Regionen
Buchen
Sprache
DE

Süße Versuchung

Weltberühmte Köstlichkeiten

Die drei Salzburger Hausberge auf dem Teller? Das können nur Salzburger Nockerl sein. Der süße Eischnee zählte schon zur Zeit der Fürsterzbischöfe zu den liebsten Nachspeisen der damaligen Herrscher. Und bis heute gehören sie zum krönenden Salzburger Menü einfach dazu.

Schokoladen aus dem SalzburgerLand

Weltberühmt und sprichwörtlich in aller Munde ist die Salzburger Mozartkugel. Oft kopiert und doch unerreicht ist das Original der Cafè-Konditorei Fürst. Der hohen Kunst der Patisserie hat sich eine erlesene Auswahl an Konditoreien und Confiserien verschrieben. Bei einer Tasse gutem Kaffee und einem feinen Stück der hausgemachten Tortenvielfalt geraten viele ins Schwärmen. Und die zarten Pralinenvariationen der Confiserien zaubern zartschmelzende Träume aus Schokolade, Nougat und Trüffel.

Die Kunst der süßen Verführung

So auch ein einst kleiner Familienbetrieb aus Lofer im malerischen Pinzgauer Saalachtal: Hubert und Christine Berger haben ihre Leidenschaft für Schokolade zum Beruf gemacht und verwöhnen ihre Besucher seitdem mit feinsten Schokoladenkreationen. In ihrer Confiserie-Betrieben in Lofer, Saalfelden, St. Johann und Salzburg staunt man über die mehr als 50 verschiedenen Schokoladen und die rund siebzig Pralinenideen. Und dank der unermüdlichen Kreativität kommen stets neue Sorten dazu – eine köstlicher als die andere. Absolute Kompromisslosigkeit gehört für Familie Berger einfach dazu. Die Zutaten für ihre Kreationen finden sie direkt in der Region: Rahm, Bauernobst, Heumilch und Almkräuter oder gar Edelbrände für hochprozentige Füllungen. Lust auf eine Vogelbeertrüffel?

Berglegenden und Almsommer

Neben beliebten Klassikern wie Vollmilch, Nuss und Zartbitter ist es vor allem die kreative Schokoladenvielfalt, die den Besuch bei der Confiserie Berger besonders lohnenswert machen. Zu diesen Genuss-Höhepunkten zählt auch die Schokoladenserie „Berglegenden“ und „Almsommer„: Gefüllt mit den gesunden Bergkräutern der TEH (Traditionelle Europäische Heilkunde) oder hochgeistigem Zirbenschnaps sind sie ein unvergesslicher Genuss. Wer diese Genusswelt betritt, spürt sofort die Sinnlichkeit, die Leidenschaft und die Liebe, die hinter ihrem Handwerk steckt. Noch heute werden die Zutaten von Hand verarbeitet und im uralten Kupferkessel gerührt. Mit viel Geduld und Freude am Feinen werden die zarten Köstlichkeiten ebenfalls von Hand verpackt und liebevoll veredelt.

Süße Erinnerungen

Ein Besuch in der Berger Confiserie wird zum unvergesslichen Erlebnis: Der Duft von geschmolzener Schokolade, gerösteten Nüssen und eine  feine Karamellnote liegen in der Luft. Die wunderbaren Schokoladenspezialitäten in ihren ausgefallenen Verpackungen ähneln jede für sich einem kleinem Kunstwerk. Bei der köstlichen Auswahl führt kein Weg an der Schokoladenverkostung vorbei. Und wer sich die Erinnerung möglichst lange erhalten möchte, nimmt sich ein süßes Stücken SalzburgerLand mit Nachhause.

Weltberühmte Salzburger Nockerl

Die drei Hausberge der Stadt Salzburg – der Gaisberg, der Mönchsberg und der Kapuzinerberg – dienten dieser bekannten Süßspeise als Vorbild. Bereits die Fürsterzbischöfe haben sich die Salzburger Nockerl schmecken lassen. Sie zählen nicht umsonst zu den Salzburger Spezialitäten (mit Rezepttipp).

Salzburger Nockerl stehen am gedeckten Tisch

© SalzburgerLand Tourismus, Herrliche Salzburger Nockerl stehen am Tisch

Urlaubsland Österreich Feedback geben und gewinnen!
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.    Mehr lesen