Sie befinden sich hier » SalzburgerLand Magazin » Feinstes vom Mandlberggut

Feinstes vom Mandlberggut

Was vom Mandlberggut kommt, ist gut. Das weiß ich schon seit meinem ersten Besuch dort vor einigen Jahren. Ätherische Öle mit großer Wirkung auf die Menschen, Hochprozentiges, das mit viel Hingabe und großem Wissen im Angesicht des Dachsteins gebrannt wird und ein einzigartiger Whiskey, dessen Geschmacksnoten sich über viele Jahre hinweg im ewigen Eis entwickeln dürfen. Es wird Zeit, der Familie Warter wieder einmal einen Besuch abzustatten…

 „Wir haben das ‚Schnapsbrennen‘ nicht erfunden – aber verfeinert,“ erzählt Bernhard Warter, Salzburgs 1. zertifizierter Edelbrandsommelier stolz. Vor mittlerweile fast 20 Jahren setzte er alles auf eine Karte und erfüllte sich und seiner Familie mit dem (Um)Bau des Mandlberggutes auf einer Anhöhe oberhalb von Radstadt einen langgehegten Traum. Am Anfang stand das Latschenbrennen. Mit Hilfe von Wasserdampf begannen die Warters aus zerkleinerten Nadeln und Zweigen der Latsche Öl zu destillieren, das nicht nur für die Durchblutung förderlich, sondern außerdem entzündungshemmend und schmerzstillend ist. In einer Hütte, die bis kurz davor noch unten im Tal stand und Stück für Stück, Brett für Brett an ihren neuen Standort versetzt wurde. Mittlerweile sind die Töchter Bernhard Warters, Katharina und Theresa, in die väterlichen Fußstapfen getreten und leiten seit einigen Jahren die Geschicke am Gut. Mit großem Sinn für Tradition und Innovation gleichermaßen. Denn noch heute wird das ätherische Öl in der alten Latschenbrennerei gewonnen und erfreut sich großer Beliebtheit.

Whiskey aus dem ewigen Eis

Das Herzstück am Mandlberggut ist die Dachstein Destillerie, die weit über die Grenzen des SalzburgerLandes hinaus für ihre hervorragenden Produkte bekannt ist und die den Warters schon jede Menge Auszeichnungen eingebracht hat. So wurde Theresa Warter vor kurzem auf der Destille Berlin zum ‚Young destiller of the year 2018‘ gewählt. In der Brennerei fühlt man sich sofort wohl. Durch die großen Panoramafenster dominiert der Dachstein das Geschehen, die blitzblanken Kupferkessel glänzen im Sonnenlicht und die große Bar lädt dazu ein, Platz zu nehmen und den ein oder anderen edlen Tropfen zu probieren.

Auch wenn die unterschiedlichen Schnäpse hervorragend schmecken, wirklich berühmt sind die Warters aber für Whiskey und Gin. Stark wie ein Felsen und dabei majestätisch wie der Dachstein soll er sein, der Rock Whiskey. Und vor allem ein Geschmackserlebnis, das sogar langjährige Whiskey-Trinker in Lobeshymnen ausbrechen lässt und gemeinhin als fruchtig-vanillig beschrieben wird. Das Geheimnis ist das hervorragende Gebirgsquellwasser aus der hauseigenen Quelle und die Lagerung im sogenannten Eispalast auf 2.700 Höhenmetern im ewigen Eis des Dachsteins.

Zwei neue Gin-Sorten

Tradition mit der Moderne verbinden – das schwingt am Mandlberggut an jeder Ecke mit. Und dazu gehört auch, dass man sich nicht auf Erreichtem ausruht, sondern immer wieder nach Neuem sucht. Und so gibt es derzeit zwei völlig neue Geschmackssorten an der Gin-Front des Hofes. Die Zirbe ist ein stolzer Baum und strotzt vor Energie und Stärke. Dieser Geschmack wurde mit lieblicher Preiselbeere und Wacholder zum Zirben GIN mit seinem tiefen, lang-anhaltenden Geschmack, verfeinert. Kaum eine Pflanze steht so sehr für das harte, entbehrungsreiche Leben oberhalb der Baumgrenze im alpinen Raum, wie die Latschenkiefer. Dieser widerstandskräftige Geschmack harmoniert wunderbar mit der zart herben Note von Vogelbeere und Wacholder zum Latschenkiefer Gin.

©Hannes Schuler

Wunderbares Urlaubs- und Ausflugsziel

Egal ob man zum Kosten der Produkte des Mandlbergguts hierherkommt, sich in der hauseigenen Jausenstation auf einer Wanderung stärken möchte, oder auch seinen Urlaub in einem der Selbstversorgerhäuser verbringen möchte. Das Mandlberggut ist immer einen Besuch wert. Und wenn man einmal fern dem SalzburgerLand verweilen muss, dann kann man die Produkte über den Webshop beziehen und so seiner Sehnsucht weitere Nahrung zukommen lassen.

Mandlberggut und Dachsteindestillerie
Mandlbergweg 11
5050 Radstadt
T +43 6454 7660
www.mandlberggut.com

Voriger Beitrag

Das Altstadthotel Stadtkrug biet … »

Nächster Beitrag

Rezepttipp für Weihnachten: Eie … »

Ihre Meinung ist gefragt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Bisher noch keine Kommentare

Blogheim.at Logo

Diese Website verwendet Cookies - nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "OK", um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Webseite besuchen zu können. Die Zustimmung können Sie jederzeit auf der Seite unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen