Regionen
Buchen
Sprache
DE
Rudi Pichler und Otto Klaffenböck lassen sich die Buchteln á la Johanna Maier schmecken.

Skihaubenküche & Powder – was will man mehr?

Rudi's Roadtrip – Winter Edition

Auf geht's in ein neues Winter-Abenteuer im SalzburgerLand mit seinen ganz besonderen kulturellen und kulinarischen Spezialitäten. Wir steigen wieder ein bei Koch, Kulinarik- und Brauchtums-Entdecker Rudi Pichler und begleiten ihn bei seinem Roadtrip "Winter Edition". Unter dem Motto "SalzburgerLand schmecken & entdecken" schaut er den Salzburger Genusshandwerkern und Köchen über die Schultern und entdeckt auf seinen Erkundungstouren so manch spannende Bräuche und gelebte Traditionen. Sein zweiter Stopp der Winter Edition führte ihn ins Gasteinertal, genauer gesagt nach Sportgastein.

Hier, im mit einer Seehöhe von 1.590-2.650 Metern höchstgelegenen Skigebiet in Ski amadé mit 24 Pistenkilometern, geht’s für Rudi Pichler nicht nur auf der Piste zur Sache, sondern auch in Sachen Kulinarik kann man sich hier verwöhnen lassen. Aber bevor die Skihütte rief, schnallte er seine Ski an und carvte an einem Traumtagerl in den Bergen im SalzburgerLand über die perfekt präparierten Pisten in Sportgastein.

Ab geht’s auf die Piste!

Natürlich regte das auch den Appetit an und so gehört zu einem gelungenen Skitag im Gasteinertal auch ein Einkehrschwung in einer Skihütte natürlich dazu. Rudi Pichler machte Halt im alt-ehrwürdigen Valeriehaus, das 1889 Kaiser Franz Joseph erbauen ließ und nach seiner jüngsten Tochter Marie Valerie benannte. Nach einer Generalsanierung der Betreiber Liene und Otto Klaffenböck ist das Valeriehaus ein echtes Skihütten-Schmuckstück und bietet auch kulinarisch regionale Hüttenschmankerl.

Skihaubenhütten im Gasteinertal

Wusstest du, dass das SalzburgerLand zu den Regionen mit der höchsten Dichte an Haubenköchen gehört? Das Gasteinertal feiert dies mit ihren speziellen Skihaubenhütten-Gerichten. Hinter den Gasteiner Skihauben stehen diese sechs Haubenköche aus dem SalzburgerLand: Johanna Maier, Vitus Winkler, Sepp Schellhorn, Johannes Fuchs, Lukas Ziesel und in Memoriam Jörg Wörther, einer der Aushängeschilder der Spitzenkulinarik aus dem SalzburgerLand.

Buchten á la Johanna Maier

Natürlich ließ sich Rudi Pichler das Skihaubenhütten-Gericht im Valeriehaus nicht entgehen. Liene und Otto Klaffenböck servierten Buchteln mit Marillenfüllung und Vanillesauce nach dem Rezept von Spitzenköchin Johanna Maier aus Filzmoos. Aber wie ihr Rudi Pichler schon kennt, hatte er nicht nur verkostet, sondern hat auch hinter die Kulissen in der Küche bei Marcel und Michi vorbeigeschaut, wie sie die Buchteln frisch zubereiteten. Sie schmeckten herrlich fluffig, eine echte kaiserliche Nachspeise, die man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man in Sportgastein unterwegs ist.

Weil er es einfach nicht lassen kann, ging es frisch gestärkt für Rudi Pichler danach auch noch in den Powder, wie die jungen Leute sagen. Insgesamt warten auf euch drei Freeridepisten in Sportgastein, auf denen man das sportlichste Skigebiet von Gastein abseits der Piste entdecken kann, Tiefschnee natürlich inklusive:

  • Golden Powder (5.000 Meter Länge und 664 Höhenmeter)
  • Golden Rush (2.000 Meter und 398 Höhenmeter)
  • Golden Ride (666 Meter und 176 Höhenmeter)

© Gasteinertal Tourismus GmbH, Christoph Oberschneider

Noch Fragen? Rudi Pichler hat den Tag im Gasteinertal sportlich und kulinarisch perfekt ausgenutzt – viel Spaß bei deinem Ski-Ausflug nach Sportgastein.

Buchteln á la Haubenköchin Johanna Maier (für 4 Personen)

Zum Nachkochen findet ihr hier die Zutatenliste:

Teig:

  • 450g Mehl
  • 275ml Milch warm
  • 10g Hefe
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 80g Zucker
  • 250g Marillenmarmelade für die Fülle
  • 100g Butter zum Bestreichen

Vanillesauce:

  • 400 ml Milch
  • 90g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 250g Schlagobers
  • 2 Eier
  • 10g Speisestärke

Zubereitung:

Für den Teig die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen, mit den restlichen Zutaten in der Rührmaschine zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten und 1h mit einem Tuch abgedeckt rasten lassen. Anschließend in 30g Teile portionieren und flachdrücken. Die Marillenmarmelade in den Teigfladen einschließen und mit dem Schluss nach unten auf ein gebuttertes Blech legen. Anschließend die Buchteln noch mit zerlassener Butter bestreichen und bei 180°C Heißluft 15 – 20 min im Ofen backen. Serviert wird mit Vanillesauce oder gebräunter Butter. Staubzucker darauf und guten Appetit.

Jetzt geht’s an die Vanillesauce: Während der Teig ruht, Milch mit Zucker und Mark der Vanilleschote aufkochen lassen. Eier mit Speisestärke und Schlagobers verquirlen, zur Milch beimengen und rührend kurz aufkochen lassen (Achtung: nur kurz aufkochen/Ausflockgefahr).

Lust auf noch mehr Winter-Genusstipps? Die nächste Station von Rudi’s Roadtrip Winter Edition führt ihn wieder durch eine spannende Urlaubsregion im SalzburgerLand. Natürlich hat Rudi Pichler dann wieder ein Rezept mitgenommen für euch. Freut euch auf einen Stopp in Flachau Zauchensee, bis bald!

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!