Regionen
Buchen
Sprache
DE

Die adidas INFINITE TRAILS World Championships

Rückblick und Ausblick auf die Weltmeisterschaften im Trailrunning in Gastein

Mit den adidas INFINITE TRAILS World Championships machen die Weltmeisterschaften im Trailrunning Jahr für Jahr im Gasteinertal Halt. Dabei kämpfen sich 3er-Staffeln aus der ganzen Welt über eine Distanz von 127 Kilometern und 7.800 Höhenmetern, um die begehrten Titel in der Damen-, Herren- oder Mixed-Wertung in den Händen zu halten. Doch nicht nur für die Athleten, auch für Hobbysportler, Zuschauer, Helfer und Anwohner warten bei diesem nachhaltigen und ökologischen Event in den Wäldern und Bergen Gasteins ein buntes Programm.

Als am Wochenende um den 29. Juni 2019 die zweiten adidas INFINITE TRAILS World Championships in den Wäldern und Bergen Gasteins über die Bühne gingen, richteten sich alle Augen des internationalen Trailrunning Sports auf das sommerliche Tal im SalzburgerLand. Dabei gingen Athleten aus 30 Nationen beim Hauptbewerb am Samstag an den Start. Dreifachweltmeister Luis Alberto Hernando, Western States 100 Miles Sieger Timothy Allen Olson und Skyrunning-Ass Dmitry Mityaev waren nur einige der Namen, die es 2019 zu schlagen galt. 

Pro-Am – Dabeisein ist alles

Doch nicht nur Profis, auch Amateure sind bei diesem Pro-Am-Wettbewerb zugelassen und können gemeinsam mit den Besten der Besten um den Titel im Damen-, Herren- und Mixed-Team-Bewerb teilnehmen. Alles was es braucht sind drei Läufer, die bereit sind, gemeinsam über die eigenen Grenzen hinauszuwachsen. Jedes Teammitglied muss dabei einen von drei Loops absolvieren. Durch die unterschiedliche Länge der Abschnitte kann jeder Läufer seine persönlichen Stärken voll und ganz ausspielen.

©Michael Müller

©Michael Müller

Im Umfeld der Weltmeisterschaften werden Amateure jedes Jahr ganz gleich behandelt wie die absolute Weltspitze. Dazu gehören neben dem exklusiven Athleten Brunch auch Massagen, Physio-Behandlungen, Bäder im Thermensee und die Saunanutzung im Nachzielbereich.

So gut das auch klingt, einen Haken hat die Sache jedoch. Denn die 3er-Teams, die am Ende den Titel in den drei Bewerben für sich erkämpfen können, müssen zuerst rund 127 Kilometer und 7.800 Höhenmeter in drei unterschiedlichen Loops hinter sich bringen. Die drei Runden führen dabei auf teils historischen Pfaden durch die Bergwelt Gasteins und verlangen von den Sportlern so ziemlich alles ab. Gut, dass bei diesen Weltmeisterschaften nicht nur die Teilnehmer auf ihre Kosten kommen, sondern auch für Zuseher, Helfer und Anwohner ein buntes Programm wartet. Im Tal und in der Höh…

Nachhaltigkeit als entscheidender Faktor

Die Veranstaltung bildet den Höhepunkt des neuen globalen Trail Running Konzeptes von adidas. Sechs Monate dauerte die Suche des Unternehmens nach dem idealen Austragungsort in Zentraleuropa. Gastein konnte sich mit einem durchdachten Nachhaltigkeitskonzept und der optimalen Nutzung vorhandener Trails und Infrastruktur durchsetzen. Im Rahmen des Events wird auf einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck geachtet. Der größte Dank gilt hier der Gasteinerin Sibylle Schild, die sich für das Design Route verantwortlich zeigt. Die ehemalige österreichische Staatsmeisterin im Trailrunning hat dabei nicht nur auf einen möglichst spektakulären Verlauf der Strecke geachtet, sondern die Verträglichkeit für die Umwelt und das Ökosystem ständig im Blick gehabt.

©Michael Müller

©Michael Müller

„Das Land Salzburg hat von Beginn an die Gasteiner Bewerbung voll unterstützt, umso größer ist jetzt unsere Freude“, jubelte auch LH Wilfried Haslauer, nachdem klar war, dass die Wahl des adidas Innovationsteams, das 2016 einen Outdoor Industry Award für Nachhaltigkeit gewinnen konnte, auf das SalzburgerLand gefallen war. „Das mehrjährige Top-Trendsportevent passt idealtypisch in das alpine Angebotsportfolio des Gasteinertals, das die Organisatoren mit seinem nachhaltigen Event-Konzept begeistern konnte. Dass für ein Event dieser Größenordnung keine weitere alpine Infrastruktur benötigt und damit der ökologische Fußabdruck gewahrt wird, hat am Ende den Ausschlag gegeben.“

A Weekend for Champions 2019

Prolog

Der Startschuss zum Wochenende der Champions fiel bereits am Donnerstag. Mit dem Prolog. Bei diesem 15K-Run von der adidas INFINITE TRAILS Arena im Zentrum von Bad Hofgastein hinauf auf die Schlossalm mussten alle Teilnehmer der Staffel teilnehmen und um die Startposition am Samstag fighten. Doch auch als Einzelrennen hatte der Prolog seinen Reiz und konnte auch dieses Mal wieder viele Teilnehmer zu persönlichen Höchstleistungen pushen. Mitmachen konnte jeder, der sich die Distanz von 15 Kilometern mit 891 Höhenmetern zutraute. Belohnt wurde man nicht nur mit jeder Menge Applaus beim Zieleinlauf, sondern mit Panoramablicken hinein in der Bergwelt des Nationalparks Hohe Tauern. Der Tag klang mit der Siegerparty in Bad Hofgastein aus.

©Michael Müller

©Michael Müller

Freitag, 28. Juni 2019

Der Freitag stand ganz im Zeichen der Entspannung, der Ruhe vor dem Sturm und der Hobbyläufer. Denn während sich die 3er-Staffeln zwischen ‚Athlete Brunch im Home of adidas TERREX‘, ‚Race Briefing‘ und Startnummernausgabe hauptsächlich dem Relaxen und Ausruhen widmeten, fiel um 16 Uhr der Startschuss zum Marktlauf des WSV Bad Hofgastein, der in diesem Jahr erstmalig an diesem Wochenende stattfand. Für alle, die sich weder die Staffel noch den 15K Lauf zutrauten, die Gelegenheit, um am eigenen Leib zu erleben, wie es sich anfühlt, in die stimmungsvolle adidas INFINITE TRAILS Arena bei der Alpentherme einzulaufen.

Samstag, 29. Juni 2019 – Raceday

Nach einer kurzen Nacht läuteten die Wecker der Athleten bereits in den frühen Morgenstunden. Nach einem kurzen Warm-up wurden die Teams ab 4 Uhr mit einem Jagdstart (wie bei Biathlon) innerhalb von einer Stunde auf die erste Etappe geschickt. Die Startaufstellung wurde bereits beim Prolog am Donnerstag ermittelt.

Loop 1

Mit 25 Kilometern und 1.900 Höhenmetern entsprach der erste Loop der Halbmarathondistanz. Noch bei absoluter Finsternis ging es hinauf auf den Gamskarkogel. Mit seinen 2.467 Metern ist er Europas höchster Grasberg. Den Sonnenaufgang konnten die Startläufer beim Gratlauf zwischen Schmalz- und Tofererscharte genießen.

©Michael Müller

©Michael Müller

Loop 2

Nach der symbolischen ‚Stabübergabe‘ wartete die längste und wahrscheinlich schwierigste Runde der adidas INFINITE TRAILS World Championships. Die ‚Ultrastrecke‘ mit 60 Kilometern und 3.800 Höhenmetern. Zwei Zweitausender standen auf dem Programm: der Graukogel und der Stubnerkogel. Höchster Punkt ist der Zittrauer Tisch mit seinen 2.463 Metern, während das läuferische Highlight wohl am Grat des Graukogels zu finden war.

©Michael Müller

©Michael Müller

Loop 3

Die Zielgerade bei den Trailrunning-Weltmeisterschaften hatte es dann noch einmal so richtig in sich. Denn mit 40 Kilometern und 2.100 Höhenmetern entsprach sie ganz nebenbei noch einmal der Marathondistanz. Das Highlight wartete direkt nach dem höchsten Punkt auf dem 2.176 Meter hohen Jedlkopf, als die Läufer am Grat über den Seebachkatzenkopf dem Wetterkreuz entgegenliefen.

Am und im Ziel

Den letzten Kilometer liefen die Mitglieder jedes Teams dann gemeinsam. Die Schnellsten konnten nach rund 12 Stunden Laufzeit, um 16 Uhr in der adidas INFINITE TRAILS Arena begrüßt werden, doch bis um 1 Uhr nachts die Lichter abgeschaltet wurden, feierten die Zuschauer jedes Team bei seinem Einlauf wie die Champions.

Anfeuern, jubeln und feiern – ein Erlebnis auch für Zuschauer

Auch wenn die Teilnahme an den adidas INFINITE TRAILS World Championships offen für jedermann ist, so sind sie natürlich nicht für jeden etwas. Doch auch für Besucher, Zuschauer und Begleitpersonen wird einiges geboten, um das Geschehen aus erster Reihe hautnah miterleben zu können. Dafür sorgt nicht zuletzt die weltmeisterliche Gastfreundschaft der Gasteiner.

"<yoastmark

3. adidas INFINITE TRAILS 2020 vom 25.-28. Juni

Eines ist bereits jetzt wieder fix: die adidas INFINITE TRAILS World Championships kehren auch 2020 wieder zurück ins Gasteinertal. Das durchweg positive Feedback der ersten beiden Veranstaltungen ist dabei für die adidas-Vertreter und das Organisationsteam motivierender Ansporn und Verpflichtung gleichermaßen. „In nahezu allen Gesprächen mit Teilnehmern, Zuschauern und Helfern hier in Gastein wurde mir gesagt, dass wir neue Maßstäbe für den Trailrunningsport und die Community gesetzt haben“, freut sich Robert Mücke, Senior Global Sports Marketing Manager bei adidas Outdoor, und fügt hinzu: „Das ist natürlich ein schönes Lob, allerdings auch eine Verpflichtung für die Zukunft. Diese nehmen wir aber gerne an, und ich freue mich schon auf den Juni im nächsten Jahr.“

Entsprechend sind die 3. adidas INFINITE TRAILS World Championships in Gastein/ SalzburgerLand 2020 bereits terminiert. Auf die Tage vom 25.-28. Juni dürfen sich alle bereits jetzt freuen, und viele auch sportlich vorbereiten.

Offizieller Trailer
Alle Daten und Fakten im Überblick

adidas INFINITE TRAILS World Championships
27 bis 30. Juni 2019
Gastein / SalzburgerLand

Anmeldung und Programm: www.infinitetrails-worldchampionships.com

Urlaubsland Österreich Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können.
Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.