Regionen
Buchen
Sprache
DE
Zacherlbräu-Inhaber Thomas Huber und Rudi Pichler mit dem "Fisch im Packerl"

Genuss-Zwischenhalt im Pinzgau

Rudi‘s Roadtrip durch das SalzburgerLand

Einmal pro Woche nimmt uns Koch Rudi Pichler mit auf seiner kulinarischen Reise durch das SalzburgerLand. Unter dem Motto "SalzburgerLand schmecken & entdecken" schaut er den Salzburger Genusshandwerkern und Köchen über die Schultern. Die fünfte Station unserer Genuss-Entdeckungsreise im SalzburgerLand führt uns in den Pinzgau, genauer gesagt nach Bruck an der Glocknerstraße.

Wo, wenn nicht im glasklaren Wasser der Fuscher Ache könnte Rudi Pichler unter Anleitung eines echten Fisch-Profis frischen Fisch angeln, der dann später in der Küche des Zacherlbräu zu einem herrlichen Fischgericht weiterverarbeitet wird. Gemeinsam mit Thomas Huber, dem Inhaber des Zacherlbräu in Bruck an der Glocknerstraße, lässt ihn sich Rudi Pichler schmecken.

Jetzt geht’s für Rudi Pichler ans Fischen!

Obwohl viele Menschen sich nicht trauen, Fisch auch daheim zuzubereiten – Fischgerichte sind eigentlich ziemlich einfach. Wichtig ist, dass die Qualität des Fisches perfekt passt. Denn das ist das A und O. Mit ein paar Tipps vom Profikoch wird auch zuhause das Fischgericht zu einem echten Leckerbissen. Wie dieses Rezept für “Fisch im Packerl” á la Zacherlbräu. Mit etwas Mise en Place und genügend Liebe zum Lebensmittel Fisch wird dieses Gericht dein neues Fisch-Lieblingsgericht. Viel Spaß beim Nachkochen.

Das Rezept für “Fisch im Packerl” á la Zacherlbräu.

Zum Nachkochen findet ihr hier die Zutatenliste (für 4 Personen)

  • 4x 250g Fischfilet
  • 150g Lauch
  • 250g Sherry Tomaten
  • 300g Erdäpfel gekocht
  • 200g Zucchini
  • 150g Stangensellerie
  • Saft einer Orange
  • Saft einer Zitrone
  • 4 Knoblauchzehen in Scheiben
  • 1 Zitronengras gehackt
  • 1 Ingwer in Scheiben
  • Salz, Pfeffer,
  • frische Kräuter
  • braune Butter
  • Olivenöl

Zutatenliste für den “Fisch im Packerl”

Jetzt geht’s an die Zubereitung:

Backpapierbogen ausbreiten und einen halbierten Bogen als doppelten Boden darauflegen. Mit dem Gemüse, angefangen mit den gekochten und geviertelten Erdäpfeln, ein schönes Bett auflegen. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Ingwer und frischen Kräutern würzen und mit brauner Butter, Olivenöl und Zitronensaft beträufeln. Anschließend gibt man den Fisch auf das Gemüsebett und schnürt das Ganze zu einem Paket. Bei 180°C Ober/Unterhitze auf die unterste Schiene 25 Minuten ins Rohr geben. Der Fisch gart mit dem Gemüse im eigenen Saft, welches ein Geschmackserlebnis der besonderen Art liefert.

Serviert wird das Paket als Ganzes am Teller. Der Gast wir durch das Öffnen mit einem wunderbaren Aroma begrüßt. Lass es dir schmecken!

Ihr habt Lust auf mehr bekommen? Dann schaut auch nächste Woche wieder vorbei – bei seinem sechsten Zwischenstopp macht Koch Rudi Pichler im Lungau halt. Wem er dort über die Schultern schaut, erfährt ihr im nächsten Artikel.

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!