Sprache
de
en
Sprachenumschaltung
Video
Lungau
Alle Tags löschen...
public beta

Ostern - Antlasseier - Osterfeuer

Eierfärben, Feuerbrennen

Ostereier, © SLT, bunte Ostereier im Korb

Antlasseier

Eier, die am Gründonnerstag oder auch Karfreitag (das kommt ganz auf den regionalen Brauch an) gelegt werden, bezeichnet man im Volksmund als Antlass-Eier (Antlass = Entlassung, Ablass, Lossprechung). Sie gelten als Glücks- und Heilsymbol und sie verderben, so sagt es der Brauchtum, nie. Viele die daran glauben, haben ein Antlass-Ei im Handschuhfach des Autos, damit man immer unfallfrei fährt. Auch wenn ein Haus oder eine Hütte errichtet wird, werden oft heutzutage noch an jedem Hauseck ein Antlass-Ei eingegraben, um das Haus vor Feuer oder anderen Unheil zu schützen.


Osterfeuer, © TVB Thomatal, brennender Holzstoß mit Kreuz

Lungauer Osterfeuer

Das Lungauer Osterfeuer als eine Sonderform des Osterbrauchtums besteht aus vier bis sechs Meter hohen "Kästen" - das sind festgefügte, stumpfe pyramidenförmige Holz-gestelle, die von jungen Burschen gezimmert und dann innen mit Reisig und sonstigen Baumabfällen (besonders Fichten, Haselstauden oder Lärchen) gefüllt werden.
Am Karsamstag werden diese riesigen Holzstöße bei Dunkelheit entzündet.

Ferienregion Lungau

Gebildebrote

Gebildbrote sind frei mit der Hand geformte (gebildete) Brote wie etwa die traditionelle Osterhenne, der Osterfladen oder Osternester. Zu Ostern werden die Gebildbrote von Paten an ihre Patenkinder verschenkt. Mit dieser Überreichung soll besonderer Segen vermittelt werden: Gesundheit, Fruchtbarkeit und Glück.

Lungauer Osterbrauchtum - Gonesrennen (c) Wolfgang Hoijna-Leidolf

Gonesrennen im Lungau

Jedes Jahr am Ostermontag treffen sich begeisterte Zuseher und Zuseherinnen zum alljährlichen Gonesrennen in Wölting, ein kleiner Ort in der Nähe von Tamsweg in der Ferienregion Lungau.
Dieses Gonesrennen hat im Lungau ein langjährige Tradition und wird von Generation zu Generation weitergetragen. Di Teilnehmer stellen sich paarweise hintereinander in einer Reihe auf. Vorne steht der Gones. lungauerisch für Gänserich. Dieser soll verhindern, dass sich das hinterste Paar, welches von hinten an der Reihe nach vorne vorbeiläuft, wieder vereint. „Gones, Gones, kikeriki – das letzte Paarl her für mi!”

Geschnitzte Osterkrippe (c)  Axel Haack

Osterkrippen

Im Vergleich zu den Weihachtskrippen werden in den Osterkrippen die letzten Tage Jesus und seine Auferstehung dargestellt. Im Salzburger Heimatwerk sind alljährlich in der Osterkrippenausstellung rund 120 Exponate - von geschnitzt bis getöpfert - zu besichtigen.

Alljährlicher Ostermarkt im Freilichtmuseum

Osterveranstaltungen im SalzburgerLand

Rund um das Osterfest gibt es zahlreiche Veranstaltungen und Ostermärkte. Auf jeden Fall ein Anlass sich festlich gekleidet in Tracht unter das Volk zu mischen - oder einfach ganz leger die Vorfreude auf Ostern miterleben.

 

SalzburgerLand

Tourismus Ges.m.b.H..
  1. Wiener Bundesstraße 23
    A- 5300 Hallwang

    Tel.: +43 662 6688 0
    Fax: +43 662 6688 66
    info@salzburgerland.com
    www.salzburgerland.com
 
Wetter Icon
Wetter Icon
Thermometer Celsius
Salzburg © Tourismus Salzburg
©http://www.salzburgeland.com, Wiener Bundesstraße 23 5300 Hallwang, Tel. +43 662 6688-0, info@alzburgerland.com