Regionen
Buchen
Sprache
DE

Velodrom Salzburger Seenland

Auf 600 Kilometern durch eine der schönsten Radregionen

Radler aufgepasst! Das Velodrom Salzburger Seenland ist ab der Sommersaison 2019 DER neue Hotspot für Radsportbegeisterte in Österreich. Insgesamt 600 gut ausgebaute Radwegkilometer ziehen sich durch die sanfte Hügellandschaft des Alpenvorlandes und lassen einen die Region um Wallersee, Mattsee, Grabensee und Obertrumer See auf 17 ausgearbeiteten Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade vom Sattel aus erkunden.

Velodrom, das: [geschlossene] Radrennbahn mit überhöhten Kurven; von französisch vélodrome; zusammengezogen aus: vélocipède = Fahrrad und griechisch drómos = Lauf

Ähnlich einem Velodrom, kann man auch im Salzburger Seenland seine Radrunden drehen. Nur eben unter freiem Himmel und in viel größerer Dimension. Sanft wiegt das Gras der Wiesen und Felder im Rhythmus des Windes. Die Sonne steht schon tief und färbt das sonst tiefblaue Wasser des Obertrumer Sees in glitzerndes Gold. Vor einem liegen die letzten Kilometer des Tages. Und hinter einem? Purer Genuss! Es war ein guter Tag. So wie fast jeder im hier. Zumindest wenn man das Glück hat, die Region unweit der Landeshauptstadt vom Sattel aus entdecken zu können. Das Salzburger Alpenvorland, das sich vom Wallersee über den Obertrumer See bis zum Mattsee und Grabensee erstreckt, scheint auch wie gemacht für Radsportler jeglichen Könnens und Alters.

Jedem das seine…

Insgesamt 600 Kilometer gut ausgebaute Radwege ziehen sich über Hügel mit atemberaubender Fernsicht bis hinein in die nahen Alpen, entlang malerischer Seeufer, durch schmucke Dörfer und lichte Wälder. So macht Radfahren Spaß. Dabei kommt es gar nicht darauf an, ob man sich eine individuelle Strecke zusammenstellt, oder auf einer der 17 ausgearbeiteten Bike-Touren unterwegs ist. Beides hat seinen Reiz.

Die Touren, zwölf regionale und vier grenzüberschreitende, bieten sich vor allem dann an, wenn man mehr über das reiche kulturelle Erbe der Region erfahren möchte. Sie verbinden Mozart-und Stille Nacht-Highlights ebenso, wie jahrhundertealte Brautradition mit Kulinarik, die von Kräutern aus liebevoll gepflegten Hausgärten inspiriertet ist. Die meisten Touren haben eine überschaubare Länge und sind perfekt für Sternfahrten geeignet. Nicht zuletzt, weil Ausgangs- und Endpunkt bei allen Runden identisch sind.

©SalzburgerLand Tourismus-Ziller – die schmale Landzunge zwischen Mattsee und Obertrumer See

17 Touren durch das Velodrom

Die Trumer Seen-Runde (28km) und der Wallersee-Rundweg (18km) lassen einen tief eintauchen in das Herzstück der Region. Das Wasser. Natürlich nur sprichwörtlich, außer man legt wirklich eine Pause vom Radeln ein und wagt den Sprung ins kühle Nass. Wozu an dieser Stelle eindeutig geraten wird. Von einem Kräutergarten zum nächsten verlaufen die Wallersee- (41km) und Trumer-Seen (36km)-Kräuterrunden. Hier sollte man sich genug Zeit zum Kosten, Schmecken und Riechen einplanen.

Besonders für Familien geeignet, führt die Tannberg-Rundweg (29km) nicht nur auf die halbe Höhe des gleichnamigen Berges, sondern auch zu den drei Egelseen und weiter nach Lochen und Mattsee. Ganz im Zeichen des berühmtesten und beliebtesten Weihnachtsliedes der Welt steht die Stille Nacht-Route (26km). Zentraler Punkt ist hier die Stille Nacht-Kapelle in Oberndorf, die an die Uraufführung durch Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr an Heiligabend 1818 erinnert.

Auf die Spuren des berühmten Holzschnitzers Meinrad Guggenbichler begibt man sich auf der Barocktour(77km), während man auf der Zuckmayer-Route (20km) Einblicke in Leben und Werk des Schriftstellers Carl Zuckmayer bekommt.

Grenzüberschreitender Radgenuss

Eingebettet zwischen der Stadt Salzburg und dem Salzkammergut, ist das Velodrom Salzburger Seenland auch an das Netz überregionaler und grenzüberschreitenden Radwege, wie Tauernradweg und Salzkammergut Radweg, angeschlossen. Außerdem führen manche der angebotenen Routen auch über die Grenzen der Region hinaus. Wie der Mozartradweg, der auf 80 Kilometern an die Stätte des Schaffens und Lebens des großen Komponisten führt. Oder die Bajuwaren-Radtour (126km) zwischen Mattsee und Waging am See im benachbarten Bayern.

©SalzburgerLand Tourismus-N.Eisele_Hein

Auf die Spuren von Franzl und seiner Sissi begibt man sich am Salzkammergut Radweg. Die größtenteils gemütlichen Wege erstrecken sich auf 345 km zwischen Salzburg, Wolfgangsee, Bad Ischl, Traunsee, Attersee, Mondsee und Mattsee. Das weiße Gold – das Salz – steht im Zentrum der Salz & Seen Tour. Von Seekirchen geht es zuerst entlang der vier Seen des Volodroms nach Oberndorf und Salzburg. Danach führt die Route am Tauernradweg zuerst nach Hallein und schließlich nach Golling, von wo aus man entlang der alten Ischlerbahn nach zurück zum Ausgangspunkt radelt.

Sportliche Herausforderungen

Am Rennrad zu Hause

Auch wenn das Velodrom Salzburger Seenland für seine Gemütlichkeit und Eignung für Jung und Alt bekannt ist, so ist es doch auch ein Paradies für Rennradfahrer und Teil der Rennradregion SalzburgerLand-Salzkammergut. Eine der beliebten sportlichen Herausforderungen ist die Neue Seenland-Runde, die auf 116 Kilometern über die Egelseen bei Mattsee bis zur Abtei Michaelbeuern führt und auf der es 674 Höhenmeter zu bewältigen gilt. Im Mittelpunkt der Großen Seenland-Tour stehen die vier Seen und ein anspruchsvoller Anstieg auf den Haunsberg. 1.052 Höhenmeter auf 101 Kilometern sind die Kriterien dieser anspruchsvollen Tour.

Detailliertes Karten- und Streckenmaterial für Ihre Touren und Trainings haben wir in unserem Shop für Sie zusammengestellt, das meiste davon können Sie gratis bestellen!

Trumer Triathlon

Ebenfalls am Rennrad unterwegs sind die Teilnehmer des Trumer Triathlons, der auch 2020 den sportlichen Höhepunkt der Region darstellt. Wenn auch nicht nur. Schließlich gilt es neben den 88,5 Kilometern am Sattel auch 21,1 Kilometer laufend und 1,9 Kilometer schwimmend zurückzulegen. Der Triathlon, der den Rang einer Österreichischen Staatsmeisterschaft innehat, geht vom 17. bis 19.  Juli 2020 zum elften Mal in Obertrum über die Bühne. Dabei wird Ausdauersport für Jung und Alt geboten: Triathlonbewerbe für Einsteiger und Leistungssportler – von kurzen Schnupperdistanzen bis zur Mitteldistanz – Kids Triathlon für die Jüngsten, sowie Seeschwimmen und ein Laufbewerb sind nur einige der Programmpunkte, die aus dem Wochenende auch in diesem Jahr wieder ein unvergessliches Erlebnis machen.

Radsport und funktionierende Infrastruktur

Auch wenn die sportliche Seite an sich schon für das Velodrom Salzburger Seenland spricht, so stimmt hier einfach auch das Drumherum. Die herrliche Natur, die wunderschönen Seen, dazu Menschen, die ehrliche Gastfreundschaft leben und sich über die Radfahrer freuen. Auch kulinarisch bleiben hier keine Wünsche offen. Vor allem die fangfrischen Fische sollte man in einem der traditionellen Wirtshäuser und gemütlichen Restaurants neben der regionalen Hausmannskost, unbedingt probieren. Ein wahrer Genuss.

Auch Fahrräder und E-Bikes wollen wohl versorgt übernachten. Hotels und Gasthöfe im Velodrom Salzburger Seenland haben das längst erkannt und stellen die dafür nötige Infrastruktur zur Verfügung. Dazu gehören vor allem ein Trockenraum für Kleidung und Schuhe sowie eine verschließbare Anlage zur sicheren Aufbewahrung der Räder und Bikes.

Damit alles rund läuft und die Power im entscheidenden Moment nicht ausgeht, wird auch das Service im Velodrom Salzburger Seenland großgeschrieben. Sieben Servicestationen mit E-Bike- und Radverleih sowie 20 E-Bike-Ladestationen, die über das gesamte Radwegenetz verteilt sind, stehen unterstützend bereit.

Fazit zum Velodrom Salzburger Seenland

Das Velodrom Salzburger Seenland ist tatsächlich der neue Hotspot für Radsportbegeisterte in Österreich. Die günstig zu erreichende Lage, die vielen Touren, die Anschlüsse an das überregionale, ja sogar internationale Radwegenetz und die vielen sportlichen Herausforderungen sprechen eine eindeutige Sprache. Doch es sind die Region und die Menschen die hier leben, die den Ausschlag geben. Hier wird Radsport, Gastfreundschaft und unaufdringliche Kulinarik gelebt und auch gerne mit den Gästen geteilt. Und das merkt man – Tritt für Tritt!

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!