Regionen
Buchen
Sprache
DE
Almerleben im Salzburger Lungau (c) SLTG, Thorsten Jochim

10 „grüne“ Argumente für einen nachhaltigen Urlaub

Wertvoll urlauben im SalzburgerLand - mit bestem Gewissen

„Green Travelling“ könnte nur ein Trend sein oder aber eine stimmige und authentische Lebensart, wie sie im SalzburgerLand schon lange gelebt wird.

Menschen im SalzburgerLand achten in ganz unterschiedlichen Bereichen darauf, dass das, was die Region ausmacht, wertgeschätzt und für nachkommende Generationen erhalten bleibt. Von Landwirten und Gastgebern über Tourismusverbände bis hin zur Politik – sie alle leben für den Erhalt unserer einzigartigen Heimat.

Wer mit gutem Gewissen verreisen möchte, wird im SalzburgerLand einen außerordentlich glücklich-machenden Urlaub verbringen: Umweltverträglich, klimafreundlich und wohlwissend, dass man selbst einen kleinen Beitrag für eine bessere Welt leistet. Denn dafür lohnt es sich zu leben.

#1 Naturnaher Urlaub im „BioParadies SalzburgerLand“

Das Wort „Bios“ stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet so viel wie „Leben“. Das ist wichtig, wenn man verstehen möchte, warum im SalzburgerLand so großer Wert auf Bio-Landwirtschaft gelegt wird. Diese nachhaltige und auf Qualität ausgelegte Art der Agrarwirtschaft wirkt sich auf unser aller Leben aus. Sie beinhaltet die artgerechte Tierhaltung, den achtsamen Umgang mit den kostbaren Ressourcen Boden, Wasser und Luft und allergrößten Respekt vor der Natur und dem Leben. Das SalzburgerLand ist EU-weit die einzige Region, in der mehr als die Hälfte der landwirtschaftlich genutzten Flächen biologisch bewirtschaftet werden. Ein Umstand, auf den wir sehr stolz sind und den jeder einzelne von uns unterstützt, indem wir auch beim Konsum echte Bio-Weltmeister sind.

Auch viele unserer Gastgeber haben sich dem Prinzip „Bio“ verschrieben. Die Urlaubsplattform „BioParadies SalzburgerLand“ spiegelt mit mehr als 30 Gastgeberinnen und Gastgebern die Vielfalt des Lebens wider – vom Designerhotel über urige Gasthäuser bis hin zum Bio-Bauernhof und zur Imkerei. Alle Betriebe sind BioAustria zertifiziert und bieten – je nach Kategorie – Salzburger Bio-Frühstück oder biologisch-regionale Gourmetküche an. Darüber hinaus gibt es viele weitere Besonderheiten wie eigene Kräuter- und Schaugärten, Vollholzzimmer aus heimischem Mondholz oder Gault Millau gekrönte Bio-Spitzenküche. Hier haben wir alle BioParadies SalzburgerLand Gastgeber sowie aktuelle Urlaubsangebote und Bio-Urlaubs Routen für euch gesammelt.

#2 Die Alpine Küche überzeugt mit Genuss und bewahrt gewachsene Strukturen

Wenn der Koch direkt beim Bauern vor Ort, beim Fischzüchter, beim Jäger oder Imker einkauft, dann dürfen sich Gäste nicht nur über ein unverfälschtes Geschmackerlebnis freuen, sondern es werden auch regionale Kreisläufe unterstützt. Regionalität ist ein starkes Argument, wenn es um Nachhaltigkeit geht, ebenso die Saisonalität: Die Birnen etwa gibt es zur Erntezeit frisch, im Winter gedörrt und im Frühsommer gar nicht. Das Wildfleisch wird im Herbst zur Jagdsaison serviert, der heimische Spargel im Frühjahr. Die Alpine Küche ist eine wunderbare Empfehlung für alle, die wissen wollen, wie man im SalzburgerLand immer schon gekocht hat und wie diese überlieferten Rezepte neu interpretiert werden. Sie findet sich auf den Almen und in den Wirtshäusern ebenso wie in der Spitzengastronomie.

Käse vom Fürstenhof © SalzburgerLand Tourismus, Michael Groessinger

#3 Naturschutz auf allerhöchstem Niveau im Nationalpark Hohe Tauern

Der Nationalpark Hohe Tauern ist das größte Naturschutzgebiet Zentraleuropas und feiert heuer sein 40-Jahr-Jubiläum. In dieser grandiosen Naturlandschaft mit Wasserfällen, Dreitausendern, Gletschern und Almen finden auf über 1.800 Quadratkilometern eine Vielzahl besonderer und hochgefährdeter Tiere und Pflanzen einen geschützten Lebensraum: Der Nationalpark erstreckt sich über drei Bundesländer und teilt sich in eine ca. 1.200 Quadratkilometer große Kernzone und eine rund 600 Quadratkilometer große Außenzone. Erkundet werden kann er individuell oder in Begleitung erfahrener Nationalpark-Ranger. Kürzlich wurden die Sulzbachtäler in der Nationalpark-Gemeinde Neukirchen am Großvenediger zum international anerkannten und geschützten Wildnisgebiet erklärt und sind damit Yosemite und Beaver Creek gleichgestellt.

#4 Umweltfreundlich anreisen und mit „Öffi-Nutzung“ vor Ort das Klima schonen

Salzburg wird gerne als das „Herz vom Herzen Europas“ bezeichnet. Das hat viele Vorteile, wenn es um die Anreise geht, denn das SalzburgerLand ist ideal mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Schon Mitte des 19. Jahrhunderts reisten Sommerfrischler per Bahn ins Gebirge. Das ist bis heute so geblieben: Der Bahnhof Salzburg direkt an der Grenze zu Deutschland fungiert als anbindungsstarke Drehscheibe der ÖBB und der DB in alle Ferienregionen wie etwa ins Gasteinertal oder nach Zell am See-Kaprun. Beinahe in allen Orten genießen Gäste die Vorteile der „All inclusive“- bzw. Gästekarten. Diese inkludieren zum größten Teil die Gratis-Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und garantieren maximale Mobilität vor Ort. Auch bieten zahlreiche Gastgeber flexible Shuttle-Dienste an.

Eine der schönsten Bahnstrecken in Österreich-erste Reihe fußfrei am Wallersee © ÖBB-Philipp Horak

#5 Wer in Werfenweng urlaubt, schickt sein Auto in die Ferien

Werfenweng ist seit vielen Jahren ein ausgewiesener „Alpine Pearl“-Ort: Hier wird allerhöchster Wert auf Klimafreundlichkeit und Nachhaltigkeit gelegt. Für Gäste, die ohne Auto nach Werfenweng anreisen, gibt es die sogenannte „Mobilitätsgarantie“, die mit kostenlosem Shuttle, einem E-Fuhrpark zum Ausleihen und dem „E-LOIS“-Taxi umgesetzt wird. Werfenweng lebt das Prinzip des sanften Tourismus, verwöhnt seine Gäste mit allen Annehmlichkeiten der Moderne und lässt dennoch oder vielleicht gerade deshalb Tradition, intakte Natur, frische Luft und himmlische Ruhe erleben. 

Werfenweng © TVB Werfenweng-Christian Schartner

#6 Das „SalzburgerLand Herkunftszertifikat“ bietet Sicherheit und Transparenz

Die Salzburgerinnen und Salzburger sind echte Patrioten, wenn es ums Essen geht: Am liebsten greifen sie zu heimischer Qualität. Um hier 100 % Transparenz zu gewährleisten, können Hersteller ihre Lebensmittel mit dem „SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat“ auszeichnen lassen. Mehr als 150 Salzburger Genuss-Handwerker, Produzenten, Metzgereien und Direktvermarkter haben das bereits veranlasst und garantieren damit eine lückenlose Rückverfolgung. Viele dieser Produkte finden sich auch in den gängigen Supermärkten – also unbedingt die Augen offenhalten! Heimische Produkte sorgen für Wertschöpfung im eigenen Land und stärken die Landwirtschaft: Eine intakte Landwirtschaft wiederum ist der wichtigste Beitrag zum Erhalt unserer wunderschönen Naturlandschaft. Grüne Wiesen und gepflegte Almen kann es nur geben, wenn die Arbeit der Bauern und deren Erzeugnisse auch wertgeschätzt werden.

Neben Lebensmitteln wie Milch, Käse, Eier, Fleisch, Honig, Obst und Gemüse kann auch Gerichten das „SalzburgerLand Herkunftszertifikat“ verliehen werden. Alle ausgezeichneten Produkte sowie eine Liste mit Hotels und Gastwirten finden sich unter www.garantiert-regional.at und wenn Sie einmal auf der Suche nach einer originellen Geschenkidee sind – wie wäre es mit einem SalzburgerLand Genusskisterl?

Hüttenwirtin serviert Familie frische Almprodukte.

© SalzburgerLand Tourismus -Frische regionale Produkte von der Alm.

#7 Die heilsamen Kräfte der Alpen für die eigene Gesundheit nutzen

Wer sich selbst Gutes tun und Körper, Geist und Seele verwöhnen möchte, muss nicht zur Ayurveda-Kur nach Sri Lanka oder zur Thalasso-Therapie ans Meer reisen. Das Gute liegt so nah, ist hochwirksam und wohltuend: Die Heilkräfte der Alpen sind mächtig, erprobt und medizinisch erwiesen. Die Natur ist das ultimative Fitness-Center zum Gesundwerden und Gesundbleiben. Ob Heilkräuter, die Höhenlage, die Aerosole der Wasserfälle, die immunstärkenden Terpene der Waldluft oder das Radon im Heilstollen und im Thermalwasser: Sie alle machen die „Alpine Gesundheitsregion SalzburgerLand“ aus. Die vielfältige Angebotspalette der über 50 Partnerbetriebe deckt unterschiedliche Gesundheitsbereiche von Rheuma über Allergien und Asthma bis hin zu Stress- und Burn-out-Symptomen ab.

Yoga am Wolfgangsee © SalzburgerLand Tourismus, Michael Groessinger

#8 Still oder prickelnd: Salzburgs Wasser hat beste Trinkwasserqualität

Wasser ist eine kostbare Ressource und die Basis für ein gutes Leben. Im SalzburgerLand sind wir gesegnet mit Trinkwasser von hervorragender Qualität, das direkt in den Bergen entspringt. Die Gletscher gelten als enorme Trinkwasserspeicher. Das Wasser im SalzburgerLand ist so klar und rein, dass es aus fast jeder Quelle, jedem Bach und jedem See getrunken werden kann. Doch nur weil etwas vermeintlich im Überfluss vorhanden ist, heißt das nicht, dass es verschwendet werden darf. Ganz im Gegenteil: Wir sind uns der Ressource bewusst und so sind Hinweise in Hotels wie „Handtücher auf dem Halter: Ich benutze sie ein weiteres Mal!“ eine freundlich gemeinte Aufforderung, Wasser sparsam zu verwenden und sich aktiv am Umweltschutz zu beteiligen.

Wasser übt eine magische Anziehungskraft aus: Zum Schwimmen, Baden oder Wassersport. Es ist die Basis für eine köstliche Rindssuppe, feinen Holundersirup oder bestes Bier. Wasser ist die Grundlage für Leben und Basis für, entspannende, actionreiche, heilsame, abenteuerliche Urlaubstage in den Ferienregionen des Salzburgerlandes.

#9 Mit der Kraft des Waldes den Urlaub als Gesundheitsvorsorge nutzen

Das Wort „Nachhaltigkeit“ stammt ursprünglich aus der Forstwirtschaft: Klar also, dass auch der Wald im SalzburgerLand von großer Bedeutung für einen „grünen“ Urlaub ist. Mehr als die Hälfte des Bundeslandes ist von Wald bedeckt: Dieser wird so nachhaltig bewirtschaftet, dass seine Fläche in den letzten Jahrhunderten deutlich zugenommen hat. Wie sehr Menschen von der Kraft des Waldes im Urlaub profitieren, hat Dr. Arnulf Hartl vom Institut für Ecomedizin der Paracelsus Medizinischen Universität Salzburg im Rahmen der ersten mitteleuropäischen Waldtherapiestudie untersucht. So etwa gehen Entzündungsparameter bereits nach einem aktiven einwöchigen Urlaub in einer Umgebung, die von Wald und Berg geprägt ist, deutlich zurück. Das Immunsystem wird nachhaltig gestärkt. In der Waldluft befinden sich tausendmal mehr Mikroorganismen als in der Stadt und je höher die Biodiversität ist, umso anti-entzündlicher ist das Milieu. Wer sich aktiv im Natur- und Lebensraum Wald bewegt, schöpft dessen gesamtes Potenzial aus. Der Wald ist übrigens auch eine Schatzkiste für das eigene Wohlbefinden: Zertifizierte TEH-Praktikerinnen gehen in den Wald, um Zutaten für Tees, Salben, Essenzen, Tinkturen und Einreibungen zu sammeln. Der in Unken gegründete Verein „Traditionelle Europäische Heilkunde“ (TEH) bildet Kräuterliebhaber zu  TEH-Praktikern aus. Diese kennen die Heilwirkung von Kräutern und Bäumen und wissen, wie man sie am besten verarbeitet. 

#10 Weitwandern auf dem „Hohe Tauern PanoramaTrail“ mit kleinem ökologischen Fußabdruck

Wandern mit wenig Gepäck: Nur ein Rucksack auf dem Rücken und die fantastische Natur des Nationalparks Hohe Tauern im Blick. Das verspricht der neue Weitwanderweg „Hohe Tauern Panorama Trail“, der auf 150 Kilometern und in zehn Etappen von den Krimmler Wasserfällen bis nach Zell am See-Kaprun führt. Das größte Naturschutzgebiet der Alpen zu Fuß, aus eigener Kraft und mit kleinem ökologischen Fußabdruck zu entdecken, ist ein Natur- und Wandererlebnis der besonderen Art.

Buchbares Angebot:Green Spirit: Klimafreundliches Wandern mit Bahnanreise

  • 7 Übernachtungen in qualitätsgeprüften Partnerbetrieben (Unterbringung nach Wahl: Basic/ Classic, Verpflegung: Frühstück und Abendessen)
  • 6 zusammenhängende, ausgewählte Etappen am Hohe Tauern Panorama Trail
  • Gepäckservice
  • Shuttletransfer im Rahmen des praktischen Mobilitätsservices
  • Anreise- und Rücktransfer zum nächstgelegenen Bahnhof
  • Trail Hotline (Angel‘s Service)
  • Erweiterte Reiseunterlagen (Angel‘s Service)

Preis: ab EUR 778,00 pro Person im Doppelzimmer, täglich buchbar vom 21. Juni – 26. September 2021

Wir im SalzburgerLand wissen, was wir an unserer Heimat haben – und diesen Reichtum möchten wir mit Ihnen teilen. Unsere Gastgeber geben Ihnen gerne noch weitere Tipps für Ihren außergewöhnlichen und nachhaltigen Traumurlaub – denn dafür leben wir!

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!