Peter Zeitlhofer

‚Von Neugier getrieben‘ – diese Worte kommen Peter Zeitlhofer wohl schon ziemlich nahe. Egal ob am Segelboot, im Tiefschnee, unterwegs in Stadt und Land, oder auf einer seinen vielen Reisen – er ist immer auf der Suche nach Neuem, nach dem Besonderen, probiert so ziemlich alles aus und liebt es, darüber zu reden und zu berichten. Womit man auch schon fast bei seiner zweiten Leidenschaft wäre – dem Schreiben. Immer und überall ausgestattet mit seinem Notebook, hat der Salzburger, mit Wurzeln am Attersee, sein Office im wahrsten Sinne des Wortes unterm Arm und könnte sich nichts besseres vorstellen, als die Geschichten dort zu erzählen, wo sie passieren. 

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter?
Als Mensch der Extreme, mag ich auch bei den Jahreszeiten den Sommer und den Winter am liebsten. Obwohl natürlich auch der Frühling seine Reize hat. Aber der Herbst?

Rindsroulade vom Pinzgauer Biorind oder Saibling fangfrisch aus dem Fuschlsee?
Immer diese Entscheidungen! Kann ich auch beides haben?

Mundharmonika oder Stradivari?
Weder noch – als Gitarrist könnte ich mit beiden Instrumenten nichts anfangen. 

Lederhose oder Smoking?
Eindeutig Lederhose, die bei mir mittlerweile sogar den Einzug in den sommerlichen Alltag gefunden hat. Und der LederhosnDonnerstag ist  ohnehin Pflicht. 

Alpinski, Offpist oder Skitour?
Hauptsache rauf auf den Berg! Was dann tatsächlich auf dem Programm steht ist zweitrangig. Nur so viel: wenn der Schnee passt, dann hält mich nichts oder niemand auf der Piste.

Bergtour oder Seentour?
Für mich gibt es im Sommer nichts Schöneres, als mit dem Segelboot auf unseren herrlichen Seen unterwegs zu sein. Also wenn ich die Wahl habe, dann nehme ich im Sommer die Berge höchstens als Kulisse. 

Haubenlokal oder Ab-Hof-Laden?
Auch hier nehme ich von beidem ein bisschen. Aber bei der Oma schmeckt’s dann doch am besten. 

Sterneschauen

von Peter Zeitlhofer
Seit Menschengedenken zeigen wir uns fasziniert von den Sternen, wenden den Blick immer…    »»

Die Kraft der Meeräuglquelle

von Peter Zeitlhofer
„Willst du mich ergründen, werd ich dich verschlünden“, soll es aus dem dunklen Fels ertönt sein, als zwei Almhirten in längst vergangener Zeit wissen wollten, wie tief denn der Spalt sei, aus dem das Wasser …    »»
Kornelia Grundmann ist Agentur-Inhaberin, Expertin für touristisches Bauen,…    »»

Wanderung zur Eiskapelle

von Peter Zeitlhofer
Ein Minigletscher auf unter 1.000 Metern Seehöhe, unweit der Stadt Salzburg und in 45…    »»
Wassersport gehört sicherlich zu den schönsten Dingen, die man im Sommer im…    »»

Sagenhafter Tauernradweg

von Peter Zeitlhofer
Wie kam die Übergossene Alm zu ihrem Namen, warum haben die Schwarzacher bei der…    »»
Spiegelglatt das Wasser vor mir, die umliegenden Berge ruhen im Blutrot des nahenden…    »»
„An Tagen wie diesen, wünscht man sich Unendlichkeit. An Tagen wie diesen, haben…“…    »»

Wanderung zur Eiskapelle

von Peter Zeitlhofer
Ein Minigletscher auf unter 1.000 Metern Seehöhe, unweit der Stadt Salzburg und in 45 Minuten zu Fuß zu erreichen? Komprimierter Schnee, der den ganzen Sommer überdauert und unter dem sich domartige Höhlen bilden, die bi …    »»

Die Käse-Genuss-Tour

von Peter Zeitlhofer
Radeln im Tennengauer Salzachtal ist immer ein Erlebnis. Vorbei an plätschernden Bächen,…    »»
Blogheim.at Logo

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen