Regionen
Buchen
Sprache
DE

9x Blogger-Bucketlist für Zell am See-Kaprun

Die Must-Sees und Must-Dos in der Region

Zell am See-Kaprun ist eine richtige All-in-one-Region. Egal ob Sommer oder Winter: Wer auf Outdoor steht, kommt hier her. Skifahren auf den Bergen, herrliche Aussichten beim Paragliden oder ein Selfie auf 3.029 Metern. Wo sonst gibt es so etwas? Die beiden Fotografen Kenneth und Jesper waren drei Tage lang in der Region unterwegs und teilen ihre Tipps für einen Aufenthalt in Zell am See-Kaprun.

#1 Die Welt von oben sehen – und herrlich zu Abend essen

Was wäre ein Ausflug in die Berge ohne ordentliches Essen? Nicht so fein. Deswegen haben sich die beiden SalzburgerLand-Entdecker Kenneth und Jesper gleich am Ankunftstag zum Mystic Mountain BBQ am Kitzsteinhorn aufgemacht. 2.500 Meter über dem Meer wurden die beiden von den Klängen der Alphörner empfangen. Gegessen wird beim BBQ übrigens direkt von der Steinplatte. Ein vollmundiges Erlebnis.

Kenneth und Jesper am Kitzsteinhorn

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Kenneth und Jesper am Kitzsteinhorn

#2 Sich eine gemütliche Bleibe suchen

Skiurlaub bedeutet gleichzeitig ein gemütliches Headquarter zu haben, das nach einem kalten Tag am Berg wieder wärmt. Kenneth und Jesper haben sich im Tirolerhof einquartiert. Im 4*S-Hotel bleiben zwischen Aufwachen und Schlafengehen keine Wünsche offen. Und dazwischen? Zieht man sich in den Spa-Bereich zurück. Zum Beispiel für eine entspannende Massage.

#3 Adrenalinkick: Paragliden mit Ausblick

Wer die Welt von oben sehen möchte, muss mutig sein. Mit einem Paraglide-Sprung von der Schmittenhöhe haben Kenneth und Jesper gezeigt, dass sie keine Angst vor der Gravitation haben. Aufregend war es trotzdem: “This time the first thing we did after arriving at the airport was touching the sky, again – Paragliding! This was such a crazy experience, really insane but truly chilled at the same time, luckely we didn’t have much time for breakfast that morning………. This should be on YOUR bucketlist!!”

#4 Alpine Achterbahn ausprobieren

Achterbahn im Sommer? Alter Hut! Im Winter sind Kenneth und Jesper aber noch nie einen verschneiten Berg hinunter gesaust. In Zell am See-Kaprun bietet der Maisiflitzer dieses besondere Erlebnis an. Aber Achtung: Er sieht am Anfang langsamer aus, als es tatsächlich ist. Unbedingt warme Handschuhe und Mütze einpacken. Übrigens: Mitgeführt werden darf nur eine GoPro, andere Fotoapparate sind verboten.

#5 Skifahren und Snowboarden: die Bretter, die die Welt bedeuten

Wo, wenn nicht in Zell am See-Kaprun? Hier stehen gleich zwei tolle Skigebiete zur Verfügung. Auf der einen Seite das Kitzsteinhorn mit vielen Pistenkilometern in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Auf der anderen Seite die Schmittenhöhe. Kenneth und Jesper hatten das perfekte Skiwetter, ein richtiges “Traumtagerl”, als sie Ski und Snowboard angeschnallt haben und mit Skiguide Niko die Pisten unsicher gemacht haben.

Kitzsteinhorn-Panorama

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Kitzsteinhorn-Panorama

#6 Das ICE CAMP am Kitzsteinhorn ansehen

Ganz schön interessant, was man im ICE CAMP am Kitzsteinhorn so lernt. Von Jänner bis April eignet sich dieses als Treffpunkt am Gipfel. Was es hier zu erleben gibt? Drei miteinander verbundene Iglus mit jeweils zwölf Metern Durchmesser, 60 Tonnen Eis, eine Ice-Ausstellung von Eiskünstler Max Seibald, die berühmte Ice-Bar und ein Auto.

#7 Selfie auf 3.029 Metern

Es gibt Orte, die zwingen zum Selfie. So auch die Panoramaplattform am Kitzsteinhorn. Auf 3.029 Metern über dem Meer muss es ganz wunderbar aussehen und ein Blick von oben auf Zell am See-Kaprun bestätigt: Bei diesem Ausblick gibt es keinen Platz für Alltagsprobleme. Jesper war begeistert:

Ich würde das Kitzsteinhorn jedem empfehlen. Ich glaube, ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie so einen Wahnsinns-Ausblick.

Jesper und Kenneth am Kitzsteinhorn

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Jesper und Kenneth am Kitzsteinhorn

#8 Beim Sonnenaufgang über dem Nebel Fotos machen

Obwohl die Betten im Tirolerhof ganz schön gemütlich sind, haben sich Kenneth und Jesper früh aufbemüht, um vor der Sonne auf dem Berg zu sein. Und das hat sich ausgezahlt. Der Moment, in dem die Sonne die Bergspitzen berührt – unbeschreiblich.

Nach kurzer Zeit bist bist du vom Tal auf dem Berg und siehst diese wunderschöne Nebeldecke, die sich um die Kiefern windet. Einfach atemberaubend! – Jesper

Kenneth Nguyen hält die besondere Stimmung in Zell am See-Kaprun fest

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Kenneth Nguyen hält die besondere Stimmung in Zell am See-Kaprun fest

#9 Eiszapfen pflücken am Klammsee

Wer erinnert sich an den Kampf aus der Kindheit um den größten Eiszapfen? Eines steht fest: Wer eine Chance auf den Titel haben möchte, fährt nach Zell am See-Kaprun, genauer gesagt zum Klammsee. Beim Eingang zur Sigmund-Thun-Klamm findet man unglaublich viele Zapfen. Sie sind nicht nur für Kinder wunderschön anzusehen, auch Fotografen wie Kenneth und Jesper können viel Zeit damit verbringen. Spaziert man ein Stück weiter, kann man Eiskletterer beobachten. Aufregend!

Eiskletterer in Zell am See-Kaprun

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Eiskletterer in Zell am See-Kaprun

Zell am See-Kaprun

Kontakt

Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH
+43 6542 770-0
Brucker Bundesstraße 1a
5700 Zell am See
Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH Karte noch größer
Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können.
Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.