Regionen
Buchen
Sprache
DE

Regionale Käse-Klassiker auf der Bürglalm

Rudi's Roadtrip "Almenweg Schmankerl" durch das SalzburgerLand

Sobald die Sonne scheint ist es Wanderzeit im SalzburgerLand. Auch Koch und Schmankerl-Experte Rudi Pichler zieht es auf die Almen im SalzburgerLand. Bei seinem Rudi's Roadtrip "Almenweg Schmankerl" schaut er den Hüttenwirtinnen und Hüttenwirten über die Schultern, wie sie ihre besonderen Salzburger Almenweg Schmankerl zubereiten. Dieses Mal führte ihn seine Wanderung im Rahmen der "Almenweg Schmankerl" Edition in die Region Hochkönig auf die legendäre Bürglalm.

Was macht die Bürglalm so besonders? Klar, einerseits die herrliche Lage – sie liegt in einem wunderschönen Almgebiet in sonniger Lage mit einem gigantischen Rundumblick auf die herrliche Bergwelt der Hohen Tauern, die Dientner Grasberge, die Leoganger Steinberge und das Steinerne Meer. Über all dem thront imposant und majestätisch der Hochkönig. Andererseits macht auch die ausgeprägte Gastfreundschaft der Familie Bürgler um Gabi und Anton sowie ihre Kinder Katharina und Michael einen Besuch auf der Bürglalm zu einem Pflichttermin für alle Wander-Fans, die den Salzburger Almenweg erwandern. Die Wanderung dauert ca. eine Stunde und ist auch für Familien sehr gut geeignet. Während der Wanderung kann man nicht nur das tolle Panorama genießen, sondern man kommt auch bei einem kleinen Wasserfall vorbei, der auch bei Kindern sehr beliebt ist. Hier könnt ihr euch alle Details zur Wanderung entlang des Salzburger Almenweges in der Region Hochkönig und allen weiteren Etappen des insgesamt 350 Kilometer langen Salzburger Almenwegs hier ansehen.

 

Jeder, der die Bürglalm kennt, weiß, dass wir jetzt noch einen ganz wichtigen Grund vergessen haben: Es ist der einmalige, flambierte Kaiserschmarrn … einfach ein Traum! Generell ist der Via Culinaria Betrieb bekannt für Selbstgemachtes: Wildjause, Mehlspeisen und ein besonderes Käsebrot. “Spee Kas” ist ein spezieller unreifer Sauerkäse, der aus Rohmilch hergestellt wird. Gabi Bürgler stellt ihn in der Almsaison direkt auf der Bürglalm auf 1.593 Meter Seehöhe her. Zudem zählt die Bürglalm zu den 16 Kräuteralmen der Region Hochkönig  und liegt auch am “Ach du Grüne Neune” Kräuterwanderweg, bei dem Spitzenkoch Vitus Winkler mit den Betrieben eigene Kräutergenuss-Rezepte entwickelte.

 

Weil Rudi Pichler weiß, dass Gabi Bürgler eine wahre Kräuterexpertin mit enorm viel Wissen über die Almwiesen- und Bergkräuter ist, sammelte er essbare Kräuter, die sie danach gemeinsam auf der “Bürgl”, wie sie von Einheimischen genannt wird, gemeinsam zu einem fantastischen Kräuter-Pesto zum Speekasbrot weiterverarbeitet haben. Frauenmantel, Schafgarbe, Giersch … alle diese Wiesenkräuter und Blumen sind essbar. Aber es gilt dennoch: Wenn man sich nicht sicher ist, dann sollte man die Pflanze nicht essen und lieber einen Kräuterprofi so wie Gabi von der Bürglalm fragen. Die Hausherrin ließ Rudi Pichler beim gesamten Käserei-Prozess zuschauen, bis der Spee Kas (‘Spee’ bedeutet auf pinzgauerisch ‘trocken’) vollendet war. Gemeinsam mit einem selbstgebackenen Brot, Almbutter, Tomaten und Kräuter-Pesto wird das Speekasbrot zu einem echten Geschmackserlebnis und einer hervorragenden Alternative zu einem klassischen Caprese. Rudi Pichler hat euch natürlich das Rezept miteingepackt.

Gewinnspiel

Macht mit beim Salzburger Almenweg Gewinnspiel. Stimmt bis zum Ende des Sommers für euer Lieblings-Almenweg Schmankerl ab und gewinnt ein Wanderwochenende für 2 Personen! Du kannst sogar direkt für das Speekasbrot abstimmen!

Rezept für Speekasbrot mit Tomate und Kräuter-Pesto (für 4 Personen)

Zutaten:

  • 400g Sauerkäse / Spee Kas
  • 250g Sonnenreife Tomaten
  • 100g Bergkräuter
  • 150ml Olivenöl
  • 100g Mandelblättchen
  • Salz Pfeffer

 

Zubereitung:

Die Herstellung des Spee Kas bzw. unreifen Sauerkäse erfolgt traditionell in Handarbeit. Dabei steht die Rohmilch einen Tag bei Zimmertemperatur, um sie leicht sauer werden zu lassen. Daraufhin schöpft man den obenauf schwimmenden Rahm mit einer Kelle ab, gibt die Milch in einen Topf und erwärmt sie auf Handwärme. Jetzt wird die gestockte Milch geschnitten und mit einer Harfe zerkleinert (Bruch). Dieser wird abgeseiht, mit Salz und Pfeffer vermengt und in einer zylindrischen Form gepresst.

Einen Tag später wird der Topfenballen aus der Form genommen. Nun beginnt der Topfenballen zu reifen. In unserem Fall wird er aber frisch weiterverarbeitet. Wenn einem das zu viel Arbeitet bereitet, hat man die Möglichkeit, sich bei einer der wunderschönen Almwirtschaften im SalzburgerLand direkt einen frischen Sauerkäse zu holen.

Die Bergkräuter (Quendel, Spitzwegerich, Schafgabe, Sauerklee) werden fein geschnitten mit gerösteten, überkühlten Mandelblättern vermengt und mit Olivenöl zu einem Pesto vermixt.

Die Tomaten in Scheiben schneiden und mit dem Spee Kas anrichten. Abschließend mit dem Pesto beträufeln und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Alpenländische Antwort auf Tomate mit Mozzarella!

 

Ihr habt Lust, noch mehr Schmankerl aus dem SalzburgerLand mit Rudi Pichler zu erkunden? Dann bleibt dran und klickt euch hier zur nächsten Station von Rudi’s Roadtrip in der Almenweg Schmankerl Edition.

PS.: Ihr fragt euch, was ein Almenweg Schmankerl auszeichnet? Erst wenn ein Gericht die strengen Kriterien “authentisch, traditionell, regionaltypisch & transparent” erfüllt, darf das Gericht diesen Namen tragen.

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!