Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Biohotel Schiessentobel: Im Einklang mit sich und der Natur

Biohotel Schiessentobel: Im Einklang mit sich und der Natur

Umgeben von Wald und Wiesen schmiegen sich Biothotel und Erbhof Schiessentobel in das Trumerseenland im Biodorf Seeham. Heidi und Hermann Rosenstatter leiten ihre zwei Biobetriebe ohne Kompromisse.

Weiße Schneeglöckchen, gelbe Primel und violett-blaue Leberblümchen leuchten mit dem ersten Frühlingsgrün um die Wette. Danach folgen die sattgelbe Löwenzahnblüte auf den Wiesen und blühende Obstbäume die wie große Blumensträuße in den Himmel ragen. Das BioParadies Hotel wird wegen seiner ruhigen Lage im Grünen, seiner ausgezeichneten Bioküche und seiner Nähe zu den Trumerseen sowie zur Stadt Salzburg für Urlaube, Feiern, Familienauffstellung und Seminare (z.B. KTM) gebucht. Für rund 80 Menschen ist Platz. Hotelchef Hermann Rosenstatter: „Unser Hauptgeschäft bilden Seminare. Wir sind ein Kompetenzzentrum für Firmen, die neue Ideen entwickeln wollen.“ Das Schiessentobel bildet dafür mit gesundem Essen, intakter Natur und Ruhe den Rahmen.

Lernen und Genießen

Und Gäste in der Gaststube bestätigen das: „Wir kommen wegen der Ruhe, der guten Küche und der zentralen Lage hierher“, sagt der Leiter dieser Gruppe. Auf einem weiteren Tisch plaudern einige Gäste. Sie kommen zum Seminar „Drei kraftvolle Tage für die Gesundheit“ von Heidi Pixner. Ein bis zweimal im Jahr nimmt sich die Harfinistin aus Südtirol Zeit für ihr Hobby: Dem Unterrichten von lebensdienlichen Inhalten. Heidi bringt übers Jahr im „Herbert Pixner Projekt“ ihre Harfe zum Klingen. Sie gibt auch Solokonzerte, wie zum Beispiel das Harfenkonzert auf der Waldbühne des Biohotels Schiessentobel. Hotelchefin Heidi Rosenstatter genießt diese Konzerte, die sie gemeinsam mit ihrem Mann Hermann organisiert: „Heidi spielt mit einem Naturorchester. Sie bindet das Rauschen der Blätter, das Schnattern der Gänse und das Vogelgezwitscher mit ein“, schwärmt sie. Neben dem Harfenkonzert von Heidi Pixner finden mehrere Konzerte, die zu Wald und Waldbühne passen, statt.

Obertöne entspannen und berühren

Zurück zum Seminar „Drei kraftvolle Tage für die Gesundheit“. Heidi Pixner hat Bilder, Sprüche, Bücher und natürlich Musik vorbereitet. Zu Beginn spielt sie selbst auf ihrer Harfe. Die Obertöne entspannen. Danach lädt sie zu aufrechter Körperhaltung, Entspannung und Liebe im Herzen ein. „Es sind drei wichtige, ja wesentliche Fundamente im Leben“, betont sie. „Ich habe diese auf dem großartigen Seminar von Dimitri Lapshinov kennen und schätzen gelernt. Sein System der autonomen Selbstregeneration, Svarga genannt, begeistert mich.“ Die Südtirolerin schätzt das Essen aus der Bioküche Schiessentobel sehr, denn: „hier werden biologische Zutaten mit Liebe und Freude zubereitet. Die Suppen und das Salatbuffet sind immer sensationell.“

 

Gutes aus ökologischer Landwirtschaft

Hotelschef und Koch Hermann Rosenstatter zeichnet für die kulinarischen Genüsse verantwortlich. Alle unsere Zutaten stammen ausnahmslos aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft. Käse für das Biofrühstücksbuffet liefert zum Beispiel die Seekirchner Hofkäserei Mattigthaler. Schinken und Speck kommen aus Oberösterreich und Brot liefert die Bäckerei Obauer aus St. Gilgen. Das Restaurant Schiessentobel bietet seinen Gästen volle Verpflegung, ist aber kein à la carte Betrieb.

Bio ohne Kompromisse

 „Wir leben Bio ohne Kompromisse“, sagt Hermann Rosenstatter. Das gilt für das Heu aus der Bio Heuregion Trumer Seenland genauso wie für die Haltung, Aufzucht und Fütterung der Tiere am Hof.“ Biobauer Hermann Rosenstatter: „Das ist unser Beitrag zu Gemeinwohl und Klimaschutz.“ Schon seit 1994 bewirtschaftet die Familie ihren Erbhof nach strengen biologischen Richtlinien. Übrigens ist der Bauernhof der älteste Erbhof in Seeham. Seit 1556 wird er in der Familie von Generation zu Generation weitergegeben.

 

Im Freilaufstall des Biobauernhofes tummeln sich 18 Kühe und ihre Kälber. Alle Wiesen befinden sich rund um den Hof. Vom Frühjahr bis kurz vor dem Winter ist die Stalltüre immer offen. Wenn die Kühe wollen, gehen sie ins Freie, grasen und kommen zum Melken zurück. Das Trinkwasser sprudelt aus uraltem Gestein mit immer gleicher Temperatur in dem hauseigenen Brunnen. Die Milch wird zu Käse der Bio Heuregion Trumer Seenland und BioArtSchokolade weiterverarbeitet.

 

Steinreiches Biohotel

Amnethist, Fluorit, Selenit: Jedes der 14 Zimmer und die drei Ferienwohnungen haben einen Halbedelstein neben ihrer Zimmertür. Hotelchefin Heidi faszinieren Steine. Die gelernte Graveurin sammelt Steine in Bächen, auf den Bergen und überall sonst wo ihr ein schöner Stein auffällt. Danach verziert sie diese mit Herzen, Sonnen, Tieren oder Blumen. Damit dekoriert Heidi unter anderem die Gaststube und die Rezeption. Gäste kaufen gerne ein Exemplar als schöne Erinnerung an den Urlaub oder an das Seminar.

Natur und Kultur

Für Familienurlaube, Feste oder Seminare ist das Schiessentobel ein idealer Ort. Kinder erkunden den Wald und den nahen Angerbach. Wer möchte macht eine Erlebnis- oder Mühlenwanderung im Öko-Kulturprojekt „Teufelsgrabenbach“ oder lässt im gemütlich gestalteten Wellness-Bereich des Biohotels die Seele baumeln.

Zu tun gibt es auch sonst vieles im Salzburger Seenland: Mit der Seenland Card die Gegend erkunden und Wander- oder Radtouren rund um die Seen und in die Berge unternehmen. Auch ein Ausflug in die nahe Festspielstadt Salzburg ist empfehlenswert.

Fotos: Heidi Pixner, Heidi Rosenstatter, Christine Fröschl.

Voriger Beitrag

Der Gutshof Wolfgangsee … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

mit Facebook kommentieren

Kommentare

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen