Regionen
Buchen
Sprache
DE

Urlaub im Kloster

Auszeit vom Alltag hinter Klostermauern

Tausche Alltag gegen Klosterleben. Warum eigentlich nicht? Es gibt mit Sicherheit nicht viele Arten Urlaub zu machen, bei denen man so weit aus dem Alltag aussteigen muss oder darf wie bei einem Aufenthalt in einem Kloster.

Es ist ein Eintauchen in ein komplett anderes Leben. Und man muss dafür oft nicht einmal weit verreisen. Denn auch wenn die Entfernung zwischen dem Zuhause und den Klostermauern nicht sehr groß ist, innerhalb dieser Mauern beginnt eine völlig neue Welt. Die Gründe mögen verschieden sein, warum sich Menschen für eine Auszeit im Kloster entscheiden, aber eines haben alle gemeinsam: nach dieser etwas anderen Art des Urlaubes wird die Einstellung zum Leben mit Sicherheit eine andere sein.
Warum machen Menschen denn überhaupt Urlaub im Kloster? Jedenfalls fühlen sich Männer und Frauen gleichermaßen angesprochen.  Manager, Mütter, Alleinstehende, Familienmenschen, Gläubige oder auch nicht-gläubige Menschen – sie alle haben ihren „Rucksack“ zu tragen. Innerhalb der Klostermauern darf dieser Rucksack draußen bleiben. Hier wird gebetet, meditiert, gefastet, geschwiegen!

Ein Tag im Kloster
Im Kapuzinerkloster hoch über der Salzburger Altstadt am Kapuzinerberg finden mehrmals im Jahr Vater-unser-Wochen statt. Der Tag beginnt mit Meditation, Chorgebet, Eucharistiefeier und gemeinsamem Frühstück. Für den restlichen Tag bekommen die Gäste Zeit, sich mit einem geistigen Impuls aus dem Vater Unser auseinanderzusetzen. Dabei darf auch außerhalb der Klostermauern bei einem Spaziergang über den Berg oder durch die Stadt nach persönlichen Inspirationen gesucht werden. Zum Tagesausklang bleibt nach Vesper, Stille und Abendessen Zeit, die Gedanken und Erfahrungen des Tages auszutauschen.

Klöster in Salzburg

Schaut man vom erwähnten Kapuzinerkloster am gleichnamigen Berg  über die Dächer der Salzburger Altstadt, rückt ein weiterer Salzburger Stadtberg, der Mönchsberg, ins Blickfeld. Mitten in diesem idyllischen Grün haben die Brüder des Pallotinerordens ihr Zuhause.  Das dazugehörige Johannes Schlössl wird als Gästehaus geführt. Ob man nun geistige Begleitung sucht oder einfach nur die Ruhe des Mönchsberges genießen will, hier findet jeder seine Auszeit!
Tipp: Wer sich nur eine klitzekleine Auszeit gönnen will, dem sei ein Besuch der täglichen Eucharistiefeier der Pallotiner ans Herz gelegt. Besonders empfehlenswert ist die alljährliche Christmette am 24.Dezember. Mehr über „Ein Kloster mitten in Salzburg

Auch bei den Benediktinermönchen im Europakloster Gut Aich am Wolfgangsee bilden das feierliche Chorgebet und das gemeinsame Leben nach den Regeln des heiligen Benedikt die Säulen der Gemeinschaft. Benediktinische Spiritualität ist Beziehungsspiritualität und wird im Alltag, beim gemeinsamen Essen, Arbeiten, Beten und in der Freizeit ausgelebt. Bei Übungszeiten und Seminaren spielen Meditation, Exerzitien, Fasten und Schweigen eine zentrale Rolle.

Ein weiterer Ort, an den sich Menschen zurückziehen können, um Abstand vom Alltag zu gewinnen, ist das Geistliche Zentrum Embach. Willkommen sind in diesem denkmalgeschützten Haus nicht nur christlich geprägte Menschen, sondern auch Menschen anderer Konfessionen. So entsteht ein unkompliziertes Miteinander, das einen anderen Blick auf die (eigene) Welt erlaubt.
Tipp: Im Geistigen Zentrum Embach kann man sich auch in der Kunst des Ikonenmalens versuchen.

Ruhe, Stille und einen Platz zum Auftanken findet man auch im Exerzitien– und Bildungshaus der Benediktinerabtei in Michaelbeuern. Neben den klassischen Angeboten wie Exerzitien, Einkehrtagen und Glaubensseminaren kann man in diesem Kloster einfach auch nur Urlaub inmitten der wunderbaren Natur des Salzburger Flachgaus machen. Gruppen können im Rahmen einer Führung interessante Einblicke in die Klostergeschichte sowie das Leben und Wirken der Mönche bekommen.

Heilsame Orte

Alle diese Unterkünfte und noch weitere haben sich unter dem Dach der „Heilsamen Orte“ zusammengeschlossen. Diese heilsamen Orte bieten neben herzlicher Gastfreundschaft vor allem Ruhe und Geborgenheit! Alle Häuser liegen inmitten der unberührten Natur des SalzburgerLandes. Mächtige Bäume, ruhige Gärten und weitläufige Parks tragen das ihre dazu bei, dem Alltag zu entfliehen. Die entsprechenden Angebote richten sich an Menschen, die genau diese Rückzugsmöglichkeit suchen, um sich wieder für das Leben zu wappnen. Eine Auszeit im Kloster kann so auch einem drohenden Burnout vorbeugen! Heilsam ist diese Art des Urlaubs auf jeden Fall – und zwar für Körper, Geist und Seele.
Zum Magazinartikel: Die Stille hinter Klostermauern 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen