Regionen
Buchen
Sprache
DE

Advent im SalzburgerLand

Eine besondere Zeit voller Duft, Lichterschein und Brauchtum

Der Glanz tausender Lichterketten verleiht dem SalzburgerLand im Advent einen magischen Schein. Die Christkindlmärkte öffnen Ende November im ganzen Land ihre Pforten und verzaubern die Besucher mit ihrem besonderen Flair. Die Küchen und Backstuben verströmen den Duft von frisch gebackenen Keksen, Lebkuchen und fruchtigem Kletzenbrot und die ersten Schneeflocken tauchen die Berge in weißes Gewand. Der Advent im SalzburgerLand ist die perfekte Einstimmung aufs Weihnachtsfest!

Die Dunkelheit bricht früh über das SalzburgerLand herein und eine besonders stimmungsvolle Zeit beginnt – die Adventszeit. Wenn die ersten Schneeflocken vom Himmel segeln und den gefrorenen Boden langsam in eine dicke, weiße Decke hüllen, steigt allerorts die Vorfreude auf den Winter. In den Stuben wird nun warm eingeheizt und aus dem Backrohr kommen Vanillekipferl, Zimtsterne und Lebkuchen. Die traditionell gebundenen Adventskränze tragen ihre vier Kerzen, deren Brennen anzeigt, wie lang man noch auf das Christfest warten muss.

Stille Zeit voller Brauchtum

Still und idyllisch ist diese Zeit – lange Spaziergänge durch den ersten Schnee, die sanften Klänge der Weisenbläser oder das Betrachten der traditionellen Weihnachtskrippen. Auf der anderen Seite kann der Advent im SalzburgerLand aber auch ganz schön laut und turbulent sein, wenn das Läuten der Schellen die Krampusse ankündigt. In Gruppen ziehen sie am Land noch von Hof zu Hof und suchen die Bewohner auf. Bei traditionellen Krampusläufen präsentieren sie den unzähligen Besuchern ihre schaurigen Masken und rasseln furchteinflößend mit ihren Ketten. Sie sind die Begleiter des Heiligen Nikolaus, der im SalzburgerLand noch nach alter Tradition von Haus zu Haus geht, um die Kinder zu beschenken.

„Stille Nacht! Heilige Nacht!“

Wenn dieses Lied irgendwo auf der Welt erklingt, weiß man, Weihnachten ist nicht mehr weit. „Stille Nacht“ wurde in 300 Sprachen und Dialekte übersetzt und verkörpert wie kein anderes Weihnachtslied den musikalischen Geist des Heiligen Festes. Es war 1816 im Lungauer Mariapfarr, als Joseph Mohr den Text von „Stille Nacht“ als Gedicht niederschrieb. 1818 komponierte Franz Xaver Gruber in Lamprechtshausen die zugehörige Melodie, und am Weihnachtsabend des selben Jahres in der St. Nikolauskirche  in Oberndorf bei Salzburg wurde „Stille Nacht, Heilige Nacht“ erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Die Stille-Nacht-Gedenkstätten widmen sich der Entstehung und Verbreitung dieses Lieds, das vom SalzburgerLand um die Welt ging.

Weihnachts-Shopping

Bunt und fröhlich ist der Salzburger Advent bei ausgedehnten Shopping-Touren durch die festlich geschmückten Einkaufsstraßen und Flaniermeilen. Ein Besuch der weltbekannten Christkindlmärkte in Stadt und Land bildet den krönenden Ausklang einer Einkaufstour. An liebevoll dekorierten Ständen können selbst erzeugte Produkte von Bauern, Handwerkern oder Direktvermarktern erstanden werden. Geschnitzter Christbaumschmuck, ein Stück frisch geselchter Speck, Schnaps, Kletzenbrot, gestrickte Stutzen, mundgeblasene Weihnachtskugeln oder das eine oder andere überraschende Weihnachtsgeschenk lässt sich hier finden.   

Weihnachtliche Wanderungen

Im Fackelschein durch die Dunkelheit, begleitet vom leisen Fallen der Schneeflocken, geht es bei zahlreichen geführten Advent-Wanderungen im SalzburgerLand. Unterwegs wärmt man sich mit einem Gläschen Punsch oder einer Tasse Tee und lässt die weihnachtliche Stimmung auf sich wirken.

Drei wunderschöne Wanderungen im Advent

  1. Vorweihnachtliche Kapellenwanderung in Neukirchen: Bei einer Fackelwanderung entlang des Kapellenwegs werden auf diesem Rundgang religiöse Kleindenkmäler besichtigt und ihre spannenden Entstehungsgeschichten erzählt.
  2. Krippenpfad RadstadtIn Radstadt wandert man auf dem stimmungsvollen Krippenpfad entlang der historischen Stadtmauer, vorbei an rund zehn beleuchteten Krippen. Krippenbauer aus Radstadt und Umgebung zeigen hier ihre besten Werke.
  3. Fackelwanderung im Großarltal: Von stimmungsvoller Musik begleitet führt diese Wanderung vom Adventmarkt im Zentrum hinauf zur Pfarrkirche. Laternen und Fackeln beleuchten den Weg entlang der Krippenausstellung und Weisen- und Alphornbläser spielen besinnliche Melodien.
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen