Regionen
Buchen
Sprache
DE

Pinzgau – öffentlicher Verkehr

Ihr Urlaub im SalzburgerLand ganz ohne Auto

Im Pinzgau braucht man im Urlaub vieles. Wanderschuhe, Skier, das Bike, oder auch mal die Badehose. Was man aber sicherlich nicht braucht ist das eigene Auto. Das kann man getrost zu Hause lassen und sich auf die wichtigen Dinge im Leben konzentrieren. Dafür sorgen die vielen öffentlichen Verkehrsverbindungen, die einen auch zu den entlegensten Orte bringen.

Der Pinzgau ist in seinem Abwechslungsreichtum kaum zu überbieten. Das liegt nicht nur an den schier unzähligen Aktivitäten, in denen man aufgehen kann, sondern auch an der Natur, die hier ständig ihr Gesicht wechselt. Sanfte Grasberge treffen auf die schroffen Gipfel des Nationalparks Hohe Tauern, das stille Wasser des Zeller Sees auf die tosende Gewalt der Krimmer Wasserfälle und die mondäne Stadt Zell am See auf ruhige, beschauliche Bergdörfer. Und über all dem thront der Gletscher, das Kitzsteinhorn.

Wer in diese Welt in den Urlaub fährt, der sollte schon ein gewisses Maß an Mobilität in Kauf nehmen. Schließlich gibt es viel zu entdecken und erleben. Dass man dabei auf das eigene Auto völlig verzichten kann, versteht sich im Pinzgau mittlerweile von selbst. Dafür sorgen die vielen öffentlichen Verkehrsmittel, die einen gut, günstig und schnell von A nach B bringen. Probieren Sie die grüne Mobilität doch auch einmal aus!

Zellersee im Sommer

© Zell am See-Kaprun Tourismus, Foto Faistauer, Die Stadt Zell am See, der See und das Kitzsteinhorn.

Bahnverkehr

Öffentlicher Fernverkehr in den Pinzgau

Über die vielen Verbinungen zum Salzburger Hauptbahnhof ist der Pongau mit dem nationalen und internationalen Bahn- und Fernbusnetz verbunden. Um diese Verbindungen im Detail zu sehen, folgen Sie bitte diesem Link zum öffentlichen Verkehr in der Stadt Salzburg und dem Flachgau.

Manche der internationalen Züge, wie die aus Hamburg, München, Hannover und Berlin kommend, machen in Zell am See Halt. Um welche es sich dabei handelt, entnehmen Sie bitte den Fahrplänen der ÖBB, auf denen auch die internationalen Verbindungen zu finden und buchen sind.

ÖBB-Haus-Haus-Gepäck

Reisen mit der Österreichischen Bundesbahn beginnt nicht erst im Zug, sondern wenn Sie möchten schon viel früher. So können Sie Ihr Gepäck bequem zu Hause abholen und an den Urlaubsort schicken lassen. Sie reisen auch hier nur mit leichtem Gepäck und Ihre Sachen warten bereits im Hotel auf Sie. ÖBB-Haus-Haus-Gepäck wird in Südtirol, Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten. Hier gibt es weitere Infos zu diesem Service der Bahn.

Lokale Bahnverbindungen im und in den Pinzgau

2 Bahnstrecken sind die Hauptverkehrsadern des Pinzgaus. Zum einen ist das die Trasse aus Schwarzach-St. Veit im Pongau kommend, die über Zell am See nach Saalfelden und weiter durch Leogang ins Tirolerische führt. Zum anderen die Pinzgauer Lokalbahn, die Zell am See durch das Salzachtal mit Krimml verbindet.

Pinzgauer Lokalbahn

Die Pinzgauer Lokalbahn, auch Pinzgaubahn oder Krimmler Bahn genannt, verläuft durch die vielen Orte des Oberpinzgaus und verbindet Zell am See und die Pinzgauer Grasberge mit dem Nationalpark Hohe Tauern. Die Strecke ist 53 Kilometer lang und hat 40 Haltestellen. Die Strecke verläuft nicht nur entlang der Salzach, sondern auch in selber Richtung wie der Tauernradweg, wodurch sie auch bei Radfahrern sehr beliebt ist. In der Nähe des Endbahnhofs Krimml liegen die weltberühmten Krimmler Wasserfälle. Vom Bahnhof in Mittersil ist das beeindruckende Nationalparkzentrum schnell und einfach zu erreichen. Die zahlreichen Seitentäler laden dazu ein, mit der Bahn zur Wander oder Bergtour und wieder zurück zu fahren. Im Winter nutzen viele Skifahrer die Pinzgaubahn um an den Wintersportort ihrer Wahl zu gelangen.

© Pinzgauer Lokalbahn

Salzburger Regionalbahn Linie S3 – auch nach Zell am See und Saalfelden

Die Linie S3 beginnt in Bad Reichenhall und verläuft über Freilassing nach Salzburg Hauptbahnhof auf der Trasse der S2. Von dort verläuft sie in südlicher Richtung über Salzburg Süd, Elsbethen, Puch und Oberalm nach Hallein im Tennengau. Weiter geht’s über Golling-Abtenau nach Pischofshofen im Pongau. Nach Mitterberghütten und St. Johann im Pongau endet die S3 in Schwarzach-St. Veit. Manche Züge werden nach Zell am See und Saalfelden weitergeführt. Genaue Informationen entnehmen Sie bitte dem Fahrplan der ÖBB

Das Pinzgauer Busnetz

Auch wenn der Pinzgau sehr gut an das nationale und internationale Bahnnetz angeschlossen ist, so sind es doch die vielen Busverbindungen, die die Haupttäler mit den Seitentälern verbinden und im Urlaub hier den Individualverkehr mit dem eigenen Auto ersetzen. Einsteigen, ans Fenster setzen und die herrliche Landschaft ohne Stress genießen. Plaudern Sie ein bisschen mit den anderen Fahrgästen und wenn es Ihnen wo gefällt, dann steigen Sie einfach aus. Der nächste Bus kommt bestimmt. Wann genau verrät Ihnen die Website der Salzburger Verkehrsbetriebe. Das ist Urlaub, wie wir ihn verstehen. Enspannt und im Zeichen der grünen Mobilität.

Unser Tipp: Fahrpläne und das Busnetz selbst können manchmal sehr verwirrend sein. Aus diesem Grund sollten man als Ortsunkundiger nicht davor zurückschrecken, Fahrer und Mitreisende um Rat und Hilfe zu bitten. 

  • 70 Linie: Thumersbach – Zell am See – Schüttdorf – Bruckberg
  • 71 Linie: Zell am See – Schmittenhöhe
  • 593 Linie: Dienten am Hochkönig – Mühlbach – Arthurhaus
  • 260 Linie: Salzburg Stadt – Bad Reichenhall (D) – Lofer – Saalfelden – Zell am See
  • 620 Linie: Saalfelden – Maria Alm – Hinterthal – Dienten am Hochkönig
  • 640 Linie: Zell am See – Taxenbach – Rauris – Bucheben
  • 650 Linie: Zell am See – Bruck a.d. Glocknerstraße – Fusch – Ferleiten (Mautstation Großglockner Hochalpenstraße)
  • 660 Linie: Zell am See – Kaprun – Kitzsteinhorn
  • 670 Linie: Zell am See – Mittersill – Krimml
  • 672 Linie: Uttendorf – Stubach – Schneiderau – Enzingerboden Weißseeseilbahn
  • 673 Linie: Wald im Pinzgau – Krimml – Almdorf Königsleiten
  • 680 Linie: Zell am See – Maishofen – Saalbach – Hinterglemm
  • 690 Linie: Saalfelden – Leogang – Hochfilzen – St. Johann in Tirol

Gratis Skibusse

Überall in den Skigebieten werden gratis Skibusse für Wintersportler angeboten. Erkundigen Sie sich bei den örtlichen Tourismusverbänden über deren Verlauf und die Fahrpläne. Mit dem Auto zum Lift zu fahren, ist im Pinzgau nicht nötig.

Freeriden im Skicircus

© saalbach.com, Mirja Geh – Freeriden im Skicircus

Mobilitätskarte Zell am See Kaprun

Alle Gäste des Pinzgaus können für den Zeitraum ihres Aufenthalts alle öffentlichen Verkehrsmittel in den Sommermonaten von Anfang Mai bis Ende Oktober gratis nutzen. Dank der neuen Mobilitätskarte, die man am Anreisetag in der Unterkunft bekommt.  

myRegio TICKETS

Der öffentliche Verkehr in Stadt und Land Salzburg wird im Salzburger Verkehrsverbund zusammengefasst. Dieser gliedert sich in die sechs Regionen  Nord (Flachgau), Salzburg Stadt, Tennengau, Pongau, Pinzgau und Lungau. Für alle Regionen sind myRegio Tickets verfügbar. Diese können für eine oder zwei Regionen bzw. für das ganze Bundesland als Wochenkarte, Monatskarte, oder Jahreskarte erstanden werden. Unter dem Motto ‚Mehr für weniger‘ kann man mit diesen Tickets alle Verkehrsmittel im ausgewählten Zeitraum nach Lust und Laune benutzen. Für Studenten gibt es Ermäßigungen.

E-Mobilität: die sanfte Art des Individualverkehrs im Pongau

Auch wenn wir im SalzburgerLand große Fans des öffentlichen Verkehrs sind, so hat die E-Mobilität ebenso einen hohen Stellenwert. Dies gilt nicht nur fürs E-Biken, dem man sich auch im Tennengau intensiv widmet und eine funktionierende Infrastruktur aufgebaut hat, sondern natürlich auch für die Bedürfnisse der E-Automobilität. 72 E-Tankstellen, von Krimml bis Lofer, von Leogang bis Zell am See, sorgen dafür, dass einem sicherlich nie der Saft ausgehen wird.

Alle E-Tankstellen findet man am E-Tankstellen-Finder.

Unser Tipp: das Auto trotzdem stehen lassen!

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!