Regionen
Buchen
Sprache
DE

Bike & Hike

Alpiner Duathlon - der neueste Trend unter Gipfelstürmern

Steile oder ausgesetzte Gipfel sind mit dem Bike oft nicht befahrbar und die Mountainbiker müssen noch vor dem höchsten Punkt umkehren. Beim „alpinen Duathlon“ werden dann die letzten Höhenmeter zu Fuß bewältigt. Einem Gipfelsieg steht somit nichts mehr im Wege.

Beim Bike & Hike gibt es einige Varianten. Neben der Kombination zuerst Rad-Fahren und dann bis zum Gipfel wandern, können auch lange Zustiege mit dem E-Bike abgekürzt werden. Im Frühjahr verwenden Skitourengeher gerne das Bike, um die endlos tiefen und schneelosen Täler mit dem Rad abzukürzen und schnell und einfach zur Schneegrenze zu kommen. Bike & Hike kann auch über mehrere Tage aufgeteilt werden.Während beispielsweise einer Zweitagestour fahren die Sportler zu einer Schutzhütte oder zum Biwakplatz und wandern anschließend zu Fuß weiter auf die umliegenden Gipfel.

Der Gipfelsieg – das höchste der Gefühle

Ganz gleich welche Variante man sich aussucht, Mountainbiker kommen zu Gipfel, die sie sonst nie bezwungen hätten können. Wanderer hingegen können den Weg nach oben ohne viel Schweiß abkürzen und sich viel Zeit sparen. Dabei ist bei solchen Touren das E-Bike die perfekte Wahl. Kraftsparend geht es in kürzester Zeit viele Höhenmeter Richtung Gipfel.  Der restliche Anstieg  kann dann in alle Ruhe genossen werden.

Bike & Hike-Touren gibt es zu genüge im SalzburgerLand und sie können beliebig kombiniert werden. Über die offiziellen Bikerouten finden Biker viele schöne Wandertouren ganz hoch zum Gipfel. Wir stellen euch hier eine kleine Auswahl an Bike & Hike-Regionen vor. Es gibt jedoch im SalzburgerLand mit ein wenig Entdeckergeist noch viel mehr Touren und Varianten.

Ganz nach oben im Tennengau

Der Tennengau mit der Osterhorngruppe im Zentrum bietet Mountainbikern eine schöne Auswahl an Genußtouren, die sich sanft durch die alpinen Landschaft ziehen. Die Gipfel sind oft nur zu Fuß zu erklimmen, auch wenn die letzten Höhenmeter überschaubar bleiben. Wer seine Wanderschuhe in den Rucksack packt, kann hier einfach und schnell ganz nach oben kommen. Die Bergalm – Neureithütte ist bei Mountainbikern ein beliebtes Ausflugsziel. Sie liegt auf der Strecke der Salzburger Almentour und lädt zu einer ausgiebigen Rast ein. Wer eine zusätzliche Herausforderung sucht, der schnürt sich seine Wanderschuhe und erklimmt über gut 400 Höhenmeter den Gipfel des Regenspitzes. Gleich um die Ecke tut sich eine weitere Bike & Hike-Tour auf. In Kombination mit der Genneralm-Bikerunde wandern Biker von der Posch´nhütte in gut einer Gehstunde auf den Gipfel des Gennerhornes.

©SalzburgerLand Andreas Meyer

Gipfelsiege im Großarltal

Das Tal der Almen hat für Genussbiker einiges zu bieten. Die 40 bewirtschafteten Almen sind ein beliebtes Ziel für Mountainbiker und E-Biker. Das Mountainbike-Wegenetz umfasst 140 Kilometer an markierten Strecken und stolze 13.000 Höhenmeter. Für Gipfelerfolge müssen aber noch ein paar Extrahöhenmeter in Angriff genommen werden. Der Bichlkopf (1851 m) ist eine beliebtes Ziel für Wanderer und liegt über der gleichnamigen Alm. Die Bichlalm ist mit dem Bike von Großarl durch das Ellmautal über 19 Kilometer und 830 Höhenmeter leicht zu erreichen. Bei der Alm ist aber für Mountainbikes Endstation.

Wer will kann aber noch die 130 Höhenmeter bis zum Gipfel zu Fuß in Angriff nehmen. Eine weitere landschaftlich schöne Tour führt durch das Ellmautal bis zur idyllisch gelegenen Filzmoosalm. Die Alm ist aber für eingefleischte Bike & Hike Enthusiasten nur das erste Zwischenziel. Bis zum Filzmooshörndl geht es über noch 500 Höhenmeter über einen Wanderpfad bergauf.  Die Mühe wird oben mit einem schönen Panoramablick über die Berglandschaft des Großarltals belohnt.

©TVB Grossarltal

Unter dem Dach des Großvenedigers

Im Oberpinzgau lassen sich viele Biketouren mit einem Gipfelanstieg verbinden. Allen voran der Großvenediger, der als höchster Gipfel im Salzburger Land eine Herausforderung für jeden Alpinisten darstellt. Für die Besteigung des 3.666 Meter hohen Gipfel bedarf es jedoch eine gute Vorbereitung und ist nur mit einem Bergführer zu empfehlen. Es gibt aber viele andere Gipfel, die mit weniger Aufwand bestiegen werden können. So zum Beispiel in der Wildkogel-Arena. Mit dem Mountain- oder E-Bike geht es über gut ausgebaute Forststraßen zur Bergstation der Bergbahnen. Die letzten Höhenmeter zum Gipfel des Wildkogels sind dann auch für Einsteiger leicht zu bewältigen.

Die langgezogenen Täler im Nationalpark Hohe Tauern können schnell und einfach mit dem Mountainbike oder E-Bike befahren werden. Am Tal-Ende wartet dann der Anstieg zu den höchsten Gipfeln der Region. Die landschaftlichen Highlights im Herz der Hohen Tauern machen die Bike &Hike Touren zudem zu einem einmaligen Erlebnissen. Eine lohnenswerte Bike- & Hike-Tour führt ins Habachtal, dem Tal der Smaragde. Am Talende führt ein Fußweg zur Thüringer Hütte. Konditionsstarke Wanderer marschieren dann noch zum Gipfel des Larmkogels (3.017 m). Eine weitere Bike & Hike-Tour verläuft vom Talschluss im Obersulzbachtal zur Kürsingerhütte und weiter auf den Keeskogel (3.291 m).

© Wildkogel Arena

Gastein – der Spielplatz für Mountainbiker und Wanderer

Gastein ist für seine schönen Bike & Hike Touren bekannt. Der Graukogel ist dabei ein beliebtes Ziel. Mit dem Bike geht es zunächst bis zur Bergstation. Anschließend steht für die Gipfelstürmer der Anstieg hoch zum Graukogel (2492 m) an. Über knapp 500 Höhenmeter ist der höchste Punkt der Tour zu erreichen. Eine schöne Bike & Hike-Tour für Einsteiger ist hoch zur Biberalm auf 1.700 Metern. Die Forststraße verläuft meist im Wald und ist auch im Hochsommer gut befahrbar. Nach rund 800 Höhenmetern wartet die Biberalm mit köstlichen Schmankerln.  Rund 500 Höhenmeter sind es dann zu Fuß auf die Schwarzwand (2.004 Meter).

Weniger weit ist es zum Aussichtspunkt Wetterkreuz (knapp 200 Höhenmeter). Der Reedsee ist ein einzigartiges Bike&Hike-Ziel im Gasteinertal. Mit dem Bike geht es zunächst bis zum Reedseesteg, anschließend müssen noch 2,5 Stunden zu Fuß bewältigt werden. Die Anstrengung lohnt sich auf jeden Fall. Der See ist mit seinem glasklaren Wasser einer der schönsten Gebirgsseen in den Alpen.

©WOM Medien-Andreas Meyer

Bike & Hike am Gamskarkogel

Der Gamskarkogel ist mit seinen 2467 Metern über dem Meer nicht nur der höchste Grasberg Europas, sondern Sommer wie Winter einer der beliebtesten Ziele von Bergsportlern im SalzburgerLand. Und auch für eine Bike & Hike-Tour eignet er sich wunderbar. Los geht’s direkt in Bad Hofgastein, von wo man mit dem Bike hinauf zu den drei Almhütten der Rastötzenalm auffährt. Eine schöne Route, die aber auch einiges an Kondition von den Sportlern abverlangt. Doch spätestens beim ersten Biss in die heißen, mit Marmelade gefüllten Pofesen sind die Anstrengungen der Fahrt vergessen. Von hier geht es dann zu Fuß rund 2,5 Stunden weiter zum Gipfel des Gamskarkogels. Panorama auf die umliegende Bergwelt inklusive.
Unser Tipp: unbedingt in der Gamskarkogelhütte die Nacht verbringen und sich den legendären Kaiserschmarren auf keinen Fall entgehen lassen.

©Beitragsbild: (c)WOM Medien-Andreas Meyer

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!