- und untergänge gibt. Andere lieben die unberührte Natur und die Ruhe am Gamskarkogel und wieder andere können vom Kaiserschmarren auf der gleichnamigen Hütte einfach nicht genug bekommen. Dieser ist übrigens so begehrt, dass dessen ‚Herstellung’ sogar im höchsten Workshop der Alpen vom Hüttenwirt hochpersönlich gelehrt wird. Doch aus welchen Gründen auch immer Sie auf diesen Gipfel kommen – es wird garantiert ein unvergessliches Erlebnis.

(c)Erwin Haiden – Der Kaiserschmarren in der Gamskarkogelhüttel ist weit über die Granzen des Landes berühmt.

Der Abstieg führt über den selben Weg wieder zurück und nachdem die Beine schon ein bisschen schwer sind, ist die Freude über die auf der Rastötzenalm wartenden Bikes riesengroß. Nach einer herrlichen Brettljause geht es auf den Sätteln zurück hinunter ins Tal.

 Weitere Infos.

Tourdaten und Infos

Bike: 1006 Hm/15 km/höchster Punkt 1.728 m/Asphalt & Forststraße
Hike: 700 Hm/ca. 2,5 h/ höchster Punkt 2.467 m/gut gepflegter Wanderweg
Einkehrtipps: Annenkaffee (1.075 m), Rastötzenalm mit Grußberghütte/Grubhofhütte/Planitzen-hütte (1.740 m), Gamskarkogelhütte (2.467 m)

GPS-Daten: www.gastein.com

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können.
Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.