Regionen
Buchen
Sprache
DE

Tradition Christkindlmärkte

Die lange Tradition der Christkindlmärkte im SalzburgerLand

Lichterketten spannen sich wie Sternenhimmel über den Christkindlmärkten und rund um einen mächtigen, feierlich geschmückten Christbaum reihen sich liebevoll dekorierte Marktstände. Maronibrater stehen an ihren Feuern, es duftet nach Orangenpunsch, Zimt und Glühwein und rund um die lebende Krippe scharen sich Kinder mit leuchtenden Augen. Engel im weißen Gewand begleiten den heiligen Nikolaus, der den kleinen Besuchern Geschenke bringt. Die Turm- und Weisenbläser sorgen für eine stimmungsvolle Umrahmung und unvergessliche Weihnachtserlebnisse.

 

Christkindlmärkte haben im Land Salzburg eine jahrhundertelange Tradition. Schon im 15. Jahrhundert diente der Weihnachtsmarkt in der Stadt Salzburg eine Einkaufsmöglichkeit für das Weihnachtsfest. Auch heute noch sind die Marktstände ein beliebtes Ziel für weihnachtliche Shoppingtouren, doch ist das gesellige Beisammensein bei Punsch und Glühwein, Maroni und Keksen mindestens ein genau so wichtiger Grund für den Besuch des Christkindlmarktes.

Geschichte der Christkindlmärkte

Der erste Christkindlmarkt im SalzburgerLand datiert zurück ins 15. Jahrhundert, als in der Stadt Salzburg erstmals vor Weihnachten ein sogenannter „Tandlmarkt“ abgehalten wurde. Ab dem 17. Jahrhundert entwickelte sich daraus der „Nikolaimarkt“, der zwei Wochen vor und nach dem Nikolaustag öffnete. Weihnachtliche Naschereien, Puppen und allerlei Selbsterzeugtes wurde damals schon auf dem Christkindlmarkt angeboten. Nachdem der Markt im Jahr 1932 eingestellt wurde, kam es erst 1974 zur Wiedereröffnung des Christkindlmarktes in seiner heutigen Form, und über eine Million Besucher jährlich zeugen von der Beliebtheit des Salzburger Christkindlmarktes.

Seit den frühen Siebzigerjahren haben sich im ganzen Land Christkindlmärkte etabliert – von traditionell und beschaulich, wie etwa der Bergadvent in Großarl oder modern inszeniert, wie der Licht-Advent in St. Johann-Alpendorf. Eines haben jedoch all diese Märkte gemeinsam: Durch das Eintauchen in die spezielle Atmosphäre, entflieht man für kurze Zeit dem vorweihnachtlichen Trubel und kann im Glanz des Lichterscheins in Kindheitserinnerungen schwelgen.

Meister des Handwerks

Selbst erzeugte Produkte aus Küche und Werkstatt sind seit dem 15. Jahrhundert an den weihnachtlich dekorierten Ständen der Märkte erhältlich. Neben selbstgebrannten Schnäpsen, feinen Likören, Speck, Würsten, Kletzenbrot und Keksen findet man auf den Christkindlmärkten wundervolle Kunstwerke der regionalen Handwerker.  Geschnitzte Krippenfiguren, gedrechselte Schüsseln, selbstgefertigter Christbaumschmuck aus Filz, Stroh und Glas, gestrickte Socken und Hauben, Spielzeug aus Holz, handgeflochtene Körbe oder echte Pinzgauer Doggln sind hochwertige Mitbringsl und geschätzte Weihnachtsgeschenke. Bei vielen Ständen kann man den Handwerkern auch beim Arbeiten über die Schulter schauen und Interessantes über ihre Arbeit erfahren.

Weisenbläser

Das Weisenblasen hat lange Tradition in der alpenländischen Volksmusik und entspringt der von Almwirtschaft geprägten Kultur. Wenn die Weisenbläser im Almsommer ihre Lieder oft bei Almfesten und Bergmessen erklingen lassen, so sind die getragenen Melodien der Weihnachtsweisen auf den unterschiedlichen Blasinstrumenten wie Flügel- und Tenorhorn oder Trompete unverzichtbare musikalische Begleiter der Adventmärkte. Mancherorts lassen die Bläser ihre weihnachtlichen Klänge von hoch oben am Kirchturm ertönen.

Adventsingen

Während in der Salzburger Altstadt im Advent fröhliches Stimmengewirr die Luft, macht sich im großen Festspielhaus besinnliche Adventsstimmung breit. Das Salzburger Adventsingen ist alljährlich Anziehungspunkt für zahlreiche Besucher aus aller Welt. Vor über 70 Jahren fand das Salzburger Adventsingen als Feier mit vertrauten Weihnachtsliedern und überlieferten Bräuchen statt. Auch heute noch verspricht das Adventsingen eine besonder Atmosphäre und berührendes Erlebnis zur Weihnachtszeit. Der traditionelle Andachtsjodler begeistert genauso, wie der Charm der Hirtenkinder und bietet den Zuschauern die Gelegenheit innezuhalten und den Zauber der Adventszeit aufzunehmen.

 

Der Christkindlmarkt in Hellbrunn Vorweihnachtliche Stimmung am Christkindlmarkt Hellbrunn.
Der Christkindlmarkt in Hellbrunn.
Der Christkindlmarkt in Hellbrunn.
Urlaubsland Österreich Feedback geben und gewinnen!
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.    Mehr lesen