Regionen
Buchen
Sprache
DE

360° Ski-Erlebnis am Kitzsteinhorn

Powder, Eis-Kunst & regionale Kulinarik

Ein "Traumtagerl" erwischten wir bei der zweiten Station unserer #5weeks5peaks Winter-Challenge im SalzburgerLand. Und so einen herrlichen Wintertag kann man wohl selten wo so abwechslungsreich und kreativ nutzen wie in Zell am See Kaprun und am Kitzsteinhorn.

Skifahren, Wedeln im Powder, Speed-Challenges, Klang-Experimente und dazu noch gschmackige regionale Köstlichkeiten für die Pause zwischendurch. Wow, das war ein Skitag im Winter-Eldorado Zell am See Kaprun. Aber der Reihe nach, damit wir keines der Highlights vergessen, die wir gemeinsam mit den Outdoor-Influencern Branko Rohal, Christoph Oberschneider, Mario Mitteregger, Dominik Munich, Katharina Wildenhof und Philipp Freund erlebt haben.

Die Stimmung war wieder einmal großartig!

K-onnection Cup

Challenge accepted! Wir haben uns die Skiline.cc App runtergeladen, registriert, unsere Skipass-Nummer eingeben – schon konnten wir loslegen und den K-onnection Cup am Kitzsteinhorn und Maiskogel in Angriff nehmen. Perfekt für Höhenmetersammler und Speedchecker-Nutzer. Insgesamt stehen 5 Challenges auf dem Programm:

  1. Geschwindigkeit messen beim Speedcheck Kristallbahn
  2. Fahrt mit der neuen 3K K-ONNECTION Seilbahn
  3. Persönliches Video vom Riesentorlauf beim Skimovie Kitzlifte
  4. Geschwindigkeit messen beim Speedcheck Maiskogel-Eisbär
  5. 5.000 Höhenmeter am Kitzsteinhorn und/oder Maiskogel an 1 Tag sammeln

Speedcheck für den K-onnection Cup.

Wer 4 der 5 Challenges erfolgreich absolviert, hat die Chance auf geniale Gewinne wie Tagesskipässe oder sogar ein Skiwochenende für 2. Das wäre doch gelacht, wenn wir diese Chance einfach so im Schnee liegen gelassen hätten … Und natürlich haben wir auch das Kontrastprogramm zum Pistenfahren ausprobiert, denn das Kitzsteinhorn zählt zu einem wahren Freeride-Paradies. Wir haben unseren Spuren in den frischen Powder gezogen und es einfach genossen, Offpiste auf den bestens ausgeschilderten Routen unsere Spuren im Tiefschnee zu hinterlassen.

Gipfelwelt 3000 am Kitzsteinhorn.

Gschmackig regionale Kulinarik

Viele Pistenkilometer und Powder-Abfahrten ließen bei uns den Magen knurren. Bevor wir weiterfuhren, ging es zum Sonnenplateau beim Alpincenter auf 2.450 Metern. Hier lässt es sich einfach herrlich verweilen und speisen. Im Restaurant Gletschermühle wird frisch gekocht und auf Regionalität und Qualität wert gelegt. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, mit Pinzgauer Kasnockn im Pfandl mit Käse aus der Region, Ripperl, Schnitzel, dem legendären Gletschermühlen Gröstl und natürlich einer Nachspeise aus der klassischen österreichischen Mehlspeisenküche unsere Akkus für den restlichen Tag wieder aufzuladen. Und blieben danach noch etwas sitzen, um das atemberaubende Panorama von der windgeschützten Terrasse zu genießen.

Kulinarische Schmankerl im Restaurant Gletschermühle.

Wie klingt eigentlich Eis?

Nach ein paar Abfahrten war das ICE CAMP 2020 presented by Audi am Kitzsteinhorn noch ein Fixpunkt auf unserem Tagesplan. In den drei coolen Iglus auf 2.600 Meter Seehöhe haben wir die Kunstwerke von Max Seibald aus Eis und Schnee bestaunt – und haben das „Eis-Symphonium“ natürlich zum Klingen gebracht. Als Belohnung gönnten wir uns in der Ice Bar einen Shot aus der Siegfried Herzog Destillerie aus Saalfelden.

Ice Shot im ICE CAMP 2020 presented by Audi

Unser Tipp: Einfach nachmachen & das Winterwonderland Zell am See Kaprun und das Kitzsteinhorn im SalzburgerLand genießen!

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!