Regionen
Buchen
Sprache
DE

Genussweg für Hüttenhocker

Am Gipfel der Genüsse

Kein Skitag ohne Hüttenzauber. Der kulinarische Einkehrschwung am Genussweg für Hüttenhocker führt zu erfahrenen Hüttenwirten und „Skihaubenköchen“ entlang der Skipisten im SalzburgerLand. Von diesen innovativen Wirtsleuten wird man mit ausgezeichneten Hüttenmahlzeiten überrascht: Zum Beispiel heimische Wild- oder Rindfleischspezialitäten, knackig frische Salate, cremige Süppchen, Knödel- und Nudelkreationen, auch vegetarische Gerichte, hausgemachte Mehlspeisen, Kuchen und Torten. Für Gesundheitsbewusste gibt es die gesunde Hüttenkost zu erschmecken. Selbst vegetarisch und vegan lässt es sich in der Bergwelt des SalzburgerLandes hervorragend speisen.

Unter dem Motto „Gourmet im Schnee“ finden Wintersportler in den 20 Skihütten entlang des Via Culinaria – Genussweg für Hüttenhocker spezielle Skihüttenschmankerl auf den Speisekarten: Hüttenwirte und -köche haben in Kooperation mit bekannten Salzburger Spitzenköchen pro Hütte ein spezielles Via Culinaria-Skihüttenschmankerl kreiert, das es exklusiv nur auf dieser jeweiligen Hütte zu verkosten gibt.

So haben Rudi und Karl Obauer zum Beispiel für die Burgstallhütte in Flachauwinkel den O-Power-Suppentopf erfunden. Die Großarler Gehwolfalm verwöhnt ihre Skigäste mit einem originellen Großarler Hüttenmaus-Gericht und auf der Bürglhütte in Dienten genießt man die köstliche Süßspeise Moar im Pfoad. Der perfekte Einkehrschwung ist damit jedenfalls garantiert!

Fünf Genussadressen für Hüttenhocker

Ob Sommer oder Winter, Frühling oder Herbst: Rund ums Jahr servieren die hoch gelegenen Genussadressen ihre ausgezeichneten Köstlichkeiten. So wie das Treff 2000 in Obertauern. Das Motto „Mountain High Life“ ist hier Programm: Feine Gerichte, gute Stimmung und ein Ausblick zum Schwärmen. Ein Alpenrestaurant wie es im Buche steht auch ist die Weitmoser Schlossalm, hoch über Bad Hofgastein. Auf rund 2000 m werden hier regionale Köstlichkeiten zum atemberaubenden Panorama serviert, in der Almvinothek kommen Weinkenner aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Aprés Ski vom Feinsten erleben feierlustige Gäste auf der Lisa Alm im Skiparadies Flachau. In Saalbach-Hinterglemm lädt Familie Kröll auf die Wieseralm zu regionalem Genuss. Für alle, die das höchst gelegene Bierbrauhaus in Europa besuchen möchten, lädt das Asitzbräu mit dem Restaurant Alte Schmiede in Leogang zum Staunen, Kosten und Genießen ein.

Ein kulinarischer Tipp

Ein Blick über die Grenzen zur Skihalle Neuss: Den „Gipfel der Genüsse“ findet man auch in Nordrhein-Westfalen. Der 20. Punkt am Via Culinaria „Genussweg für Hüttenhocker“ liegt in der Skihalle Neuss im Restaurant „Salzburger Hochalm“. Hier lassen sich Skifans in uriger Hüttenatmosphäre mit kulinarischen Köstlichkeiten aus dem SalzburgerLand mitten in Deutschland verwöhnen.

Auch im Sommer ein Genuss

Je nach Lust und Laune genießt man den Hüttenzauber in urigen traditionsreichen Hütten oder in modernen Genuss-Lounges. Viele dieser Almhütten locken im Sommer mit ihren regionalen Schmankerln aus der hauseigenen Landwirtschaft, mit hausgemachten Käse– und Brotspezialitäten und ofenfrischen Mehlspeisen. Auf vielen Almen wird noch selbst gekäst, so wie auf Loseggalm. Der Tradition verbunden und dennoch offen für den Zeitgeist gibt es auf ausgewählten Hütten im SalzburgerLand auch fleischlose Spezialitäten und vegane Köstlichkeiten. So etwa in der Region Hochkönig.

Alle Genusspunkte für Hüttenhocker
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen