Regionen
Buchen
Sprache
DE

Salzburg und Flachgau – öffentlicher Verkehr

Bequem und schnell ins SalzburgerLand

Die Stadt Salzburg ist das Tor zum SalzburgerLand. So ziemlich alle Fernverbindungen, egal ob Bahn oder Fernbus, enden oder machen zumindest hier Halt. Doch auch der lokale öffentliche Verkehr in der Stadt und im umliegenden Flachgau ist so gut ausgebaut, dass man in seinem Urlaub ohne Einbußen auf das eigene Auto verzichten kann. Wie das geht, verraten wir Ihnen hier.

Durch ihre zentrale Lage ist die Stadt Salzburg in alle Himmelsrichtungen gut vernetzt und schnell erreicht man mit Bahn und Bus die nationalen und internationalen Drehkreuze. Sollte eine Anreise mit dem Flugzeug unumgänglich sein, dann ist der Flughafen Salzburg mit seinen vielen Verbindungen zu den großen europäischen Drehkreuzen und den vielen Charterverbindungen eine sehr gute Wahl.  

Macht man allerdings in Salzburg und dem Flachgau Urlaub, so kann man ebenfalls auf ein dichtes, komfortables Netz an lokalen Verbindungen zurückgreifen, die einen an so ziemlich alle Plätze der Region führen. Der Flachgau zieht sich in nordöstlicher Richtung in einem weiten Kreis um die Stadt Salzburg und vereint das Salzburger Seenland, Fuschlsee, Wolfgangsee, sowie die Stadt und Umgebungsorte. Doch alles der Reihe nach… 

© ÖBB/Philipp Horak

Fernverkehr – Bahn und Bus aus ganz Europa nach Salzburg

Der zentralen Lage Salzburgs, sowohl in Österreich als auch in Europa, ist es zu verdanken, dass Stadt und Land perfekt an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden sind.

Mit dem Zug ins SalzburgerLand

Ist man erst einmal in der Stadt Salzburg, so ist es nur mehr ein kleiner Sprung in die schönen Regionen des SalzburgerLandes. Sollten die Mozartstadt also nicht das endgültige Ziel Ihrer Reise sein, dann führen Sie die folgenden Links zu Ihrer Wunschdestination und den Möglichkeiten, die der öffentliche Verkehr dort bietet.

Tennengau – Pongau – Pinzgau – Lungau 

Dafür, dass man schnell und bequem das SalzburgerLand erreicht, sorgen die vielen Fernzüge, die in regelmäßigen Abständen unterwegs sind und die Metropolen Europas mit der Mozartstadt verbinden. Die wichtigsten Verbindungen und die Reisedauer haben wir für Sie an dieser Stelle herausgesucht. Viele dieser Züge sind Nachtzüge mit Schlafwagen. Damit Sie fit und ausgeruht in Ihrem Urlaub ankommen. 

Internationale Verbindungen

  • München: 1,5 Stunden
  • Berlin: 5,5 Stunden (ICE Sprinter)
  • Frankfurt: 5 Stunden
  • Dortmund: 7,5 Stunden
  • Hamburg: 7,5 Stunden
  • Paris: 8 Stunden
  • Amsterdam: 9,5 Stunden
  • Rom: 10,5 Stunden – Züge aus Rom machen teilweise auch in Bad Gastein, Bad Hofgastein, Dorfgastein, Schwarzach-St.Veit, St. Johann im Pongau, Bischofshofen und Golling-Abtenau Halt – genaue Infos dazu finden Sie auf der Fahrplanauskunft der ÖBB.
  • Zagreb: 7 Stunden
  • Zürich: 5,5 Stunden (5x täglich)
  • Brüssel: 8:30 Stunden

©Deutsche Bahn

Einige der Züge machen auch in Seekirchen am Wallersee im Flachgau Halt. Um welche es sich dabei handelt, entnehmen Sie bitte den Fahrplänen der ÖBB, auf denen auch die internationalen Verbindungen zu finden und buchen sind.

Auf der Website der ÖBB findet man alle nationalen und internationalen Verbindungen.

Nationale Verbindungen

  • Wien (ÖBB und Westbahn): 2:20 Stunden
  • Linz (ÖBB und Westbahn): 1:06 Stunden
  • Innsbruck (ÖBB): 1:50 Stunden
  • Klagenfurt (ÖBB): 3 Stunden – Züge aus Klagenfurt machen teilweise auch in Bad Gastein, Bad Hofgastein, Dorfgastein, Schwarzach-St.Veit, St. Johann im Pongau, Bischofshofen und Golling-Abtenau Halt – genaue Infos dazu finden Sie auf der Fahrplanauskunft der ÖBB.
  • Graz (ÖBB): 3 Stunden – Züge aus Graz machen teilweise auch in Radstadt, Bischofshofen, Werfen, Golling-Abtenau, Hallein und Salzburg Süd Halt – genaue Infos dazu finden Sie auf der Fahrplanauskunft der ÖBB.

© ÖBB/Philipp Horak – Eine der schönsten Bahnstrecken in Österreich-erste Reihe fußfrei am Wallersee

Gepäck? Kein Problem!

Viele Gäste des SalzburgerLandes haben das Problem, dass sie sich die Mitnahme ihres Gepäcks im Zug nicht vorstellen können, oder es ihnen schlichtweg zu mühsam ist. Auch hier gibt es Abhilfe.  Denn Reisen mit der Österreichischen Bundesbahn beginnt nicht erst im Zug, sondern wenn Sie möchten schon viel früher. So können Sie Ihr Gepäck bequem zu Hause abholen und an den Urlaubsort schicken lassen. Sie reisen auch hier nur mit leichtem Gepäck und Ihre Sachen warten bereits im Hotel auf Sie. ÖBB-Haus-Haus-Gepäck wird in Südtirol, Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten. Hier gibt es weitere Infos zu diesem Service der Bahn.

Mit dem Fernbus nach Salzburg und in den Flachgau

Aktuell gibt es drei Fernbus-Anbieter, mit denen man das SalzburgerLand erreicht.

  • Flixbus fährt die Stadt Salzburg (Bahnhof) und Radstadt aus Graz, Linz, Wien, München, Venedig und Zürich an.
  • Eurolines verbindet die Städte Europas mit ihrem dichten Netz an Fernbussen.
  • Leo Express bedient mehrmals täglich die Route Prag – Salzburg

Die beste Möglichkeit, Ihre perfekte Verbindung nach Salzburg zu suchen, ist die Website OMIO, die bis zuvor als GO EURO bekannt war.

Lokaler Verkehr im und in den Flachgau

Salzburger Lokalbahnen

Die Salzburger Lokalbahnen sind seit vielen Jahren bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt. Auf 2 Linien verbinden sie das Umland mit der Stadt und sind somit eine echte und komfortable Alternative zum Individualverkehr. Die Züge verkehren im Halbstundentakt, zu den Hauptverkehrszeiten im Viertelstundentakt.  

Linie S1 und S11

Die Linie S1 verläuft von Salzburg Hauptbahnhof über Itzling, Bergheim, Anthering, Oberndorf und Bürmoos nach Lamprechtshausen in den Norden des Flaugaus.

Die Linie S11 verläuft von Salzburg Hauptbahnhof bis nach Bürmoos deckungsgleich mit der S1. Dort trennen sich die beiden allerdings und die S11 fährt weiter über Eching, St. Georgen, dem Stiegl Gut Wildshut, und Trimmelkam nach Ostermiething im benachbarten Oberösterreich.

Linie S2

Die Linie S2 nimmt ihren Anfang im benachbarten Freilassing, verläuft dann über Liefering und Taxham (Europark) bis zum Salzburger Hauptbahnhof. Von dort geht es über Hallwand und Eugendorf nach Seekirchen, Wallersee und Neumarkt-Köstendorf ins Salzburger Seenland. Nach Steindorf bei Straßwalchen endet die Strecke in Straßwalchen. Eine Verlängerung von Freilassing nach Traunstein ist derzeit in Planung.

Linie S3

Die Linie S3 beginnt in Bad Reichenhall und verläuft über Freilassing nach Salzburg Hauptbahnhof auf der Trasse der S2. Von dort verläuft sie in südlicher Richtung über Salzburg Süd, Elsbethen, Puch und Oberalm nach Hallein im Tennengau. Weiter geht’s über Golling-Abtenau nach Pischofshofen im Pongau. Nach Mitterberghütten und St. Johann im Pongau endet die S3 in Schwarzach-St. Veit.

Linie S4

Auch wenn die Linie S4 im benachbarten Bayern verläuft, möchten wir sie an dieser Stelle der Vollständigkeit halber ebenfalls betrachten. Von Freilassing, Anfangs- und Endbahnhof der Linie S2, verläuft sie in südlicher Richtung entlang der Österreichischen Grenze über Piding, Bad Reichenhall und Bayrisch Gmain nach Bertesgarden an den Königsee.

©SalzburgerLand Tourismus-Ziller – die schmale Landzunge zwischen Mattsee und Obertrumer See

Das Flachgauer Busnetz

Auch wenn die Salzburger Lokalbahnen die Hauptverkehrsader im lokalen, öffentlichen Verkehr des Tennengaus darstellen, so sind es doch die vielen Buslinien, die wirklich hinein ins Land führen und auch die kleineren Orte erreichbar machen. Alle an dieser Stelle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen und wurde an anderer Stelle schon gemacht. Generell kann man sagen, dass die meisten Verbindungen die Stadt Salzburg aus Ausgangs- bzw. Endpunkt haben. Trotzdem gibt es auch einige Buslinien, die Orte im Flachgau direkt verbinden.

Hier eine Auswahl der wichtigsten Busverbindungen im und in den Flachgau

  • 111 Linie: Salzburg – Feldkirchen – Nußdorf – Dorfbäuern.
  • 112 Linie: Laufen – Oberndorf – St. Georgen – Ostermiething
  • 120 Linie: Salzburg – Elixhausen – Obertrum – Seeham – Mattsee
  • 130 Linie: Salzburg – Hallwang – Eugendorf – Seekirchen – Obertrum – Seeham – Berndorf
  • 140 Linie: Salzburg – Eugendorf – Thalgau – Mondsee
  • 150 Linie: Salzburg – Koppl – Hof – Fuschl – St. Gilgen – Strobl – Bad Ischl
  • 156 Linie: Mondsee – Scharfling – St. Gilgen
  • 871 Linie: Neumarkt – Straßwalchen – Friedburg – Schneegattern – Hocheck
  • 872 Linie: Straßwalchen – Friedburg – Achenlohe – Munderfing – Mattighofen
  • 873 Linie: Straßwalchen – Lengau – Lochen – Munderfing – Mattighofen

Lokaler Verkehr in der Stadt Salzburg

Der öffentliche Verkehr in der Stadt Salzburg wird durch die Obusse und Busse der Salzburg AG und Albus betrieben. Das 113 Kilometer lange Netz der Obusse umfasst 11 Linien, während  sich die 13 Albus-Linien auf 160 Kilometern durch die Stadt schlängeln.

Hier geht’s zur Karte der Stadt Salzburg mit allen Haltestellen und Verbindungs-Tool.

© Tourismus Salzburg GmbH, Blick vom Kapuzinerberg auf die Salzburger Altstadt

myRegio TICKETS

Der öffentliche Verkehr in Stadt und Land Salzburg wird im Salzburger Verkehrsverbund zusammengefasst. Dieser gliedert sich in die sechs Regionen  Nord (Flachgau), Salzburg Stadt, Tennengau, Pongau, Pinzgau und Lungau. Für alle Regionen sind myRegio Tickets verfügbar. Diese können für eine oder zwei Regionen bzw. für das ganze Bundesland als Wochenkarte, Monatskarte, oder Jahreskarte erstanden werden. Unter dem Motto ‚Mehr für weniger‘ kann man mit diesen Tickets alle Verkehrsmittel im ausgewählten Zeitraum nach Lust und Laune benutzen. Für Studenten gibt es Ermäßigungen.

Tickets können über die Fahrplan-App qando Salzburg, an den Fahrscheinautomaten, in den Service Centern Verkehr, in den rund 130 Trafiken der Stadt und direkt beim Buslenker (zum Fahrzeugtarif und nur Einzelkarten +24h) erstanden werden. Neben der klassischen Einzelfahrt gibt es noch Stundenkarten und 24h-Karten, sowie myRegio Wochen-, Monats- und Jahreskarten als günstigere Alternativen.

E-Mobilität: die sanfte Art des Individualverkehrs im Flachgau

Auch wenn wir im SalzburgerLand große Fans des öffentlichen Verkehrs sind, so hat die E-Mobilität ebenso einen hohen Stellenwert. Dies gilt nicht nur fürs E-Biken, dem man sich auch im Flachgau intensiv widmet und eine funktionierende Infrastruktur aufgebaut hat, sondern natürlich auch für die Bedürfnisse der E-Automobilität. 25 E-Tankstellen, von Mattsee bis Anif, von Bergheim bis Strobl, sorgen dafür, dass einem sicherlich nie der Saft ausgehen wird. In der Stadt Salzburg sind es aktuell 24 E-Tankstellen.

Alle E-Tankstellen findet man am E-Tankstellen-Finder.

Unser Tipp: das Auto trotzdem stehen lassen!

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können.
Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.