Regionen
Buchen
Sprache
DE

DariaDaria

Entdecker im SalzburgerLand

Madeleine Alizadeh hat vor sieben Jahren begonnen, ihre Gedanken auf ihrem Blog dariadaria.com festzuhalten. Seitdem ist viel passiert. Waren es zu Beginn noch Beauty-Themen, welche die heute 26-Jährige vorwiegend interessiert haben, widmet sie sich heute vielmehr Nachhaltigkeit und fairer Mode. Passend dazu: ein Ausflug in den Salzburger Lungau, in dem Nachhaltigkeit und Echtheit nicht nur Begriffe einer Marketing-Chart sind.

Mehr lesen Weniger lesen

Erstmal tief durchatmen

Der Salzburger Lungau zeigt sich von seiner mystischen Seite, als Madeleine gemeinsam mit ihrer Freundin Raffaela ankommt. Immer wieder versperren Regenwolken die Sicht auf den Himmel. Die Wiesen und Wälder sind in ein sattes Grün eingehüllt. Beim Einatmen kann man spüren, wie gut die frische Luft den Lungen tut. „Im Lungau haben wir keine megatouristischen Trampelpfade entdeckt. Man sieht den ganzen Tag niemanden. Das gefällt mir“, erzählt Maddie, die mit ihrer Hündin Mala so viel Zeit wie möglich in der Natur verbringt.

Madeleine und Raffaela im Salzburger Lungau

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Madeleine und Raffaela im Salzburger Lungau

Und Maddie weiß, wovon sie spricht. Seit einiger Zeit schon beschäftigt sie sich mit Themen wie faire Mode bzw. Kosmetik oder Zero Waste-Ansätzen. Mitte 2017 hat sich dann so einiges geändert. Ganz nach dem Motto „Menschen ändern sich, Berufe ändern sich“ hat Maddie mit dariadaria.com einen der meist gelesenen deutschsprachigen Blogs auf einen Podcast umgestellt und erzählt ihren Zuhörern nun in zehnminütigen Einheiten, was sie in ihren „Fields of interest“ herausfindet.

Im Einklang mit der Natur

Wenn es um Nachhaltigkeit geht, passt der Salzburger Lungau genau in Maddie’s Konzept: „Für mich ist der Lungau total besonders, weil er nicht die super touristische prominente Destination ist, sondern ein richtiger Geheimtipp“, erzählt Maddie beim Ausflug in die sonnenreichste Region Salzburgs. Die Sonne hat die Wienerin bei ihrem Besuch allerdings nicht so oft gesehen. Gestört hat sie das mystische Wetter aber überhaupt nicht. „Ich mag verregnetes Wetter sehr gerne, man powert sich voll aus und ist im Einklang mit der Natur. Und kommt dann pitschnass zu Hause an, kuschelt sich ins Warme und trinkt einen heißen Tee.“

Madeleine und Raffaela im Salzburger Lungau

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Madeleine und Raffaela im Salzburger Lungau

Apropos Einklang mit der Natur: Besonders genossen hat Maddie den Barfuß-Spaziergang durch das Saumoos. Gemeinsam mit Naturguide Herby wurden die Schuhe noch vor der Wanderung ausgezogen und die Natur über die Fußsohlen erfühlt. Gras, Regenpfützen und kalter Matsch: „Ich fand’s besonders schön, dass wir unberührte Plätzchen besucht und ungewöhnliche Dinge gemacht haben. So wie barfuß durchs Moor zu stapfen.“

Sich durch den Wald kosten

Im Salzburger Lungau ist es ruhig. Auf Wanderungen und Spaziergängen durch die Wälder und die weitläufige Natur kann es vorkommen, dass man keine Menschenseele trifft. Auch deswegen ist der Salzburger Lungau ganz besonders: Hier kann man echt sein. Und Urlaub machen, der erdet. Weit weg von den Alltagssorgen spürt man die Ruhe der Natur von allen Seiten. Und man schmeckt sie auch. Die regionalen Betriebe holen feinste Kräuter auf den Teller.

Zu trinken gibt es urige Sirupe – vom Lavendel- bis zum Zirbensaft kostet man sich sprichwörtlich durch den Wald. Der Landgasthof Löckerwirt hat sich für Maddies Besuch einiges einfallen lassen: Ein reich gedeckter Tisch mit allerlei Besonderheiten aus dem eigenen Garten. Und einen kurzen Besuch beim Kräuteresel Jonas. Dieser wollte beim Regen zwar seinen gemütlichen Stall nicht verlassen, genoss aber die Streicheleinheiten der Bloggerin besonders.

Madeleine zu Besuch beim Löckerwirt

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Madeleine zu Besuch beim Löckerwirt

Tipps für den Salzburger Lungau

TIPP 1: Wandern um den Prebersee
Der Prebersee und seine Oberflächenspannung sind so berühmt, dass Walt Disney ihn nachbauen lassen wollte. Leider erfolglos. Auf keinen Fall verpassen sollte man das Preberseeschießen. Schützen zielen auf das Spiegelbild einer Zielscheibe im See, die Kugel prallt von der Oberfläche ab und trifft – mit ein wenig Glück und viel Können – die Zielscheiben.

TIPP 2: Barfuß wandern durch das Saumoos
Wer die Natur in ihrer ganzen Schönheit spüren möchte, lässt die Schuhe einfach zu Hause und wandert durch den Gatsch. Ein einmaliges Erlebnis!

TIPP 3: Backen mit Christina
Christina Bauer ist die bloggende Bäuerin aus dem Salzburger Lungau. Sie gibt ihr Wissen in ihren beliebten Backkursen weiter. Aber Achtung: Schnell buchen, denn die Kurse sind gefragt!

Für mich ist der Lungau total besonders, weil er nicht die super touristische prominente Destination ist, sondern ein richtiger Geheimtipp – DariaDaria

DariaDaria im SalzburgerLand Entdecker in der Region
Urlaubsland Österreich Feedback geben und gewinnen!
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.    Mehr lesen