Regionen
Buchen
Sprache
DE
Das Stiegl-Gut Wildshut © Marco Riebler

Eine kulinarische Zeitreise

Auf den Spuren des kulinarischen Handwerks im Salzburger Flachgau

Dieser Ausflug bietet euch Einblicke in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unserer Lebensmittel. Eine geführte Reise, die Geschichte, Kultur und Kulinarik vereinen soll.

Altes Handwerk, neue Technologien, traditionelle Zubereitungsmethoden und moderne Interpretationen von klassischen Gerichten: Erlebt im Rahmen einer “Kulinarische Zeitreise” im SalzburgerLand die Synergien aus Alt und Neu. Lernt Landwirte, Bierbrauer, Fischer, Bio-Vordenker und Via Culinaria Betriebe kennen, blickt hinter die Kulissen ihres Handwerks und erfährt, wie sie Traditionen zu übernehmen und diese mit innovativen Ideen kombinieren.

Euer Guide Rudi Pichler, selbst gelernter Koch und Veredler von regionalen Produkten, zeigt euch in der von ihm zusammengestellten fünftägigen Genussreise im Salzburger Flachgau und in der Stadt Salzburg, wo sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft treffen und zu einer harmonischen Liaison verbinden.

1
Tag 1 – Esserbauer
Auf den Spuren des Laufener Landweizens
2
Tag 1 – Fuchsmühle
Vom Getreide zum Mehl
3
Tag 1 – Sigl-Haus
Tradition und Kultur im Flachgau
4
Tag 1 – Stiegl-Gut Wildshut
Willkommen im 1. Biergut Österreichs
5
Tag 2 – Bio-Hof Lenzenbauer
Zu Gast beim Salzburger Bio-Obstbau-Pionier
6
Tag 2 – BioArt CAMPUS
Das neue Bio-Zentrum im Salzburger Flachgau
7
Tag 3 – Fischerei Kapeller
Einblick in den Alltag der Fischer
8
Tag 3 – Restaurant Weyringer
Kulinarische Highlights von Haubenkoch Emanuel Weyringer
9
Tag 3 – Bio Hotel Schießentobel
Zu Gast im Bio-Hotel im Salzburger Seenland
10
Tag 4 – fahr(T)raum
Die Geschichte der Mobilität
11
Tag 4 – Flachgauer Bio-Pilze
Innovationen aus dem Salzburger Seenland
12
Tag 4 – Sternwarte am Haunsberg
Ein Blick auf die Sterne
13
Tag 5 – Die Stadt Salzburg erleben
Entdeckt die Salzburger Altstadt
14
Tag 5 – St. Peter Stiftskulinarium
Das älteste Restaurant der Welt
15
Tag 5 – Einkaufsbummel
Durch die Mozartstadt flanieren

Öffentliche Anreise
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich
Via Culinaria
Besuch von ausgewählten Via Culinaria Betrieben
Eintritte / Tickets
Individuell zu buchen
Guides / Workshops
Guide oder Workshop geplant
Aktivitäten
Passendes Schuhwerk & Ausrüstung mitnehmen
Unterkunft
Individuell zu buchen
Tag 1: Von Weizen und Bier Auf den Spuren des Getreideanbaus im Salzburger Flachgau

Ihr startet eure Genussreise im SalzburgerLand am Getreidefeld von Biobauer Manfred Eisl in St. Georgen, der euch Spannendes über den Anbau von Getreide im Salzburger Flachgau erzählt. Eine alte Sorte wird dabei ganz besonders in den Vordergrund gehoben: Der Laufener Landweizen. Ihr erfährt vieles über die Herkunft und den Anbau dieser alten Getreidesorte. Anschließend lädt Manfred Eisl zum Brunch auf seinen Bio-Hof mit regionalen Schmankerl und natürlich Brot und Gebäck aus seinem Getreide. Zur Weiterverarbeitung geht es danach zur Fuchsmühle in Anthering. Außerdem gewährt euch der Müller einen Blick hinter die Kulissen dieses traditionellen Handwerks.

Am Nachmittag steht ein Besuch im Sigl-Haus auf dem Programm. In diesem alten Bauernhaus, das zum Museum umgestaltet wurde, wird bäuerliches und handwerkliches Kulturgut aus der Region wie Holz- und Eisenpflüge, Kornfegen, Leiterwagen, Kummete, Maisstampfer, Werkzeuge zur Torfverarbeitung und vieles mehr gesammelt und ausgestellt.

Gegen 16.00 Uhr checkt ihr dann beim Stiegl Gut Wildshut ein. Hier verbringt ihr nicht nur die nächsten beiden Nächte, sondern erlebt auch eine exklusive Führung durch das 1. Biergut Österreichs und erfährt mehr über die Philosophie des Betriebs. Ihr lasst den ersten Tag genussvoll im Stiegl Gut Wildshut bei einem Menü inkl. Bierverkostung ausklingen.

Tag 2: Bio-Genüsse und Bio-Pioniere Alte Obstsorten, Tradition und Veredelung

Nach einer erholsamen Nacht und dem Bio-Frühstück im Stiegl Gut Wildshut geht es gegen 10.00 Uhr zum Biohof Lenzenbauer in Hallwang, einer Gemeinde nördlich der Stadt Salzburg. Seit 2015 führen Elfriede und Hannes Golser in vierter Generation den Hof, der bereits 1995 auf die biologische Landwirtschaft umgestellt hat. Die beiden Jungbauern haben aus dem klassischen Mischbetrieb den ersten Apfelbau-Betrieb im SalzburgerLand gemacht. Ihr erkundet gemeinsam mit Hannes Golser seine Streuobstwiese und verkostet unterschiedliche Apfelsorten und Produkte wie Cider und Apfelsaft, die der Lenzenbauer direkt vermarktet.

Danach geht es weiter zum BioArt CAMPUS Seeham. Gründer und Geschäftsführer Robert Rosenstatter wird euch die Idee hinter dem BioArt CAMPUS näher bringen und erzählen, wie es war, einer der ersten Bio-Vordenker zu sein. Hier finden viele Bio-Unternehmen ihre neue Heimat, die ihr in Führungen näher kennenlernen könnt. Danach könnt ihr frei durch den BioArt CAMPUS (eröffnet im Juli 2022) spazieren und euch alle Manufakturen und Produzenten ansehen.

Gegen 16.00 Uhr erfolgt die Rückreise zum Stiegl-Gut Wildshut zur gemütlichen Abendgestaltung und Entschleunigung. Ihr könnt in eurem Zimmer entspannen, die Landschaft genießen, noch ein gemütliches Stiegl-Bier trinken und die Erlebnisse der letzten zwei Tage Revue passieren lassen. Am Abend werdet ihr bei einem regionalen Menü in die Geschmackswelt des SalzburgerLandes entführt.

„Steigt ein bei meiner kulinarischen Zeitreise durch das Salzburger Seenland und die Stadt Salzburg und erschmecken wir gemeinsam das SalzburgerLand.“
Euer Genussreise Guide Rudi Pichler
Tag 3: Ihr fischt frische Fische Der frühe Vogel fängt den Wurm ... oder Fisch am Wallersee

Morgenstund hat Gold im Mund – wenn man altes Fischerhandwerk erleben will, dann muss man mit dem Fischer ins Boot steigen. Um 3.00 Uhr früh geht es zur Fischerfamilie Kapeller am Wallersee und ihr könnt mithelfen, frische Fische direkt aus dem See zu fangen. Hoffentlich geht euch etwas ins Netz. Denn nach dem Fischen geht es weiter zum “O-Fischer” von Familie Kapeller, wo seit Generationen die Fische weiterverarbeitet werden und wo auch ein kleiner Laden angeschlossen ist, in dem man sich die Fisch-Leckerbissen und Fischplatten zusammenstellen lassen kann. Natürlich gibt’s dann auch noch als Belohnung ein traditionelles Fischer-Frühstück, bevor es zur nächsten Station der Genussreise weitergeht.

Denn nun schaut ihr einem Haubenkoch über die Schultern und lernt in einem Fischkochkurs mit Emanuel Weyringer, wie man Fisch perfekt filetiert und zubereitet. Nachdem ihr fleißig mitgeholfen habt, kredenzen euch Emanuel Weyringer und sein Team im Via Culinaria Restaurant Weyringer, direkt am Wallersee gelegen ein 4-Gang-Menü, das ihr mit seinem Rezept dann natürlich auch zuhause nachkochen könnt.

Danach verabschiedet ihr euch vom Wallersee und checkt im Biohotel Schießentobel bei Familie Rosenstatter in Seeham ein. Dort könnt ihr euch ausruhen und ein Nachmittagsschläfen halten, da ihr doch schon sehr früh aus den Federn musstet. Am Abend kommt ihr in den Genuss eines vielfältigen Bio-Menüs.

Tag 4: Einblicke und Ausblicke zum Genießen Vergangenheit, Gegenwart und ein Blick in die Sterne

Am vierten Tag eurer Genussreise im Salzburger Flachgau könnt ihr gemütlich ausschlafen und beim Bio-Frühstück im Hotel Schießentobel genussvoll in den Tag starten. Um 12.00 Uhr geht es nach Mattsee zu einem ganz besonderen Museum. In den fahr(T)raum Ferdinand Porsche Erlebniswelten könnt ihr eine Zeitreise zurück in die Vergangenheit der motorisierten Landwirtschaft werfen – mit ersten Prototypen und dem “Volksschlepper”. Von der Vergangenheit geht es dann zurück in die Gegenwart zu einem innovativen Lebensmittelproduzenten, der mit seinen Bio-Pilzen einen Food Trend aufgreift. Andreas Eibl hat daheim am Heißnbauernhof die Flachgauer Bio-Pilze gegründet, wo er mit seinen Bio-Shiitake-Pilzen so richtig durchstartet und zeigt, dass eine Landwirtschaft nicht nur traditionell weitergeführt werden muss, sondern dass man als Jungbauer auch erfolgreich Innovationen umsetzen kann.

Einen Blick in die Sterne gewährt uns ab 17.00 Uhr das topmoderne Teleskop in der VEGA-Sternwarte am Haunsberg. Hier könnt ihr aber nicht nur den Sternenhimmel begutachten, sondern auch kulinarisch verwöhnen lassen. Beim sogenannten Planetenmenü wird euch ein 7-Gang-Galamenü kredenzt. Dieses Menü verbindet Geschichte und Forschung, Lebensmittel aus der Region und Kulinarik, die über den Tellerrand hinausblicken lässt. Freut euch auf eine spannende Genussreise mit Blick auf den Sternenhimmel.

Oldtimer aus der Porsche-Geschichte in allen Farben und Formen – vom Traktor bis zum Sportautomobil. © Christine Fröschl

Tag 5: Kulinarische Erlebnisse mit Geschichte Die Stadt Salzburg aus neuen (kulinarischen) Blickwinkeln erleben

Um 10.00 Uhr geht’s vom Biohotel Schießentobel in die Salzburger Altstadt, wo Christina Müller auf euch wartet und mit euch einen ganz speziellen Altstadtspaziergang unternimmt. Überraschendes abseits der bekannten Wege erlebt ihr die Mozartstadt aus ganz neuen Blickwinkeln. Um 12.00 Uhr lädt das älteste Restaurant Mitteleuropas zum Mittagessen. Das St. Peter Stiftskulinarium, direkt im Zentrum der Salzburger Altstadt im Festspielbezirk gelegen, steht für hochwertige Kulinarik und ist ein Pflichttermin für Genussfans in der Stadt Salzburg.

Nach dem Mittagessen ist der offizielle Teil der fünftägigen “Kulinarischen Zeitreise” beendet und ihr könnt noch den Nachmittag in der Salzburger Altstadt genießen.  In den vielen kleinen Geschäften und Shops kann man gemütlich einkaufen sowie noch einen Spaziergang der Salzach entlang unternehmen, bevor es nach der ereignis- und abwechslungsreichen Genussreise im Salzburger Flachgau und der Stadt Salzburg wieder zurück nach Hause geht.

Salzburg vom Kapuzinerberg aus - Altstadt, Salzach und Festung

Erlebt einzigartige Ein- und Ausblicke auf die Stadt Salzburg.

 

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!