Regionen
Buchen
Sprache
DE

Berries & Passion

Entdecker im SalzburgerLand

Seit 2011 hält Nina Radman ihre Leser über alles was sie mag am Laufenden. Damals war der Blog Berries & Passion nur als Spielwiese für die schönen Dinge im Leben gedacht, heute zählt er zu den erfolgreichsten in Österreich. Und Nina? Sie ist eine Urwienerin. Und schreibt von dort aus über ihr Leben und ihre Reisen – auch außerhalb der Hauptstadt.

Mehr lesen Weniger lesen

Bloggerin mit Weitblick

Nina Radman ist Ende Zwanzig, Wienerin mit Leib und Seele und Bloggerin. Als Berries & Passion erkundet sie die ganze Welt und ihre Heimat, um ihren Lesern von ihren Erlebnissen, Alltagsgeschichten und ganz einfach davon zu berichten, was sie gerne macht. Das Geschichten erzählen und richtig schöne Fotos machen kann Nina so gut, dass sie sich in den letzten Jahren zu einer der größten Lifestyle-Bloggerinnen in Österreich hochgearbeitet und mittlerweile ihr Hobby zum Beruf gemacht hat. Mit ihrem Hund Tobi an der Leine liebt sie es, Neues kennenzulernen.

Nina Radman am Kreuzkogel

© SalzburgerLand Tourismus, Jonathan Forsthuber – Nina am Kreuzkogel

Großstadtliebe und Naturdrang

Irgendwann im Jahr 2011 hat sie begonnen, ihre Gedanken und die schönen Dinge in ihrem Leben zu sammeln und sich kreativ auszutoben. Seitdem ist viel passiert. Scrollt man durch die Webseite, stößt man auf die unterschiedlichsten Themen: Fashion, Food, Reisen – und viel Sport. In Wien geht Sportskanone Nina fast jeden zweiten Tag zum Cycling oder läuft mit ihrem Hund Tobi durch Parks. Und die Leser lieben es, Ninas Alltag digital zu begleiten. Auf Instagram hat die fesche Bloggerin inzwischen knapp 100.000 Follower.

Als waschechte Wienerin liebt Nina die Großstadt. Weil sie aber ein absoluter Natur-Freak ist und den Ausgleich im Grünen sucht, nützt sie jede Gelegenheit, um ab und zu aus der Stadt zu fliehen.

Hängebrücke in Sportgastein

© Fräulein Floras Favourite Hangouts – Nina Radman auf der Hängebrücke in Sportgastein

Was ich toll finde am Urlaub im SalzburgerLand? Es dauert nicht lange, bis man am Zielort ist. Und es ist so vielfältig: Von grünen Hügeln und majestätischen 3.000ern bis hin zu tiefblauen Badeseen und kristallklaren Bergseen ist alles dabei. Man kann wandern, die Zeit in der Natur genießen oder einfach baden gehen. Alles ist möglich!

Natur hat für Nina einen wichtigen Stellenwert. Als Bloggerin ist sie fast rund um die Uhr online. Da gestaltet sich „Abschalten“ als sehr schwierig. Ein wenig verbessert hat diese Situation durch ihren Hund Tobi: „Er zwingt mich, dass ich mal weg vom Schreibtisch komme und raus gehe, am liebsten in den Wald oder auf einen Berg“, lacht Nina.

Nina Radman mit Hund Tobi im Gasteinertal

© SalzburgerLand Tourismus, Jonathan Forsthuber – Nina Radman mit Hund Tobi im Gasteinertal

Ninas Highlights im SalzburgerLand

Das Gasteinertal hat Ninas Geschmack genau getroffen: „Dieser hübsche Ort hat seinen ganz eigenen Flair und erinnert mich unheimlich an die Kaiserzeit. Die alten Häuser sind mondän und irgendwie wirkt das kleine Gastein, als läge ein Zauber aus vergangenen Tage über ihm. Ein Spaziergang durch den Ort ist wirklich ein Muss.“

Neben einem Spaziergang – vorbei an den historischen Hotels und Baudenkmälern – hat Nina an drei sonnigen Wintertagen Tal und Gipfel erkundet, ist mit Huskies durch Schneeloipen gerast und mit dem Flying Fox durch Gastein geflogen. Ein weiteres Highlight war auch das 360°-Gipfelfrühstück am Kreuzkogel in einer ehemaligen Wetterstation, die an ein Gefährt aus dem Weltall erinnerte.

Ninas Fazit

Wie man unschwer erkennen kann, hatten Tobi und ich eine traumhaft schöne Zeit im Gasteiner Tal. Hier kann man es sich wirklich gut gehen lassen und vor allem echt ganz unterschiedliche Dinge machen, je nachdem worauf man gerade Lust hat. Ich weiß auf jeden Fall, dass es nicht mein letzter Besuch war, denn mir hat es wirklich sehr gut gefallen.

Nina Radman aka Berries and Passion entdeckt das Gasteinertal

© SalzburgerLand Tourismus, Jonathan Forsthuber – Nina auf der Hängebrücke

Nina sprüht vor Neugierde: Egal, ob sie im Flying Fox über eine Schlucht schwingt oder sich eine Hundeschlittenfahrt einlässt: Langweilig wird ihr bestimmt nicht. Ob sie das selbst auch so sieht?

Nina, würdest du dich eher als stillen oder prickelnden Typen beschreiben?

Das kommt ganz auf meine Stimmung an. Aber spontan würde ich prickelnd sagen – ich bin eher der aufgeweckte Typ, der gerne Abenteuer erlebt und nie still sitzen kann. Flying Fox, Husky-Schlittenfahrt. Das ist genau nach meinem Geschmack.

Huskyfahrt im Gasteinertal mit Nina Radman

© SalzburgerLand Tourismus, Fräulein Floras Favourite Hangouts – Huskyschlittenfahrt

Berries & Passion im SalzburgerLand Entdecker in der Region
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.  Mehr lesen