Regionen
Buchen
Sprache
DE

Stylist Christian Sturmayr

Christian Sturmayr im SalzburgerLand Interview über das Style Bible Shooting und den Life Ball 2018

Der Salzburger Christian Sturmayr gehört zu den international bekanntesten österreichischen Stylisten. Er ist auf der ganzen Welt auf Fashion Weeks unterwegs: Darum weiß Christian Sturmayr genau um die Bekanntheit sowie Bedeutung des Life Balls und von Sound of Music. Schon seit über 15 Jahren ist er beim Life Ball dabei und spricht im SalzburgerLand-Interview über das Style Bible Shooting im SalzburgerLand und gibt Styling-Tipps für den Life Ball 2018.

Life Ball feiert 25-Jahr-Jubiläum? Was bedeutet das für Sie?
Christian Sturmayr:
Der Life Ball bedeutet für mich sehr viel und vor allem viele schöne Erinnerungen an die vergangenen Jahre. Wir sind schon seit über 15 Jahren mit dabei und somit habe ich natürlich sehr viele bedeutungsvolle Momente erleben dürfen. Da er aber natürlich einem sehr ernsten Thema entspringt, ist es auch mit der Aufmerksamkeit und den Gedanken zu diesem für mich stark verbunden.

Wie entstand die Zusammenarbeit mit dem Verein Life+?
Christian Sturmayr:
Das ist über die Jahre hinweg entstanden. Wir waren in der Anfangszeit als Artisten von Wella im Einsatz. Im Anschluss sind wir dann dazu übergegangen selbst als Sponsor den Life Ball zu unterstützen.

Christian Sturmayr Salzburg LIfe Ball Style Bible

@ Sturmayr

Warum passen Life Ball und Coiffeur Sturmayr so gut zusammen?
Christian Sturmayr:
Es ist naturgemäß ein äußerst kreativer Event bei dem natürlich auch Haare eine sehr große Rolle spielen. Inspiriert durch die einzigartige Atmosphäre und die ausgefallenen Mottos, ist es auch für uns und all unsere Mitarbeiter, die vor Ort sind eine tolle Gelegenheit der Kreativität freien Lauf zu lassen und ausgefallene Haarkünste zu kreieren. Dass wir dabei für einen guten Zweck hier arbeiten können, ist für uns alle eine Freude.

Die Erstellung der Style Bible an den Originalschauplätzen von Sound of Music war nicht nur für die Models eine große Challenge. Wie schafft man es an so vielen unterschiedlichen Orten am Tag, dass die Haar-Stylings immer perfekt sitzen?
Christian Sturmayr:
Mit engagierten Mitarbeitern. In diesem Jahr gilt der Dank Daniela Baumann, Managerin unserer hauseigenen Sturmayr Academy. Daniela hatte haartechnisch unsererseits die Verantwortung über dieses Shooting. Für das perfekte Styling bei jedem Shooting Tag waren sie und das Team tagtäglich mehrere Stunden im Einsatz. Wir haben hier jedes Jahr viele Stylisten aus unseren Salons in ganz Österreich im Einsatz und freuen uns immer wieder, dass wir so viele großartige und engagierte Mitarbeiter im Team haben.

Sie waren auf der ganzen Welt unterwegs und haben unzählige Fashionshows und Events erlebt: Was macht für Sie den Life Ball einzigartig?
Christian Sturmayr:
Für mich macht den Life Ball einzigartig, dass dieses riesen Fest – so einzigartig und schrill – trotzdem einem ernsten Thema große Beachtung schenkt und weltweit Menschen bewegt. Er präsentiert uns dabei natürlich auch als sehr offen und liberal. Ich glaube, dass das etwas sehr Gutes ist. Für mich persönlich ist es auch immer sehr schön Kollegen und Freunde, die ich von Fashion Weeks auf der ganzen Welt kenne und die auch beim Life Ball mitarbeiten, jedes Jahr wiederzusehen.

Was macht für Sie das perfekte Life Ball Styling für 2018 mit dem Thema Sound of Music aus?
Christian Sturmayr:
Das Thema ist grenzenlos. Es soll natürlich nicht auf dieses volkstümliche gehen, sondern es soll schon auch ein wenig ausgeprägter und kreativer sein. Ich glaube, dass dieses Thema sehr viel Spielraum lässt und man sich sicherlich sehr breit und bunt ausleben kann. Es ist gewiss eine Interpretationssache für jeden Einzelnen. Und dafür steht der Life Ball ja auch.

Gibt es Frisur-NoGos für den Life Ball 2018?
Christian Sturmayr:
Ich glaube, das liegt tatsächlich in der Betrachtung jedes Einzelnen. Der Life Ball bedeutet ja, dass man eben offen für alles ist. Das wichtigste ist, dass man sich damit auseinandersetzt und seiner Kreativität freien Lauf lässt. Der Life Ball ist sicher etwas das nicht begrenzen will, sondern grenzenlos sein will.

Bekommt man bei Ihnen vor Ort in Wien noch einen Termin – oder sind Sie schon ausgebucht für den Life Ball Termin?
Christian Sturmayr:
 (lacht) Wenn man sich beeilt, schafft man es vielleicht noch.

Haben Sie einen „neuen“ persönlichen Lieblingsplatz im SalzburgerLand im Rahmen der Shootings entdeckt?
Christian Sturmayr:
Nein. Ich muss ehrlich sagen, ich liebe Salzburg und obwohl ich so viele Jahre weg war, ist Salzburg für mich eigentlich DER absolute Lieblingsplatz geworden. Ich bin gern in den Bergen oder an den Seen, ich weiß wofür Salzburg steht und wofür ich es schätze. Die Plätze der Shootings lernt man als Salzburger früh kennen, doch es gibt noch so viel mehr Schönes zu erleben.

Haben Sie eine persönliche Verbindung zu Sound of Music und wann haben Sie den Film zuerst gesehen?
Christian Sturmayr:
Ich habe den Film zum ersten Mal im Gymnasium gesehen und muss auch sagen, dass ich den Film mag. Er kommt vielleicht für uns Österreicher zu „normal“ rüber. Aber man muss das natürlich in einem internationalen Kontext sehen. Durch die Zeit, in der ich in Amerika gelebt habe, habe ich gemerkt, was dieser Film in Menschen auslöst und welche Wirkung er hat. Es ist der Weihnachtsfilm, den sich die Familie gemeinsam ansieht und dadurch haben wir für unser Land natürlich eine wahnsinnig tolle Werbung durch die man uns überall kennt. Wir sagen ständig „Mozart“, doch für den Tourismus spielt „Sound of Music“ wohl die größere Rolle. Sogar als ich in Australien im Jungle war – mein Busfahrer, der mich fragte woher ich komme, hat nach der Antwort „Salzburg“, mir zwei Stunden lang jedes Lied vorgesungen. Ich dachte, das gibt es nicht. Aber man muss einfach anerkennen, welch tolle Werbung der Film für uns und vor allem für das SalzburgerLand ist.

Zum Schluss noch eine Insider-Frage: Können Sie schon ein paar Details zu Ihrem eigenen Life-Ball-Auftritt Outfit verraten?
Christian Sturmayr:
Da wir eigentlich sehr lang im Einsatz sind und wir nicht das Hauptaugenmerk auf uns legen, sondern all unsere Konzentration auf den Fashion Shows und auf der Inszenierung liegt, ist das eher wenig. Meistens bekomm ich noch ein klein etwas Glitter vom internationalen Make Up Team ins Gesicht gesprüht aber mehr geht sich leider nicht aus. Und der Rest, den werde ich mir relativ spontan überlegen.

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können.
Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.