Regionen
Buchen
Sprache
DE

Spiel, Spaß und Genuss auf der Unterwandalm

Rudi's Roadtrip "Almenweg Schmankerl" durch das SalzburgerLand

Sobald die Sonne scheint ist es Wanderzeit im SalzburgerLand. Auch Koch und Schmankerl-Experte Rudi Pichler zieht es auf die Almen im SalzburgerLand. Bei seinem Rudi's Roadtrip "Almenweg Schmankerl" schaut er den Hüttenwirtinnen und Hüttenwirten über die Schultern, wie sie ihre besonderen Salzburger Almenweg Schmankerl zubereiten. Dieses Mal führte ihn seine Wanderung im Rahmen der "Almenweg Schmankerl" Edition ins Großarltal auf die Unterwandalm. Dort traf Rudi Pichler auf die Gastgeberfamilie Gratz, die ihm auch ihr ganz spezielles Rezept für einen Klassiker der süßen österreichischen Küche zeigte.

Wer im Tal der Almen, wie das Großarltal aufgrund der über 40 bewirtschafteten Almen auch genannt wird, Urlaub macht, der sollte auf jeden Fall einen Stopp auf der Unterwandalm machen. Die Hütte liegt auf rund 1.600 Metern Seehöhe und ist ein beliebtes Ausflugsziel – und dank der Übernachtungsmöglichkeiten auch als Zwischenstopp am Salzburger Almenweg (Etappe 14). Von Großarl aus wandert man über die Sonneggbrücke und den Unterwandbauern auf einfachem Terrain ca. 1,5 Stunden zur Unterwandalm.

Die Gastgeber-Familie Gratz: Eva und Herbst mit Anna und Lisa-Marie

Hier oben wird gern musiziert und gesungen, das hat Rudi Pichler gleich mitbekommen, denn natürlich ließ es sich Hüttenwirt Herbst nicht nehmen, die Zugin (Ziehharmonika) zur Hand zur nehmen. Rudi griff auch zu einem Instrument – mit seiner Ratsche war er lautstarker Begleiter … und fast immer im Takt.

Aber sein Metier ist die Küche mit dem Ofen, der genauso alt ist wie die Alm selbst und seit 1710 in Betrieb ist – und dort ist Eva die Chefin auf der Alm. Bevor Rudi Pichler Eva beim Kochen über die Schultern schaute, wird noch der große Almspielplatz inspiziert. Es ist alles da, von der Schaukel bis zum Trampolin, um die Alm zum perfekten Ort für einen Familienausflug zu machen. Und auch das Ziegengehege ist perfekt für Kids.

Danach ging es für Rudi aber ab in die Küche, denn es stand ein ganz besonderes Almenweg Schmankerl auf dem Programm: Kaiserschmarrn. Jeder kennt ihn, er gehört zu den absoluten Nachspeisen-Klassikern der österreichischen Küche und doch gibt es unzählige Rezepte wie man ihn machen kann. Auch auf der Unterwandalm wird er seit jeher nach einem alten Rezept gemacht – und das ohne Milch, trotzdem wird er besonders fluffig. Wie das geht, hat Rudi natürlich für euch notiert.

Rezept für den Kaiserschmarrn (für 4 Personen)

Zutaten:

  • 500ml Sauerrahm
  • 200g Mehl
  • 8 Eier
  • 1 TL Salz
  • 100g Butterschmalz
  • Staubzucker

Die Zutaten für den Kaiserschmarrn á la Unterwandalm

Zubereitung:

Zuerst Sauerrahm mit Salz und Eiern verquirlen, Mehl beimengen und nochmal verquirlen. Währenddessen Butterschmalz in der Pfanne erhitzen. Anschließend die Masse in die Pfanne geben und bei gemächlicher Hitze dem Teig auf einer Seite Farbe geben. Mit einem Pfannenwender umdrehen und von der anderen Seite bräunen. In der Pfanne wird der Schmarrn in mundgerechte Stücke gerissen und fertig gebacken.

Fürs Anrichten wird der Kaiserschmarrn mit Staubzucker angezuckert und mit Apfelmus serviert.

Einfach zum Niederknien gut!

Gewinnspiel

Macht mit beim Salzburger Almenweg Gewinnspiel. Stimmt bis zum Ende des Sommers für euer Lieblings-Almenweg Schmankerl ab und gewinnt ein Wanderwochenende für 2 Personen. Hier geht’s zum Gewinnspiel!

Ihr habt Lust, noch mehr Schmankerl aus dem SalzburgerLand mit Rudi Pichler zu erkunden? Dann bleib dran und klick dich hier zur nächsten Station von Rudi’s Roadtrip in der Almenweg Schmankerl Edition.

PS.: Ihr fragt euch, was ein Almenweg Schmankerl auszeichnet? Erst wenn ein Gericht die strengen Kriterien “authentisch, traditionell, regionaltypisch & transparent” erfüllt, darf das Gericht diesen Namen tragen.

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!