Regionen
Buchen
Sprache
DE

Genussweg für Fleischtiger

Geschmack und Qualität auf höchster Stufe

Feines Pinzgauer Rind, zartes Pongauer Wild oder doch lieber ein Filet vom Tennengauer Berglamm - ganz gleich welchem Fleischgenuss sie fröhnen, die Qualität ist vorzüglich.

Klassischer Tafelspitz, saftiges Schulterscherzel und feiner Lammbraten lassen jedes Gourmet-Herz höher schlagen. Wer sich auf die Suche nach derlei Köstlichkeiten machen möchte, ist auf der Via Culinaria für Fleischtiger auf dem sprichwörtlich richtigen Weg. Fleisch gehört zu einer ausgewogenen Ernährung einfach dazu. Wahre Feinschmecker wissen, dass ein köstliches Stück Fleisch der Höhepunkt des Menüs ist. Und die heimischen Fleischspezialitäten sind einfach wahrer Genuss.

Ausgezeichnete Adressen für Fleischgenuss

Aus herrlichem Fleisch wissen die Großmeister der Kochkunst so manchen Genuss zu zaubern. Nach alten Rezepten, wie anno dazumal zubereitet. Oder ganz neu interpretiert. So wie im Dorfwirtshaus Kirchenwirt in Leogang, wo bereits seit 1326 gekocht wird. Nicht weit davon entfernt verwöhnt Familie Meilinger im Gasthof Weyrerhof in Bramberg am Wildkogel ihre Gäste. Für seine ausgezeichneten Fleischspezialitäten ist auch das Restaurant im Romantikhotel Gmachl in Elixhausen bekannt. Wenn das Fleisch aus der hauseigenen Metzgerei kommt, sind unvergessliche Genussmomente garantiert. Ein echter Geheimtipp der Einheimischen ist das Restaurant Unterbergwirt in Dorfgastein: Ob Wild, Rind oder Spezialitäten vom heimischen Schwein – hier geraten Genießer ins Schwärmen. Für seine herzhaften Fleischgenüsse ist auch das Restaurant Sonnhof im Vitalort St. Veit bekannt.

Almochs und Brettljause

In der unberührten Natur des SalzburgerLandes mit seinen saftigen Almböden und kerngesunden Wäldern, finden die Tiere nur die besten Gräser und Kräuter. Das schmeckt man. Ob zartes Tennengauer Berglamm oder feines Pinzgauer Kitz, herrliches Pongauer Wild oder ein Stück vom weltberühmten Pinzgauer Rind – im SalzburgerLand warten wahre Hochgenüsse. Denn hier zaubern einfallsreiche Fleischermeister, haubengekrönte Köche und Köchinnen sowie bodenständige Wirte und Wirtinnen herzhafte Köstlichkeiten, die dem Gaumen in bester Erinnerung bleiben.

Koch hält ein großes Stück Fleisch in seinen Händen

(c) SalzburgerLand Tourismus, frisches Fleisch vor der Zubereitung

Eine köstliche Jause

Was das SalzburgerLand seinen heimischen Tieren als Nahrung spendet, genießt der Kenner später in Form von Spezialitäten, die sich auch als schmackhafte Take-aways in Salzburger Metzgereien empfehlen: Für ein Picknick unterwegs, als Almjause oder als kulinarisches Souvenir für zu Hause.

Im SalzburgerLand gibt es glückliche Tiere, achtsame Landwirte und Metzgermeister, die ihr Handwerk verstehen. Fleisch zu essen war vor einigen Jahrzehnten noch Luxus. Auch bei uns auf dem Winterstellgut heißt es: Wenn das Sonntagsbratl vom Fritztaler Freilandschwein aufgegessen ist, dann ist es tatsächlich aus. Wir setzen auf Qualität und Regionalität – das zeichnet uns aus und das schätzen unsere Gäste. Wir beziehen unser Fleisch zum großen Teil aus der Region: Wir kennen die Tiere und ihre Besitzer. Nur so können wir sicher gehen, dass die Schweine, Tauernlämmer und Lungauer Almochsen ein gutes Leben hatten. Regionalität ist für mich kein Trend, sondern eine Selbstverständlichkeit.

Erwin Werlberger, Winterstellgut Annaberg, ist seit 12 Jahren Küchenchef im Winterstellgut und wurde 2013 mit der „Trophée Gourmet“ ausgezeichnet.

Genussweg für Fleischtiger Alle Genussadressen auf einen Blick
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen