Regionen
Buchen
Sprache
DE

Genussweg für Kräuterliebhaber

Alleskönner aus der Natur

Die geballte Kraft der Natur steckt in den köstlichen Kräutern. Die Kochvirtuosen im SalzburgerLand haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese Alleskönner aus der Natur besonders schmackhaft zu servieren.

Kräuter sind Alleskönner. Sie heilen, stärken und schmecken. Im SalzburgerLand spielen sie seit jeher eine große Rolle und so verwundert es kaum, dass es neben Kräutergärten auch Kräuterhotels, Kräuterrestaurants und Kräuteralmen zu entdecken gibt. Besonders interessant ist eine aufschlussreiche Kräuterwanderung: Welches Kraut hat welche Wirkungsweise? Und welche Tinktur bringt ungeahnte Heilung?

Heilsam und köstlich

Ob Giersch, Mädesüß oder Thymian, das Wissen um die altbekannten und neu entdeckten Kräuter ist ein kostbarer Schatz. Welches Kraut wann gepflückt und wie genossen wird, wissen die KräuterexpertInnen und -Experten. Von Generation zu Generation weitergegeben, wurden Rezepte für heilsame Gerichte und wohltuende Essenzen bewahrt. Karin Buchart, Leiterin des Vereins für Traditionelle Europäische Heilkunde, erzählt von den Anfängen des Vereins: “Heilrezepte aus Kochbüchern zu entdecken, das war für mich eine sehr spannende Erfahrung. Es ist einfach ein schöner Gedanke – die Wirkung von Heilkräuter nicht in eine Tablette zu packen, sondern auf dem Teller zu servieren.”

Ein Ort des gesammelten Wissens rund um das Thema Heilkräuter ist der Verein für Traditionelle Europäische Heilkunde (kurz TEH) in Unken.

Getrocknete Kräuter werden von Hand zerbröselt

(c) SalzburgerLand Tourismus, Karin Buchart mit getrockneten Kräutern

Wertvolles Wissen zum Mitnehmen

Das wertvolle Wissen um die köstlichen Kräuter wird auf Workshops, in Seminaren und Vortragsreihen gerne weiter gegeben. Wer sich Zeit nimmt, um diese Geschenke der Natur zu entdecken, erfreut sich an den ebenso schmackhaften wie wohltuenden Zutaten. So wie auf den Kräuteralmen im Hochköniggebiet. Zum Heilkräutersammeln muss es nicht immer der Ausflug auf die Alm sein. Viele Kräuter wachsen auch im eigenen Garten oder werden gar als Unkraut verkannt. Dabei tun Löwenzahl und Giersch wohl. Welche Gerichte aus diesen „Unkräutern“ entstehen, wird in eigenen Kursen verraten. Ein wahres Paradies an Heilkräutern gedeiht in den Kräutergärten des Europaklosters Gut Aich in St. Gilgen, wo Pater Pausch „Heilkräuter für Leib und Seele“ hütet. Lust, von Kräutergarten zu Kräutergarten zu radeln und dabei allerlei Spannendes zu erfahren? Im Salzburger Seenland hat sich die Initiative KRÄUTERleben – Kräutergenuss den ebenso köstlichen wie heilsamen Wunderpflanzen der Natur verschrieben. Ein Erlebnis für sich ist auch der Besuch der Hollersbacher Kräutergarten in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern.

Alle Genusspunkte für Kräuterliebhaber
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen