Regionen
Buchen
Sprache
DE

Still oder Prickelnd

Wasserreiches SalzburgerLand

Rein, frisch und pur: Wasser ist im SalzburgerLand allgegenwärtig und das in vielfältiger Form. Als gurgelnder Gebirgsbach, als smaragdgrüner See, als donnernder Wasserfall oder als inszeniertes Freizeitvergnügen trägt es zu einem unvergesslichen Urlaub bei.

Mehr lesen Weniger lesen

Wer das nasse Element mag, wird das SalzburgerLand lieben: Wildwasserflüsse laden zu coolen Raftingtouren, Thermen zum erholsamen Entspannen, frisch gefangene Fische zum kulinarischen Hochgenuss und Augenbründl mit heilsamem Wasser an Kirchen und Kapellen zum Innehalten ein.

Traumhaft schöne Seen im Tal und in den Bergen

Im SalzburgerLand ist das nächste kühle Nass niemals weit: 180 natürliche Seen, 22 angelegte Badeseen und über 60 Freibäder bieten ideale Voraussetzungen für Wasserratten. Die Seen verfügen über glasklares Wasser mit Trinkwasserqualität: Segeln, Surfen, Stand-up-Paddeling, Fischen oder Bootfahren sind ein erfrischendes Vergnügen. Zu den ganz besonderen Gewässern im SalzburgerLand zählen die zahlreichen Alm- und Bergseen. Im UNESCO-Biosphärenpark Salzburger Lungau sind es sogar über 60 Bergseen – mehr als irgendwo sonst in Europa. Wunderschöne Wanderziele sind unter anderem der Reedsee in Bad Gastein, der Tappenkarsee in Kleinarl oder die Hochgebirgsstauseen Kaprun.

Bäche, Wasserfälle, Flüsse, Schluchten und Klammen

Wenn es tost, spritzt, staubt und gurgelt, dann bahnt sich das Wasser mit immenser Kraft seinen Weg durch Fels und Stein und überwindet dabei nicht selten beträchtliche Höhenmeter. Das SalzburgerLand ist ein Eldorado für Rafter und Kajakfahrer: Vor allem die Lammer und die Saalach zählen zu den Hot-Spots. Zum Canyoning empfiehlt sich die Strubklamm, und durch die Salzachöfen geht’s per Flying Fox. Wem das alles zu wild ist, der spaziert auf gesicherten Wegen durch die Klammen: So etwa durch die Liechtensteinklamm, die Lammeröfen im Tennengau, die Vorderkaserklamm im Salzburger Saalachtal oder die Sigmund- Thun-Klamm in Zell am See-Kaprun. Oder lässt sich von der Gischt mächtiger Wasserfälle nass spritzen, allen voran die 380 Meter hohen Krimmler Wasserfälle im Nationalpark Hohe Tauern.

Natürliche Gesundheit im Salzburger Thermenland 

Der Kur- und Bäderurlaub hat im SalzburgerLand eine lange Tradition: Die Wirksamkeit des Heilwassers aus den Bergen blieb der Welt nicht lange verborgen und lockte schon vor über hundert Jahren Könige, Kaiser und Scheichs in Salzburgs Orte und Täler. Vor allem das Gasteinertal, in dem noch heute Millionen von Litern radonhaltigen Heilwassers täglich aus den Quellen sprudeln, erlangte früh Weltruhm. Die Kraft der Natur mit ihrem gesunden Klima und den vielfältigen Heilwirkungen gepaart mit modernen Kliniken und Heilzentren sowie eine Top-Hotellerie machen das SalzburgerLand zu einer Alpinen Gesundheitsregion der Extraklasse. Für perfektes Wohlbefinden umfasst das SalzburgerThermenLand sechs Thermen, die ganz unterschiedliche Bedürfnisse abdecken.

Kulinarische Besonderheiten aus Salzburgs Seen und Bächen

Schon Salzburgs Fürsterzbischöfe ließen sich einmal wöchentlich frisch gefangene Saiblinge aus dem Fuschlsee mit dem Pferdefuhrwerk in die Stadt liefern. Noch heute zählt Fisch zu den feinsten und beliebtesten Speisen im SalzburgerLand. Die Trinkwasserqualität der frischen Gebirgsbäche und der tiefen Seen sorgt für vorzügliche Qualität. 15 Adressen empfiehlt der Via Culinaria-Guide „Genussweg für Fischfans“: Eine ganz besondere Adresse ist das Fischspezialitätengeschäft von Walter Grüll. Er zählt zu einem der erfolgreichsten Kaviarproduzenten der Welt.

„Das Wasser ist der Ursprung von allem.“
Thales von Milet
„Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens.“
Christian Friedrich Hebbel
Still oder Prickelnd - Mountainbike
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen