Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Entdecke den Pinzgau: Top Tipps für Kids

Entdecke den Pinzgau: Top Tipps für Kids

Der Pinzgau bietet neben den allseits bekannten Winterfreuden und Wandern und Biken im Sommer ein umfangreiches Familienangebot. Mit großen und kleinen Kindern gibt es Unglaubliches zu entdecken – Kobolde, Höhlen, Wasserfälle, Bergbahnen, Spiel- und Sinnesplätze, Stauwerke, die Lokalbahn und vieles mehr!

Aufi auf’n Berg

Sinne Park an der Asitzbahn Saalfelden Leogang

Bei der Mittelstation der Asitzbahn in Saalfelden Leogang befindet sich der Sinne-Park. Wie fühlt es sich an, barfuß durch Erde, Sand und Stein zu gehen? Was sagt der Wald? Wie schmeckt frisches Brot? Auf über 30 Stationen und Geräten können Familien hier ihre Sinne kennenlernen und erleben, was es heißt, zu hören, zu sehen, zu schmecken, zu fühlen und zu riechen.

Berg Kodok in Hinterglemm

In Hinterglemm geht es am Berg Kodok bei der Reiterkogel Bergstation magisch zu. Die Kinder dürfen dem Clown Montelino, der am Berg für Glück, Freude und gutes Wetter zuständig ist, an zahlreichen Spielestationen helfen, seine magische Mütze vom Kobold Kodok zurückzuerobern.

Die Sommerrodelbahn am Biberg in Saalfelden

61 Kurven, 1,6 km Länge, 345 Höhenmeter, 2 Jumps, 100% Rodelspaß – das ist die Sommerrodelbahn im Pinzgau! Achtung: bei Regen ist die Sommerrodelbahn nicht befahrbar!

Erlebnis Stubachtal

Die Tauernmoossee-Staumauer ist mit einer Länge von 1.100 m eine der längsten geschwungenen Staumauern Europas. Die Besichtigung des ÖBB-Bahnstrom-Museum, Kraftwerk Enzingerboden und eine Führung über die Tauernmoossee-Staumauer mit Innenbegehung machen einen besonderen Reiz aus.

Auffahrt mit der ÖBB-Nostalgiebahn bis Tauernmoos und weiter zur Bergstation Weißsee, Talfahrt mit der Seilbahn Weißsee Gletscherwelt. Anmeldung: bis zum Vortag 16.00 Uhr im Tourismusbüro Uttendorf/Weißsee.

Panorama, Rutschen und Mountaincarts in der Wildkogelarena

Seit 20. Juli 2018 zeigen sich der neue Panorama- und der Rutschenweg an der Wildkogelbahn von ihrer schönsten Seite. Die etwa 1-stündige Wanderung von der Bergstation bis zur Mittelstation hält traumhafte Ausblicke bereit auf die schneebedeckten Dreitausender des Nationalparks Hohe Tauern und den höchsten Salzburger, den Großvenediger mit 3.666 Metern. Eine weitere Belohnung für eifrige Wanderer ist der Rutschenweg mit zehn Edelstahlrutschen mit 22 bis 53 Metern Länge, der von der Mittelstation bis zum Gasthof Stockenbaum führt. Gehzeit ca. 1 Stunde 15 Min. Vom Gasthof Stockenbaum gelangt man in ca. 50 Minuten zu Fuß zurück nach Neukirchen oder benützt den Wanderbus. 

Nach Bramberg locken geländegängige, dreirädrige Mountaincarts. An der Bergstation der Smaragdbahn beginnt die 4 Kilometer lange, kurvenreiche Mountaincart-Strecke, die Spaß und Action für die ganze Familie garantiert.

Alle Angebote sind, je nach Witterung, ab Ende Juni/Anfang Juli geöffnet.

Eini ind’n Berg

Schaubergwerk Leogang

Im Schaubergwerk Leogang, mit Ausgangspunkt am Unterberghaus, werden im Juli und August spezielle Führungen für Kinder angeboten. Auch bei Schlechtwetter sind die ursprünglichen Stollen, in denen Erzabbau (Silber-, Quecksilber-, Kobalt-, Kupfer-, Blei- und Nickelbergbau) betrieben wurde, zu besichtigen.

Lamprechtshöhle in St. Martin bei Lofer

Die Lamprechtshöhle gilt derzeit als die größte Durchgangshöhle der Welt. In dem für Besucher erschlossenen Schauhöhlenteil geht es auf schönen, bequem begehbaren Steiganlagen rund 700 Meter in den Berg hinein.

Kitzlochklamm in Taxenbach

Nicht ganz so tief im Berg und doch mit gleicher Faszination wartet die Kitzlochklamm auf. In der Kitzlochklamm in Taxenbach laden tiefe Schluchten und tropfende Steine, weiße Gischt und schimmernde Steinwände zum Abenteuer ein.

Wasser Marsch

Krimmler Wasserfälle

Die Krimmler Wasserfälle sind mit 400 Meter Höhe die höchsten Europas. Seit 1879 ist die Steiganlage in Betrieb und die Wasserfälle somit für Wanderer erschlossen.

Im Nationalpark Hohe Tauern gelegen, genießt das Krimmler Achental und damit auch die Krimmler Wasserfälle absoluten Schutz. Seit dem Bau der Pinzgauer Lokalbahn, die an sich schon einen Ausflug wert ist, zählen die Krimmler Wasserfälle zu den Besuchermagneten im Pinzgau. 

Wandern und Waschen im Rauriser Tal

An drei Goldwaschplätzen an der Rauriser Ache kann man unter Anleitung oder auf eigene Faust kleine Goldflitter aus dem Wasser waschen. Zusätzlich laden 295 km Wanderwege, die Rauriser Hochalmbahn mit Greifvogelschau auf der Hochalm, die Möglichkeit, seltene Wildtiere in freier Wildbahn zu beobachten, knapp 30 Almhütten, Tillys Waldpfad, Naturjuwele wie der Rauriser Urwald oder der Rauriser Urquell ein, das Raurisertal ausgiebig zu erkunden.

Rafting und Co.

Im Motion Center in Lofer können große und kleine Urlauber und Einheimische ihre Kräfte beim Rafting, Canyoning, Bogenschießen und Bergsport unter Beweis stellen – Outdoor Sport für die ganze Familie!

Voriger Beitrag

"The Rough Fishing": Fliegenfisc … »

Nächster Beitrag

Die 7 schönsten Gipfel der Salz … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen