Regionen
Buchen
Sprache
DE

Höhenwandern in Saalfelden Leogang

Saalachtaler Höhenweg vom Asitz in Leogang zum Biberg in Saalfelden

Wenn die Outdoor-Influencer Verena Helminger (@verena.hlmgr) und Lukas Kuon (@lukaskuon) in den Saalachtaler Höhenweg starten, geht die Sonne auf. Der Wettergott war gut gelaunt, als wir von der Talstation Asitz in Leogang losgingen. Wir geben zu, die ersten Höhenmeter ließen wir uns von der Kabinenbahn bis zur Bergstation chauffieren, denn wir sammeln über den Tag eh noch genügend Wander-Kilometer und Höhenmeter.

Aus der Gondel ins Kino! Zugegeben, das klingt auf den ersten Blick nicht nach einer herrlichen Wanderung im SalzburgerLand. Das Naturkino in Saalfelden Leogang ist aber definitiv einen Besuch wert – und beeindruckt Groß und Klein gleichermaßen. Hier heißt es: Hinsetzen und genießen am Sonnkogel. Dieses Panorama ist einfach ein Hit! Auf Hängematten, Holzliegen und gemütlichen Bänken lässt sich die Aussicht auf die Leoganger Steinberge genießen. Der perfekte Kontrapunkt zum oftmals stressigen Arbeitsalltag.

© Chris Perkles

Jetzt steigen wir wieder ein in den Saalachtaler Höhenweg Richtung Saalfelden. Diese wunderschöne Wandertour vom Asitz aus über Almen, durch Wälder und dem Kamm entlang Richtung Biberg lässt nicht nur das Wandererherz höherschlagen. Auch für Hobbyfotografen und -Geografen ist das 360 Grad Panorama während der Tour ein absoluter Hingucker. Eine Challenge: Wer schafft es, alle Berggipfel ohne Smartphone-App und Landkarte richtig zu benennen?

© Chris Perkles

Verhalten am Berg – unsere Tipps:

Hier findest du übrigens alle Infos zum Verhalten am Berg – besonders in Bezug auf Weidevieh.

Nach unzähligen Fotos, einigen vergossenen Schweißperlen und schon fast aufgebrauchten Wasserreserven geht es zur Wanderjause in den Berggasthof Biberg. Mit Brettljause voller regionaler Schmankerln, Kaspressknödeln und Spinatknödeln kann man wohl am besten die Energiereserven wieder auffüllen. Wer dann nach der Jause noch einen Adrenalinschub benötigt und rasant ins Tal zurückdüsen will, kann bei der Sommerrodelbahn am Berggasthof Huggenberg einsteigen. 1.600 Meter und 61 Kurven sorgen für mächtig viel Rodelspaß für die ganze Familie.

© Chris Perkles

Die Tour:

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 13 km
  • Dauer: 4:30h
  • Aufstieg: 309hm
  • Abstieg 958hm

Unsere Packliste:

  • Genug Zeit, um auch ein Päuschen beim Naturkino zu machen oder in einer der Almhütten einzukehren
  • Ausreichend zu Trinken – ca. 2 Liter pro Person
  • Eine kleine Jause
  • Erste Hilfe Set
  • Stöcke
  • Fotoapparat/Handy
  • Sonnenschutz (Sonnencreme, Sonnenbrille und Kapperl)
  • Regenschutz (das Wetter in den Bergen kann schnell wechseln)
  • Gutes Schuhwerk, zum Beispiel LOWA MADDOX GTX

Unser Schuhwerk für diese Tour: LOWA MADDOX GTX

Mit dem luftig leichten und wasserdichten LOWA Multifunktionsschuh MADDOX GTX LO fühlt man sich in jedem Terrain wohl – sei es im Outdoor-Urlaub oder der Freizeit. Mit der praktischen Speed-Lace-Technologie kann der Sportschuh schnell und einfach an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden, während die GORE-TEX-Membran für konstant trockene Füße sorgt. 100% „Made in Europe“.

  • Hier geht’s zum passenden Schuhwerk: Maddox GTX
Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!