Regionen
Buchen
Sprache
DE

Naturdenkmal Birnbachloch

Quellkraft aus der Felshöhle

Die Wanderung zum Birnbachloch in den Leoganger Steinbergen ist nicht nur ein beliebtes Familienausflugsziel. Auch Bergfexe wie Thorsten und Marius genießen den Anstieg zum Naturdenkmal, die umliegende Natur und die erfrischende Quelle am Ziel.

Nach den actionreicheren Tagen in der Region Saalfelden-Leogang genießen Thorsten und Marius von den Best Mountain Artists eine ausgedehnte, aber gemütlichere Wanderung. Diese führt sie zum Birnbachloch, einem felsigen Naturdenkmal in den Leoganger Steinbergen. Dem Birnbachloch entspringt – wie der Name schon sagt – der Birnbach.

Sagenumwobenes Naturdenkmal

Die Felshöhle hat den optischen Eindruck einer etwa 20 m breiten „Eingangshalle“. Im Inneren des Berges soll sich ein großer See befinden, der immer Wasser abgibt und nicht ergründbar ist. Eine Sage erzählt von zwei Burschen, die die geheimnisvollen Quellen ergründen wollten. Sie warfen Steine in die Tiefe und bekamen als Antwort einen dumpfen Ruf von unten: „Gründst du mi, so schlünd i di“. Ob es den unterirdischen See wirklich gibt, bleibt bis heute ungeklärt.

Am Ziel angekommen: das Birnbachloch

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Das Birnbachloch

Über Stock und Stein

Die Tour zum Birnbachloch startet zunächst im Wald und führt anschließend durch Wiesen und später felsiges Gelände. Der Weg ist gut gepflegt und teilweise ein bisschen alpin – aber immer gut gesichert. Nach etwa einer Stunde erreichen die Best Mountain Artists das Ziel auf 1.291 Metern. Erfrischung für Wanderer bieten die klaren Quellen an der Felshöhle. An heißen Tagen kann man sogar ein paar Schritte in das schattige Birnbachloch wagen und den Blick hinaus genießen. Thorsten und Marius entscheiden sich für eine Verschnaufpause, lassen die Magie des Birnbachloches auf sich wirken und genießen den Ausblick auf die umliegende Bergwelt.

Thorsten und Marius am Weg zum Birnbachloch

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Thorsten und Marius am Weg zum Birnbachloch

Der tiefstgelegene Gletscher Mitteleuropas

Die Blogger sind beeindruckt vom Naturschauspiel, das sich gerade vor ihnen präsentiert. Der Hochnebel zieht über die Steinberge und streift die darunterliegenden Baumkronen. Vor ihnen liegt die imposante Öffnung des Birnbachloches. Ein paar hundert Meter weiter erstreckt sich der Birnbachgletscher, der tiefstgelegene Gletscher Mitteleuropas. Der Schnee rutscht im Winter aufgrund der steilen Flanken des Birnhorns immer wieder ab und sammelt sich am Fuße der Bergwand. Schnee im Sommer – und dazu ein phänomenales Panorama. Das geht zusammen beim Birnbachloch.

Die idyllische Tour zum Naturdenkmal Birnbachloch

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Die idyllische Tour zum Naturdenkmal Birnbachloch

Saalfelden-Leogang

Kontakt

Saalfelden Leogang Touristik GmbH
+43 6582 70660
Mittergasse 21a
5760 Saalfelden
Karte noch größer
Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können.
Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.