Regionen
Buchen
Sprache
DE
© SalzburgerLand Tourismus, Michael Königshofer, Großglockner Hochalpenstraße

E-Genusstour durch den Nationalpark Hohe Tauern

Nachhaltiger Genuss rund um den Großglockner

Wer Genuss mit nachhaltigem Reisen im SalzburgerLand verbinden möchte, fährt auf der Großglockner Hochalpenstraße goldrichtig.

Die Glockner E-Genusstour ist Österreichs erster Roadtrip für Elektro-Autos. Der insgesamt 230 km lange Rundkurs durch Österreichs schönste Landschaften im Nationalpark Hohe Tauern führt euch auf eine Reise durch die schönsten E-Genusstour Ziele im SalzburgerLand – von den Krimmler Wasserfällen über Mittersill und Zell am See bis auf die schönste Panoramastraße der Alpen, die Großglockner Hochalpenstraße. Ein dichtes Netz an Ladestationen entlang der gesamten Route garantiert euch bei eurer Genussreise sicheres und sauberes Fahrvergnügen und auch moderne Fast Charger stehen euch für noch schnelleres Laden bereit. Alle E-Tankstellen entlang der Route findet ihr gesammelt hier. Die Genusstour kann natürlich auch mit einem normalen PKW, einem Motor- oder für besonders sportliche einem Bike befahren werden …

Das Beste an der Tour: Eine Fülle an Genusspunkten, die speziell unter nachhaltigen, ökologischen und regionalen Aspekten ausgewählt wurden, laden ganz nach Lust und Laune zum Anhalten, Verweilen und natürlich zum Genießen ein – Via Culinaria Stationen inklusive. Die Großglockner E-Genusstour – ein nachhaltiger Genuss in jeder Hinsicht, denn es gilt: Der Weg ist das Ziel! Also macht euch auf zu eurer entspannten dreitätigen E-Tour von den Krimmler Wasserfällen bis zur 2.396 Meter hoch gelegene Kaiser Franz Josef Höhe.

© Franz Neumayr

1
Tag 1 – Krimmler Wasserfälle & WasserWelten
Die Glockner-E-Genusstour startet bei den Krimmler WasserWelten
2
Tag 1 – Gasthof Siggen
Bei Pinzgauer Schmankerl gibt's eine Stärkung
3
Tag 1 – Hollersbacher Kräutergarten und Bienenlehrpfad
Hier wird in die Welt der Kräuter eingetaucht
4
Tag 1 – Nationalparkwelten Mittersill
Den Nationalpark Hohe Tauern in all seinen Facetten entdecken
5
Tag 1 – Aufberg
Naturnahe Entspannung in den Holzhäusern den Aufberg
6
Tag 2 – Altstadt Zell am See
E-Auto Ladestation mit dem Spaziergang durch Zell am See verbinden
7
Tag 2 – Pinzgau Bräu
Regionales Craft Beer aus Bruck an der Glocknerstraße
8
Tag 2 – LukasMayr
Gutbürgerlich Mittagessen im LukasMayr
9
Tag 2 – Wild- & Erlebnispark Ferleiten
200 Wildtiere aus nächster Nähe beobachten
10
Tag 2 – Römerhof
Entspannen und Genießen im Hotel Römerhof
11
Tag 3 – Edelweißspitze
Auf der Großglockner Hochalpenstraße
12
Tag 3 – Gasthaus Schöneck
Energie tanken auf der Glocknerwiese
13
Tag 3 – Glockner Sennerei Knapp Kasa
Schmankerl aus der eigenen Glockner Sennerei
14
Tag 3 – Kaiser-Franz-Josefs-Höhe
Der Gipfel Österreichs am 3.798 Meter hohen Großglockner

Parken
Parken möglich
Via Culinaria
Besuch von ausgewählten Via Culinaria Betrieben
Eintritte / Tickets
Individuell zu buchen
Unterkunft
Individuell zu buchen
Tag 1: Von Krimml über Mittersill nach Piesendorf Von Wassererlebnissen, Nationalparkwelten und Kräutern

Ausgeschlafen und Akkus geladen? Also nicht nur die eigenen – sondern auch den E-Auto Akku! Denn der ist für die nächsten drei Tage wichtig, schließlich startet ihr heute eure Glockner-E-Genusstour im SalzburgerLand. Und die beginnt bei den Krimmler WasserWelten, wo ihr im Erlebniszentrum alles über die Krimmler Wasserfälle erfährt, die ihr direkt im Anschluss besucht. Sie sind ihres Zeichens mit einer Fallhöhe von 380 Metern die größten Wasserfälle Europas – die unbändige Kraft des Wassers lässt sich hier hautnah erleben.

Danach habt ihr euch eine Stärkung verdient – und die holt ihr euch im Gasthof Siggen bei Pinzgauer Schmankerl mit Speck- & Bierkäse-Jause und Kasnockn. Chef Peter Brugger verwöhnt euch hier höchstpersönlich mit seinen hausgemachten Spezialitäten und lässt euer Genießer-Herz höher schlagen.

Am frühen Nachmittag taucht ihr im nahegelegenen Hollersbacher Kräutergarten, einem Via Culinaria Betrieb, in die Welt der Kräuter ein. Bei einer Führung durch den 8.000 Quadratmeter großen Kräutergarten könnt ihr über 500 verschiedene Pflanzenarten entdecken und erfahrt Interessantes zum Thema Kräuter.

Danach geht es mit dem E-Auto weiter zu den Nationalparkwelten Mittersill, wo ihr den Nationalpark Hohe Tauern in all seinen Facetten – von der Gletscherwelt über den Bergwald & Almsommer und der Schatzkammer mit 3D Kino bis hin zum Murmeltier – kennenlernt. Anschließend holt ihr euch im Nationalparkladen regionale Köstlichkeiten, die ihr später noch genießen werdet.

Denn eure E-Genusstour endet am ersten Tag in den Holzhäusern des Aufberg, wo ihr euch in ruhiger Lage und umgeben von natürlichen Materialien bis zum nächsten Tag erholt. Tipp: Die Gastgeberfamilie Unterberger besorgt auch gerne regionale Genuss-Kisterl aus dem Saalachtaler Bauernladen oder von nahegelegenen landwirtschaftlichen Betrieben für die gemütliche Abend-Jause im Aufberg.

 

Tag 2: Über Zell am See und Bruck nach Fusch Bierig, wild und entspannt auf die Großglocknerstaße

Gut erholt startet ihr mit einem regionalen Frühstück in den zweiten Tag eurer E-Genusstour und fahrt anschließend nach Zell am See. Am Schlossplatz, optimal in der Altstadt gelegen, ladet ihr die Akkus des E-Autos auf, während ihr euch auf Erkundungstour durch den Stadtkern begebt. Anschließend geht es runter zur Esplanade des Zeller Sees, von wo aus ihr zur Panorama Rundfahrt am Zeller See ablegt.

Der nächste Halt eurer E-Genusstour befindet sich schon in Bruck an der Großglocknerstraße, wo ihr noch am späten Vormittag beim Via Culinaria Betrieb Pinzgau Bräu Halt macht. Hier hat es Hans „Staff“ Hochstaffl sich zum Ziel gesetzt, dem selbstgebrauten regionalen Craft-Bier eine Bühne zu geben – womit großen Erfolg hat, deine seine Bierspezialitäten aus 100% Flaschengärung sind bereits weit über die Grenzen des Pinzgaus hinaus bekannt. Eine Auswahl an Craft-Bieren nehmt ihr euch für zuhause als köstliche Erinnerung mit – Prost!

Zu Mittag lasst ihr es euch bei Familie Stradner mit gutbürgerlicher Küche im Restaurant LukasMayr schmecken. Hier kommen frische Zutaten aus dem Pinzgau auf den Tisch ­– das schmeckt man beim ofenfrischen Schweinsbraten und dem Rindsgulasch ebenso wie beim Wildragout und der Forelle Müllerin.

Nachmittags stattet ihr dem Wild- & Erlebnispark Ferleiten einen Besuch ab, wo über 200 Wildtiere aus nächster Nähe beobachtet werden können – vom Luchs und Wolf über Steinböcke und Rehe bis hin zum Murmeltier. Nach einem aufregenden Nachmittag fahrt ihr zu eurem Tagesziel, dem Römerhof in Fusch. Bevor ihr den Abend genussvoll im Restaurant Römerhof ausklingen lässt, entspannt ihr noch ein wenig im hauseigenen Römer Spa.

Tag 3: Mit dem E-Auto die zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe Auf den höchsten Berg Österreichs

Gut gestärkt und mit geladenen Akkus geht es am finalen Tag der Glockner-E-Genusstour auf die Großglockner Hochalpenstraße. Nach der Kassenstelle Ferleiten – mit dem E-Auto bekommen ihr ein ermäßigtes Ticket! – fahrt ihr die einzelnen Stationen der Hochalpenstraße ab. Auf der Edelweißspitze genießt ihr die 360-Grad-Panorama Aussicht mit Blick auf über 30 Dreitausender. Nach der Fuscher Lacke, einen kleinen Bergsee, passiert ihr mit dem E-Auto den Mittertörltunnel, um weiter Richtung Kaiser-Franz-Josefs-Höhe zu fahren.

Am Weg dorthin macht ihr eine kleine Rast beim Gasthaus Schöneck, um bei einer Scheibe original Glockner-Holzofenbrot und einem frisch gezapften Trumer Pils aus dem SalzburgerLand die Aussicht zu genießen. Tipp: Direkt hinter den dem Gasthaus Schöneck befindet sich die Wunderwelt Glocknerwiesen, auf der ihr – begleitet von Schautafeln – die Blumen- und Insektenvielfalt der Bergwiesen entdeckt.

Weiter geht’s zur wenige Fahrmeter entfernten Glockner Sennerei Knapp Kasa auf 2.120 Metern Seehöhe, wo euch zahlreiche regionale Delikatessen aus eigener Produktion erwarten – von der Brettljause mit selbst hergestellter Butter, Topfen und Käse über selbstgemachten Apfelstrudel und Kaiserschmarrn bis hin zum Joghurt aus der eigenen Sennerei.

Das große Finale der Glockner E-Genusstour befindet sich – wie könnte es anders sein – auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, wo es für euch zahlreiche Attraktionen zu entdecken gibt. Der atemberaubende 3.798 Meter hohe Großglockner überragt die 8 Kilometer lange Pasterze und ihr bestaunt beide Naturschauspiele bei einer Führung am Panoramarundweg und im modernen Besucherzentrum. Auch übernachten könnt ihr am Großglockner, beispielsweise im Glocknerhaus Kärnten. Alternativ könnt ihr eure Glockner E-Genusstour nach Kärnten und Osttirol fortsetzen – oder ihr macht euch auf den Weg zurück ins SalzburgerLand, um den Tag in der Region BRUCK FUSCH GROSSGLOCKNER oder Zell am See ausklingen zu lassen.

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!