Regionen
Buchen
Sprache
DE

Mozart´s Biographie: Ein freier Künstler

1784 - 1791

1784

Mozarts zweites Kind, Carl Thomas, wird geboren.
Ab Februar 1784 legt Mozart ein „Verzeichnis aller meiner Werke“ an, das mit dem Klavierkonzert in Es-Dur KV 449 für seine Schülerin Barbara von Ployer beginnt.

Am 1. April 1784 gibt Mozart seine erste Akademie im Burgtheater, in der seine Symphonien KV 425 und 385, die zwei Klavierkonzerte KV 450, 451 sowie das Klavierquintett KV 452 aufgeführt werden.

1786

Das Jahr 1786 ist hauptsächlich der Oper gewidmet: Am 7. Februar werden in Wien „Der Schauspieldirektor“ KV 486 (Orangerie in Schönbrunn) und am 1. Mai „Le Nozze di Figaro“ KV 492 (Burgtheater) uraufgeführt.

1787

Mozart reist mit seiner Frau zur Prager Aufführung von „Le Nozze di Figaro“ und zur Erstaufführung des „Don Giovanni“ KV 527. Eine weitere Reise führt ihn über Dresden, Meißen und Potsdam nach Berlin an den Preußischen Hof König Friedrich Wilhelms II.

Die zahlreichen Reisen und gesellschaftlichen Verpflichtungen zwingen Mozart wiederholt von Freunden Geld aufzunehmen.
Nach dem Tode Christoph Willibald Glucks wird Mozart am 7. Dezember 1787 laut Dekret zum Kammer-Musiker bei Hof mit einem jährlichen Gehalt von 800 Gulden ernannt.

1789

Mozart reist nach Berlin.

1790

Am 23. September reist Mozart nach Frankfurt zur Kaiserkrönung Leopolds II. Anfang November kehrt er nach Wien zurück.

1791

Mozart wird stellvertretender, unbesoldeter Kapellmeister zu St. Stephan in Wien, Mozarts sechstes Kind, Franz Xaver Wolfgang, wird geboren. Am 25. August reist Mozart ein letztes Mal nach Prag, wo am 6. September seine Krönungsoper „La Clemenza di Tito“ KV 621 gegeben wird.

Kaum nach Wien zurückgekehrt, leitet Mozart am 30. September vom Flügel aus, die erste Aufführung der Oper „Die Zauberflöte“ KV 620. Der Textdichter Emanuel Schikaneder singt den Papageno, Mozarts Schwägerin Josepha Hofer die erste Königin der Nacht.

Kränklich und von Todesahnung erfüllt, arbeitet Mozart an seinem letzten Werk – dem unvollendet gebliebenen Requiem KV 626.

Am 5. Dezember 1791 um 0.55 Uhr stirbt Wolfgang Amadeus Mozart im Alter von 35 Jahren in seiner Wiener Wohnung in der Rauhensteingasse Nr. 8 an „hitzigem Frieselfieber“. Am 6. Dezember findet das Begräbnis auf dem Friedhof von St. Marx in Wien statt.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen