Regionen
Buchen
Sprache
DE

Your Choice – Mit dem Gravelbike in das Riedingtal

Bike-Stories im SalzburgerLand – Episode #3 im Lungau

Ein Tag mit Outdoor-Influencerin Birgit im Salzburger Lungau und dem Riedingtal – und ihr entscheidet mit, was sie erleben darf!

Ihr entscheidet – wir treten. Bei den Bike Stories im SalzburgerLand erradeln wir “spielerisch” Must-haves und Geheimtipps für eure Radausflugs-To Do Liste im SalzburgerLand. Outdoor-Influencerin Birgit alias @ultramaedchen nimmt euch mit bei ihrer Erkundungstour der besten Bike-Spots – ihr seid auch dieses Mal live dabei. Denn ihr entscheidet bei jeder Tour mit, wie der Tag verläuft. Per Instagram-Story Abstimmungen könnt ihr den Rad-Trip interaktiv mitgestalten. In Episode #3 war Birgit mit dem Gravelbike im Salzburger Lungau unterwegs und erradelte das Riedingtal, verkostete Almsommerbutter und ein traditioneller Lungauer Rahmkoch durfte auch nicht fehlen. Aber alles der Reihe nach …

Los ging es für Birgit in Zederhaus, dies war der Startpunkt für ihre Biketour durch den Lungau. Dass sie nicht am Mountainbike saß, das hattet ihr bereits am Vortag ihrer Tour per Instagram-Voting entschieden. Ihr Ziel war das Riedingtal, bevor es jedoch ab in Richtung Naturpark ging, stand noch ein kulturelles Highlight auf dem Programm. Kennt ihr die Prangerstangen? Wenn nicht, dann ist haben wir die dringende Empfehlung an euch, diese noch anzuschauen. Für diesen Brauch in Zederhaus werden bis zu 60.000 Sommerblumen für die imposanten Prangerstangen per Hand verarbeitet. Sie wurden zuvor auf Sommer- und Almwiesen gepflückt und zu langen Girlanden gebunden, die dann um die 6 bis 8 Meter hohen, bis zu 85 kg schweren, imposanten Himmelsstangen gewickelt werden. Bis 15. August werden sie noch in der Pfarrkirche Zederhaus ausgestellt und können bewundert werden.

Birgit inmitten der imposanten Prangerstangen in der Pfarrkirche Zederhaus.

Habt ihr gewusst, dass das Lungau 2012 zum UNESCO Biosphärenpark erklärt worden ist? Richtig genial, wie wir finden – und noch ein Grund mehr, hier eine Radtour zu unternehmen. Von Zederhaus ging es für Birgit dann weiter zum Eingang ins Zederhauser Riedingtal zu einem echten Naturjuwel, dem Schliereralmsee. Insgesamt gibt es im Salzburger Lungau über 60 Bergseen, eingebettet zwischen Karen und Wäldern, Almen, Felsen und Gipfeln. Sie zu entdecken, gleicht einer Schatzsuche, wobei der kostbare Schatz jedes Mal aufs Neue überrascht und nie seine Anziehungskraft verliert. Für Kinder gibt es sogar einen eigenen Sammelpass mit Goodies für möglichst viele erwanderte und erradelte Bergseen.

Unmittelbar neben dem Schiereralmsee auf 1.500 Metern Seehöhe liegt das Gasthaus Schliereralm, dort machte Birgit natürlich auch Halt, um sich zu stärken. Selbstverständlich hat sie die Community vorab gefragt, was sie sich gönnen soll – zur Wahl standen Buttermilch oder Butterbrot. Die Entscheidung war eindeutig – es wurde ein Brot mit hausgemachter Almsommerbutter. Einfach guat!

Mit frischer Energie ging es für Birgit danach weiter Richtung Talschluss, tief hinein ins Riedingtal. Am Weg durfte auch eine Gravelbike-Challenge nicht fehlen. Ihr durftet voten, wie lange Birgit den “Track Stand” schafft – ihr hattet zwischen 1-15 Sekunden geschätzt, Birgit schaffte es stolze 5 Sekunden lang. Da hatten viele Birgits Gleichgewichtssinn unterschätzt.

Dann ging es weiter bis ins hintere Rieditingtal, wo ihr Birgit mit euren Stimmen zuerst zum Abkühlen zum Riedingbach geschickt habt, erst dann folgte ein Besuch bei der Örgenhias-Alm, auf der die Milch direkt weiterverarbeitet wird. Mit Brettljause, Kasjause, Speckjause, Kasknödlsuppe und Bauernkrapfen, die täglich frisch von den Sennerinnen zubereitet werden, werden hier auch kulinarisch alle Wünsche erfüllt. Birgit entschied sich für die Brettljause, die von Hüttenwirt Karl höchstpersönlich serviert wurde. Wer will, kann hier auch übernachten – die Zimmer können direkt auf der Webseite angefragt werden. www.oergenhias-alm.at

Danach machte sich Birgit wieder auf den Rückweg nach Zederhaus. Aber jeder Lungau-Kenner weiß, es fehlt noch ein ganz wichtiges kulinarisches Highlight, das sich Birgit nicht entgehen lassen durfte. Darum machte sie noch einen letzten Halt in der Gruberhütte, denn ein Lungauer Rahmkoch darf nie fehlen. Früher war dieser aufgrund seiner hohen Kaloriendichte vor allem für die schwer arbeitende Bevölkerung gedacht – für Wanderer und Radfahrer sowieso.

Für Birgit endete in Zederhaus ihr Tagesausflug mit dem Gravelbike im Salzburger Lungau. Doch sie wird bald wieder retour kommen, weil es gibt hier ingesamt 18 markierte Rad-Routen – dort steht für Birgit und alle andere Bike-Fans da draußen also noch richtig viel zu erkunden bevor.

Ihr habt Lust auf noch mehr Bike-Stories, interaktive Ausflüge im SalzburgerLand und Fragen an die Community, mit denen ihr mitentscheiden könnt, wie es weitergeht? Dann bleibt bei uns am Ball – oder besser gesagt: Bike! Wir werden bald wieder eure Unterstützung brauchen!

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!