Regionen
Buchen
Sprache
DE
A g'scheite Jause, einfach herrlich!

Käse, Brot und Bier im Salzburger Bauernherbst

3-tägige Genussreise im Salzburger Seenland, der Stadt Salzburg und im Tennengau

Wer gerne isst und es liebt, den Dingen auf den Grund zu gehen, der liegt mit dieser Genussreise im Rahmen des Salzburger Bauernherbstes genau richtig!

An drei Tagen entdeckt ihr drei wunderschöne Regionen im SalzburgerLand – das Salzburger Seenland, den Tennengau und die Stadt Salzburg – und habt dabei vielfältige Gelegenheiten, Produzenten, Genusshandwerkern, Landwirten und Köchen über die Schulter zu blicken. Und nicht nur das: Im Rahmen von Einkaufstouren und Workshops habt ihr die Möglichkeit, selbst Hand anzulegen und neue Küchentricks kennenzulernen – Besuch von Via Culinaria Betrieben inklusive!

Ihr erfahrt, welche Gerichte und Produkte typisch für die Salzburger Herbstküche sind und wie sie hergestellt werden. Ihr besucht Bauern auf dem Feld und auf der Alm – und auch das Verkosten von Bier und Käse kommt dabei selbstverständlich nicht zu kurz. Eure dreitägige Genussreise lässt sich dabei besonders gut während der „5. Jahreszeit“ im Rahmen des Salzburger Bauernherbstes ab Mitte August genießen, wo in den besuchten Regionen auch zahlreiche Traditions- und Brauchtums-Veranstaltungen – vom Kirtag bis hin zum Genussfest – stattfinden.

1
Tag 1 – Salzburger Schranne
Auf Genießertour über Österreichs größten Bauernmarkt
2
Tag 1 – Der Weiserhof bei Jules
Mittagspause bei regionaler und bodenständiger Küche
3
Tag 1 – Augustiner Bräu Kloster Mülln
Zu Besuch in Salzburgs legendärem "Bräustübl"
4
Tag 1 – Stiegl Brauwelt
Im Brauerei Museum die Geschichte hinter dem Stiegl Bier erleben
5
Tag 2 – Biohof Esserbauer
Der Landgetreidesorte „Laufener Landweizen“ auf der Spur
6
Tag 2 – Stiegl-Gut Wildshut
Entschleunigung genießen am 1. Biergut Österreichs bei Brot- & Biergenuss
7
Tag 3 – Spiessalm
Auf der Tennengauer KäseAlm Käsespezialitäten genießen
8
Tag 3 – Bio-Hofkäserei Fürstenhof
In der Schaukäserei Spannendes übers Käsemachen lernen

Öffentliche Anreise
Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich
Via Culinaria
Besuch von ausgewählten Via Culinaria Betrieben
Eintritte / Tickets
Individuell zu buchen
Unterkunft
Individuell zu buchen
Tag 1: Genussvolle Wege durch die Stadt Von der Salzburger Schranne zur kulinarischen Stadtführung

Ihr beginnt eure Genussreise an einem Donnerstag – denn da verwandelt sich der Salzburger Mirabellplatz zum pulsierenden Genießer-Herz der Stadt Salzburg. Auf der Schranne, Österreichs größtem Bauernmarkt, findet ihr regionale Köstlichkeiten und traditionelle und saisonale bäuerliche Gerichte, vom Kaspressknödel über Lungauer Rahmkoch bis hin zum Backhendl und heiße Würstl. Letzteres lässt sich auch stilecht am Würstlstand direkt auf der Schranne genießen, wo man den Einheimischen und Gästen hervorragend beim Flanieren und Einkaufen zusehen kann. Tipp: Bei Fragen zu den Spezialitäten helfen die Händlerinnen und Händler stets mit Rat und Tat weiter – kleine Kostproben inklusive!

Wer nach dem vormittäglichen Schrannenbesuch noch Hunger hat, kann zum Beispiel einen Abstecher zum Bauernherbst-Wirt Weiserhof bei Jules machen. Hier erwartet euch bodenständige, regionale Küche – und die ist ebenso wie der gemütliche Gastgarten sehr begehrt, weshalb eine Reservierung vorab dringend empfohlen wird.

Am Nachmittag begebt ihr euch auf eine kulinarische Stadtführung eurer Wahl. Zum Beispiel auf eine Biertour, die mit einer Einkehr im legendären Müllner Bräu endet, oder auf eine Führung durch Stiegl Brauwelt, wo ihr euch auf die Spuren des Stiegl Biers begebt.

Tipp: Bei beiden Stationen lässt sich nicht nur hervorragendes Bier genießen, sondern auch ausgezeichnet abendessen.

Tag 2: Auf dem Feld und in die Backstube Der Tag im Flachgau steht im Zeichen des Getreides

Nach dem Frühstück geht es nach Obertrum am See zum Joglbauern in die Bio-Heu-Region Trumer Seenland. Die Bio-Heu-Region ist eines der letzten und größten zusammenhängenden Gebiete Europas, in denen noch Heuwirtschaft, eine der ältesten Agrikulturen, betrieben wird. 25 Millionen Liter Bio-Heumilch werden hier silofrei produziert und in regionalen Betrieben verarbeitet. Bei einer Führung über den Hof erfahrt ihr von Joglbäuerin Katharina Hofer, alles über die spezielle Bio-Heumilch die dort neben Fleisch, Käse und weiteren selbstgemachten Produkten auch direkt im Hofladen eingekauft werden kann.

Weiter geht eure Genussreise im Stiegl-Gut Wildshut, wo ihr den weiteren Tag verbringt. Das 1. Biergut Österreichs ist ein Ort der Entschleunigung und des Genusses – kurzum: Ein Platz, der wie gemacht für euch ist. Hier entdeckt ihr nicht nur nachhaltige Landwirtschaft, sondern auch feinste Genussmomente, die euch der Wildshuter Küchenchef Raimund Probst zubereitet. Ein absoluter Genießer-Tipp ist hier der Bio-Schweinsbraten, der euch einen kulinarischen Tagesabschluss in Perfektion beschert. Dazu genießt ihr Wildshuter Bio-Bierspezialitäten wie die „Gmahde Wiesn“, das „Sortenspiel“ und die „Männerschokolade“ – aber keine Sorge: Die gibt es auf Wunsch auch in kleineren Probier-Größen für euch.

Tipp: Auf Stiegl-Gut Wildshut findet ihr auch Experten des Brotbackens! So lernt ihr in einem der zahlreichen Veranstaltungen am Gut Wissenswertes über das Brothandwerk oder auch, welche 1000 Möglichkeiten sich euch mit einem Brotteig eröffnen.

 

Tag 3: Ab auf die Alm – hin zum Genuss Die Käsespezialitäten des Tennengaus

Nach dem Frühstück fahrt ihr in die Genuss- und ErlebnisRegion Tennengau, wo es die Tennengauer Käsealmen gibt. Auf der Spiessalm in Lungötz – einer Via Culinaria Alm – verarbeiten Marianne und Robert Lanner besonders achtsam die kostbare Milch ihrer zehn Kühe zu besten Käsespezialitäten. Doch Marianne ist auch eine hervorragende Köchin und wird euch nach der kleinen, rund 40-minütigen Wanderung mit köstlichen Tennengauer Fleischkrapfen verwöhnen. Die Bäuerin und Imkerin nimmt sich auch gerne die Zeit, die Gäste in ihr Werken und Tun auf der Alm einzuweihen.

Bevor sich die Abreise und damit das Ende eurer dreitägigen Bauernherbst-Genusstour nähert, stattet ihr der Bio-Hofkäserei Fürstenhof in Kuchl noch einen Besuch ab. Im Via Culinaria Betrieb werden von Maria und Niki Rettenbacher ausgezeichnete Käsesorten hergestellt, und das zeigen sie euch bei einer Führung durch ihre Schaukäserei auch gerne. Im Anschluss habt ihr noch die Möglichkeit, im Hofladen die Käse-Delikatessen zu verkosten – und natürlich als Reiseproviant und köstliche Erinnerung für Zuhause mitzunehmen.

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!