Regionen
Buchen
Sprache
DE

Your choice – ein Tag im Großarltal

Die Community trifft deine Entscheidungen

Kennst du das Gefühl, wenn du etwas machst, aber dir bewusst ist, dass es nicht deine eigene Entscheidung ist, sondern jemand anderer sie getroffen hat? Dann stell mir mal vor, das passiert dir nicht im Alltag, sondern in deinem Urlaub im SalzburgerLand.

Wie das ist, wenn man nach der Pfeife der Community tanzen muss und nicht seinen eigenen Outdoor-Plan verfolgen kann, hat Johannes alias @jankfiles mit uns miterlebt. Der Fotograf und Outdoor-Fan hat mit uns den Test gewagt, die Zügel komplett losgelassen und die Community entscheiden zu lassen, welchen Ausflug er im Großarltal machen soll, was er einpacken darf, was er auf der Hütte erleben soll und was es zum Essen gibt. Am Schluss entschieden die Fans vom SalzburgerLand Instagram-Channel sogar darüber, ob Johannes im Tal der Almen auf der Hütte übernachten oder wieder heim in die Stadt Salzburg fahren sollte.

Das klingt super spannend für dich? Das war es auch für Johannes, der sich voll auf diesen einzigartigen Tag im Großarltal eingelassen und erlebt hat, wie gut es die Community mit ihm meint – und ihm den ein oder anderen Genussmoment auf den über 40 bewirtschafteten Almen im Großarltal gegönnt hatten. Nicht umsonst trägt das Großarltal den Namen “Tal der Almen” – dort, zwischen den Hohen Tauern und den Niederen Tauern gelegen, finden Alm-Liebhaber ihr Wander-Eldorado. Und auch für Mountainbiker und im Winter für Skifans ist das Großarltal eine beliebte Urlaubs-Destination im SalzburgerLand.

© SalzburgerLand Tourismus, Chris Perkles

Bike & Hike oder doch Alm-Rallye?

Die Region war fixiert, doch was Johannes am nächsten Tag erleben wird, stand in den Sternen. Genauer gesagt lag es in den Händen der Social Media Community des SalzburgerLandes – ihr alle konntet mitentscheiden, ob Johannes am nächsten Tag aufs Bike steigen und einen Gipfel bezwingt wird oder eine Alm-Rallye meistern muss. Zwei Drittel aller Stimmen gingen an die Option Alm-Rallye, somit wurden die Wanderschuhe geschnürt. Welche Utensilien in den Wanderrucksack wanderten, hat auch die Community bestimmt. Johannes packte Karotten, Klopapier, Studentenfutter, eine Trinkflasche mit Wasser, Sonnencreme und ein Erste-Hilfe-Set ein und startete los.

Rechts oder links abbiegen, Knetkas oder Sauerkas?

Fragen über Fragen – und die Antworten kommen von euch! Normalerweise lässt sich Johannes bei seinen Wanderungen nicht so gern dreinreden, doch an diesem Tag war alles anders. Bei der Weggabelung entschieden die SalzburgerLand-Fans mit 62% für die Forststraße statt dem steileren Wanderweg, auf der Unterwandalm fiel die Wahl zwischen “Hollersaft” und “Tiere streicheln” noch eindeutiger aus. Ihr könnt es sicher erraten – Tiere streicheln war the people’s choice. Aber auf der Unterwandalm kann man natürlich außer Tiere streicheln noch viel mehr erleben. Auf rund 1.600 Meter gelegen, ist die Alm, die auch zum Salzburger Almenweg gehört, gut zu Fuß oder mit dem Mountainbike gut erreichbar. Ein Highlight sind natürlich die selbst produzierten Schmankerl wie Brot, Butter, Käse, Speck und Wurst – so schmeckt die Almjause einfach hervorragend.

© SalzburgerLand Tourismus, Chris Perkles

Weiter ging es auf dem Salzburger Almenweg auf die Karseggalm, die älteste bewirtschaftete Alm im Großarltal. Seit mehr als 400 Jahren ist sie in Familienbesitz und auch heute wird hier noch gekast. Und jeden Donnerstag um 11.00 Uhr kann man Senner Willi beim Kasen zuschauen – da war Johannes natürlich auch live dabei. Dort wird noch wie früher auch noch auf der offenen Feuerstelle im kupfernen Kessel der für das Großarltal so typische Sauerkäse hergestellt. Danach wurde es aber wieder spannend und die User waren wieder an der Reihe: Welche Käsejause soll Johannes essen: Knetkas oder doch den Sauerkas? Wir verraten dir hier ein kleines Geheimnis: Johannes hat hier nicht widerstehen können und beide Käsebrote bis zum letzten Käseeckerl zusammengegessen, so gschmackig waren die beiden auf der Karseggalm produzierten Käsesorten. So geht Genussurlaub á la Großarltal im SalzburgerLand.

© SalzburgerLand Tourismus, Chris Perkles

Hüttenabend oder heimfahren?

Frisch gestärkt ging es auf die vielleicht letzte Etappe der Almen-Rallye im Großarltal – und zwar zur Breitenebenalm, der Selbstversorgerhütte im Tal der Almen. Das ist nicht nur ein idealer Urlaub-Geheimtipp für einen Urlaub mitten den Salzburger Bergen, sondern ein Pflichttermin für alle, die Ruhe und Entschleunigung erleben wollen und dem Alltagsstress entfliehen wollen. Apropos Stress: Eine letzte User-Entscheidung stand auf der Bretenebenalm auf 1.420 Metern noch an: War das jetzt schon das Ende der Alm-Rallye und Johannes bezieht sein Schlaflager dort oben oder hat ihn die Community wieder retour in die Stadt Salzburg geschickt? Die User vergönnten Johannes diesen Almabend – ihr habt ihm im Finale noch eine Nacht auf der Alm vergönnt – zudem als Nachspeise auch eine Buchtel mit Vanillesauce statt dem klassischen Apfelstrudel. Johannes hat es sichtlich geschmeckt – also war eure Entscheidung goldrichtig. Und er konnte danach gemütlich mit Blick auf den Sternenhimmel auf der Alm einschlafen und den Tag für sich Revue passieren lassen.

Du hast Lust auf noch mehr Fragen an die Community und Ausflüge, bei denen du entscheiden kannst, wie es weitergeht? Dann bleib bei uns am Ball – wir werden bald wieder deine Unterstützung brauchen …

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!