Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Sirup aus frischen Kräutern

Sirup aus frischen Kräutern

Im Spätsommer ist das Kräuterbeet voll bewachsen mit Zitronenmelisse, Salbei, Pfefferminze oder Zitronenverbene. Diese aromatische Kräuter zeichnen sich durch einen starken Wuchs aus. Wofür kann man diese großen Mengen nutzen? Beispielsweise für einen selbst gemachten Kräutersirup!

Die Herstellung funktioniert wie die klassische Zubereitung des Holunderblütensirups. Die Blätter und Blüten werden geerntet, durch einen Kaltwasserauszug, mit Zucker konserviert. Wichtig ist hierbei die Menge der Flüssigkeit mit der Menge des Zuckers gleich zu setzten, also 1 kg Zucker auf 1 Liter Flüssigkeit, damit die Haltbarkeit gewährleistet ist. Man verwendet sehr wenig Saft letztlich im Glas, das mit Wasser aufgespritzt wird. 

Für einen selbst gemachten Kräutersirup benötigt man frische Kräuter, Zitronen, Zucker, etwas Apfelsäure und Wasser.

Rezept: Sirup aus frischen Kräutern selbst gemacht

Zutaten/Materialien: 
frische Blätter und Blüten von aromatischen Kräutern (z.B. Zitronenmelisse, Pfefferminze, Salbei, Zitronenverbene)
1 kg Bio-Zucker
1 Liter Wasser
1 -2 Zitronen (Bioqualität, Schale ungespritzt)
1 EL Apfelsäure
1 große Schüssel 
Flaschen mit Verschluss

Zubereitung: 

1. Die Kräuter werden bei trockenem Wetter geerntet. 

2. Die Bio-Zitronen werden in Scheiben geschnitten. 

3. Die Kräuter werden grob zerkleinert. 

4. Jetzt wird der so genannte Kaltauszug hergestellt: Die Kräuter werden zusammen mit den Zitronenscheiben in einen Topf oder eine große Schüssel geschichtet und mit kaltem Wasser übergossen. Der Topf mit den Kräutern wird mit einem Geschirrtuch abgedeckt und an einem kühlen und dunklen Ort (im Keller wenn vorhanden) für bis zu drei Tage gelagert. 

5. Nach dieser Zeit wird die Flüssigkeit von den Kräutern und der Zitrone getrennt. Hierfür kann man durch ein Sieb in einen Topf schütten. 

6. Im Topf wird nun der Kräutersaft erhitzt – unter Beobachtung. Der Zucker wird mit einem Schneebesen eingerührt und gleichmäßig verrührt. Nun sollte der Kräutersaft rund 5 – 10 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln. 

7. In der Zwischenzeit werden die Flaschen für den fertigen Sirup vorbereitet. Mit Spülmittel auswaschen und sterilisieren. Hierfür kann man die Flaschen im Backofen bei 140°C rund 10 Minuten backen oder im kochenden Wasser rund 10 Minuten auskochen. Mit einer Zange entnimmt man die heißen Flaschen. 

Kräutersirup mit Zitronenverbene

7. Abschließend wird die Apfelsäure untergerührt und der fertige Kräutersirup wird heiß in die vorbereiteten Flaschen abgefüllt, verschlossen und beschriftet. Aufgrund des hohen Zuckergehaltes und der sterilisierten Flaschen sollte der Sirup mehrere Monate problemlos haltbar sein. Getrunken wird er verdünnt im Verhältnis 1:10. 

Fotos © Anke Eder (Natürlich Hausgemacht)

Voriger Beitrag

Echte Powidl Marmelade selbst ge … »

Nächster Beitrag

Kürbis-Zeit im SalzburgerLand: … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen