Regionen
Buchen
Sprache
DE

Kenneth Nguyen & Jesper Palermo

Entdecker im SalzburgerLand

In Dänemark reicht ein Blick aufs Nummerntaferl nicht, um die Herkunft eines Autos festzustellen. Das erzählt uns Jesper, als wir gemeinsam durch Zell am See-Kaprun fahren. Er muss es wissen, schließlich ist er Däne. Gemeinsam mit Kenneth Nguyen hat er seiner Heimat Farvel gesagt und ein Wochenende lang das SalzburgerLand entdeckt.

Mehr lesen Weniger lesen

Landschaften und Liebe zum Detail

Kenneth Nguyen ist Youtuber und Fotograf. Wer sich durch seinen Instagram-Kanal klickt, riskiert akutes Auftreten von Fernweh. Zu viele Bilder aus der ganzen Welt reihen sich aneinander, alle mit ganz viel Liebe zum Detail und Talent fotografiert. “Whatever makes you happy” lautet Kenneths Motto auf Instagram. Um die dreißig ist der Däne, sein Herz schlägt für die Fotografie. Und für Autos. Sein Motto passt zu ihm – er ist wirklich ziemlich happy und ein echtes Energiebündel. Das ist es auch, was seine Zuseher an ihm lieben: Klickt man sich auf seinen Youtube-Kanal durch, zeigt Kenneth, was er im SalzburgerLand erlebt hat. Und macht richtig Lust, es ihm gleich zu tun.

Kenneth Nguyen hält die besondere Stimmung in Zell am See-Kaprun fest

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Kenneth Nguyen hält die besondere Stimmung in Zell am See-Kaprun fest

Ick bin ein Berliner

Ab und zu reist Kenneth mit Jesper Palermo durch die Welt. Täuschen darf mich sich durch dessen Nachnamen aber nicht lassen: Jesper ist kein Italiener und stammt schon gar nicht aus Palermo. Viele Jahre hat der Däne in Berlin gewohnt, dort gemeinsam mit Freunden eine erfolgreiche Filmproduktionsfirma aufgebaut. Verschweigt er, dass er Däne ist, würde man ihn für einen Deutschen halten. Inklusive Berliner Schnauze.

Jesper und Kenneth über der Nebeldecke

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Jesper und Kenneth über der Nebeldecke

Action, Adrenalin und Abenteuer

Als die beiden im Jänner in Salzburg aus dem Flugzeug gestiegen sind, war ihnen der Rest der Welt erst einmal egal. Ihre Mission: Zell am See–Kaprun entdecken, schöne Fotospots finden und einige erste Male erleben. Paragliden zum Beispiel. Und auf einer alpinen Achterbahn den verschneiten Berg hinunter düsen. 72 Stunden Zell am See-Kaprun – here they come!

Ob sie schon einmal im SalzburgerLand unterwegs waren? Ja, immer wieder mal, sagt Jesper. Denn: Obwohl in Dänemark auch Schnee liegt, so viel wie hier gibt es nicht. Deswegen ist ein aufregender Ski- und Snowboardausflug längst überfällig. Gut, dass in Zell am See-Kaprun das Kitzsteinhorn und die Schmittenhöhe mit ihren unendlichen Pistenkilometern warten.

Kitzsteinhorn-Panorama

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Kitzsteinhorn-Panorama

Wir sind die Schmittenhöhe hinaufgefahren. Da haben wir zwei verrückte Männer mit großen Rucksäcken getroffen. Mit denen sind wir am Berg losgelaufen und dann Richtung Sonne ins Tal gesegelt. Das war sensationell! – Jesper

Zell am See-Kaprun ist ein guter Ort für Outdooraktivitäten – im Sommer wie im Winter. Die Highlights aus 72 Stunden? “Definitiv das Paragliden und das Skifahren”, sind sich beide einig. Und nicht zu vergessen: das Mystic Mountain BBQ-Dinner am Kitzsteinhorn – mit Blick auf die hellen Lichter im Tal, während es am Berg stockfinster ist.

Das Kitzsteinhorn empfehle ich jedem. Ich glaube, ich hatte noch nie eine derart schöne Aussicht wie hier. – Jesper

Jesper und Kenneth am Kitzsteinhorn

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Jesper und Kenneth am Kitzsteinhorn

Vlog – von Kenneth Nguyen

Kenneth Nguyen & Jesper Palermo im SalzburgerLand Entdecker in der Region

Kontakt

Zell am See-Kaprun
+43 6542 770-0
Brucker Bundesstraße 1a
5700 Zell am See
Zell am See-Kaprun Karte noch größer
Urlaubsland Österreich Feedback geben und gewinnen!
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.    Mehr lesen